Diese Frage wartet auf Beantwortung

2 Tickets im gleichen Zug?

Ich möchte von A nach C fahren. Direkt bezahle ich dafür 14€. Kaufe ich für den gleichen Zug 2 Tickets, und zwar erst von A nach B, dann B nach C, zahle ich wesentlich weniger. Ohne umsteigen oder sonstiges. Ist es erlaubt die billigere variante zu nutzen?

Antworten

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich vermute, dass dies an zwei Faktoren liegt: Rundungen und den verschiedenen Steuersätzen:
bei Entfernungen bis 100 km wird jeweils zu Tarifstufen gerundet. Evt. kann sich durch eine Stückelung eine insgesamt niedrigere Tarifstufe ergeben.
Vor allem aber unterliegen Fahrkarten bis 50km dem ermäßigten Mehrwert-Steuersatz (7%), die darüber dem vollen Mehrwert-Steuersatz (19%)
(siehe z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuergesetz_(Deutsch... )
Insofern wäre eine solche Stückelung Steuerhinterziehung... Ob das allerdings den Zugbegleitern bewusst ist und geahndet wird...?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Insofern wäre eine solche Stückelung Steuerhinterziehung... Ob das allerdings den Zugbegleitern bewusst ist und geahndet wird...?"

Nettes Argument gegen die Aktions-Sparpreise, mit denen die DB Leute zum Stücken animiert!

Als Effekt kommen in Frage:

Raumbegrenzung: Sofern es die noch gibt, müssen manchmal 90% mehr zahlen, weil eine von 10% genutzte Verbindung mit eingepreist ist.

Gleichstellung: Wer kürzer fährt als von preisbildenden Hbf zum Hbf, zählt drauf.

Durch St7ckelung bricht man diese Aufrundungen auf. Nebeneffekt ist nach die MWSt, die im Kilometern Preis ab ca. 50 km einen Sprung nach oben bewirkt.

Immerhin gibt es die leidige PROgressive Preisgestaltung aus den 80ern nicht mehr...