Diese Frage wartet auf Beantwortung

"Hotelzug" statt Übernachtung?

Nach 10-stündiger Irrfahrt bin ich nachts in Frankfurt gestrandet, wo kein Anschlusszug Richtung Gotha mehr fuhr. Dort verweigerte man uns einen Hotelgutschein und bot uns die Übernachtung in einem "Hotelzug" an. Es handelte sich dabei um einen wartenden ICE - also nur Sitzplatze. Uns wurden weder Decken zur Verfügung gestellt noch gab es eine Möglichkeit sich zu waschen oder Zähne zu putzen. Auch wurden wir ab 5:00 Uhr morgens aufgefordert den Zug wieder zu verlassen, da dieser ca. 5:40 seine Fahrt nach Hamburg beginnt. Entspricht dies den Fahrgastrechten?

Soelke
Soelke

Soelke

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vermutlich ja,
Denn in der EU-Verordnung heißt es:

"... die Unterbringung in einem Hotel oder einer anderweitigen
Unterkunft und die Beförderung zwischen dem Bahnhof und
der Unterkunft in Fällen, in denen ein Aufenthalt von einer
oder mehreren Nächten notwendig wird oder ein zusätzlicher
Aufenthalt notwendig wird, sofern dies praktisch durchführbar
ist;"

D.h. der Anspruch auf ein Hotel wird doppelt abgeschwächt. Zum einen kann ein Hotel durch eine "anderweitige Unterkunft" ersetzt werden - und ein Anspruch besteht ohnehin nur "sofern das praktisch durchführbar" ist.

Aus einer derartigen Gummi-Regelung werden Sie keinen durchsetzbaren Anspruch auf einen Hotelgutschein herleiten können.