Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bin Ticketinhaber aber Mitfahrer mit BC25 fährt nicht mit

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem:

Ich habe ein Ticket Sparpreis Europa 2.Klasse für 2 Personen auf meinen Namen gebucht. Bei der Buchung habe ich angegeben, dass ich eine BC50 1. Klasse besitze und mein Mitfahrer eine BC25 2. Klasse. Folglich steht auf der Karte "2 Erwachsene" und "1 BC 25". Jetzt werde ich doch alleine Fahren, allerdings kann ich keine BC25 wie es auf dem Ticket steht vorlegen. Bekomme damit Schwierigkeiten im Zug (z.B. Nachzahlung) oder ist alles o.k.?

Vielen Dank!

salonheld
salonheld

salonheld

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Hallo salonheld,

natürlich bekommen Sie Ärger wenn das Zugbegleitpersonal wieder mal nicht 1 und 1 zusammenzäglen kann. Aus tariflicher Sicht ist der Fahrschein aber absolut in Ordnung. Durch die fehlende Person hat die Deutsche Bahn ja mehr Einnahmen generiert obwohl nur 1 Person an der Fahrt teilnimmt. Da es sich hierbei um 1 Vollzahler (Sie) und 1 ermäßigten Zahler (fehlende Person) handelt darf der Fahrschein unter keinen Umständen beanstandet werden. Ich hoffe Sie treffen auf einen Zugbegleiter der des Regelwerkes mächtig ist.

Gute Fahrt wünscht Tino!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Antwort auf diese Frage interessiert mich auch sehr.
Ich hatte unlängst einen ähnlichen Fall als Inhaberin einer BC50, 2. Klasse, mit Mitfahrer, BC25, 2. Klasse, bei der Buchung eines Flextickets.
Angegeben hatte ich mich als 1. Reisenden mit BC 50, den Mitreisenden als 2. Reisenden mit BC25.
Die ausgedruckten Online-Tickets haben jedoch ebenfalls den Eindruck vermittelt, der Ticketinhaber (also ich) sei der Besitzer der BC25.
Da sich der Sachverhalt auch durch einen Anruf beim Online Service nicht zweifelsfrei klären ließ, habe ich das Ticket dann lieber storniert und beide Reisende getrennt gebucht. Aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein, wenn die Buchung mehrerer Reisender, auch mit unterschiedlichen BahnCards explizit angeboten wird.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Theorie: Es gibt kein Problem, da Sie ja nicht zu wenig bezahlt haben, sondern (wegen des Fehlens einer Person) sogar zu viel. Eine Nachzahlung kann gar nicht fällig werden.

Praxis: Alles geht schief. https://community.bahn.de/questions/1513609-bahncard-differenzzahlung-bord

salonheld
salonheld

salonheld

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo, vielen Dank für die Antworten! Hoffe es geht alles gut morgen.

Hallo Benutzerin,

zwei unterschiedliche Rabattkarten können grundsätzlich nicht auf einem Ticket angegeben werden. Dieses Thema ist aber mehr als alt. Da sich auf beiden Tickets ein und dieselbe Auftragsnummer befindet sollte dem Zugbegleitpersonal aber bewusst sein, dass es sich in diesem Fall um einen einzigen Auftrag handelt. Auch der Grundsatz dass zwei unterschiedliche BahnCards nicht auf einem Ticket abgebildet werden können sollte den Kollegen durchaus bewusst sein. Eine Stornierung und Neubuchung war in diesem Fall also nicht nötig.

Gruß, Tino!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Kann mal irgendwer beantworten, warum die BahnCards bei der Buchung von mehr als einer Person nicht richtig zugeordnet werden können?
"Richtig" im Sinne von: 1. Reisender = Ticketinhaber

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Tino Groß
Meine Frage ist aber, warum nicht die BC des Ticketinhabers auf dem Ticket erscheint?
Wenn ich ein Ticket für mehrere Personen auf meinen Namen buche, dann steht mein Name auf dem Ticket und meine BC-Daten sind in meinem Profil hinterlegt.

wieso sollen Sie denn unbedingt zugeordnet werden? 3 Erwachsene + 1 BC bedeutet jemand aus der Runde muss eine BahnCard vorzeigen. Wer dies ist kann doch eigentlich egal sein. Würden wir wieder bei dem favorisierten System von Ihnen sei wo jeder Mitreisende namentlich genannt wird und die BC explizit zugeordnet wird könnten man die Reisenden nicht mehr frei austauschen. Bei der Buchung kann quasi die 2. Person eine BahnCard habe und die 3. nicht. Bei der Fahrt hat dann aber die 2. Person keine und dafür die 3. eine. Alles ist perfekt und aus tariflicher Sicht gibt es keine Probleme. Sie sollten langsam merken, dass ihr System weitaus mehr Verwirrung bringt als das es einen Nutzen hat.

Gruß, Tino!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ohne den namentlich genannten Reisenden dürfen die anderen doch sowieso nicht mit dem Ticket fahren.

Und wenn der namentlich nicht genannte Reisende mit der (angenommen) BC 25 ausfällt, diese jedoch auf dem Ticket steht, kann der Reisende mit der BC50 an sich nur Ärger erwarten, weil auch sonst immer auf Übereinstimmung von Ticketinhaber-Angaben mit Ticket gepocht wird.

Wenn "Fritz" Müller auf dem Ticket steht, darf "Franz" Müller nicht damit fahren. Aber wenn Fritz Müller eine BC50 hat, ist es auf einmal okay, wenn auf seinem Ticket BC25 steht?
Diese Logik verstehen vermutlich nur Bahnmitarbeiter wie Tino Groß.

das kann ich jetzt auch nicht 100% sagen. Ich kann nur vermuten dass man den Reisenden offen lassen möchte wer denn nun die BahnCard vorlegt. Grundsätzlich gilt ja nur dass der Ticketinhaber an der Reise teilnehmen muss. Alle anderen sind frei austauschbar. Würde man jetzt angeben:

1. Teilnehmer mit BC
2. Teilnehmer ohne BC
3. Teilnehmer ohne BC

müsste der 1. quasi im Besitz einer gültigen BahnCard sein.

Diese ist aber - sowas passiert - abgelaufen und er möchte sich keine weitere zulegen so lässt das System nun offen wer sich diese besorgt und vorlegt.

Ich finde diese Regelung sogar sehr kundenfreundlich da man niemanden explizit drauf festnageln kann dass er eine BC vorzeigen muss.

Es kann natürlich auch ein ganz anderer Grund dahinterstecken. Aber dieser scheint mir am plausibelsten.

Gruß, Tino!

Wieso sollte der BC 50 Inhaber Ärger bekommen? Er zeigt doch die BC 50 erst gar nicht vor, da Sie auf dem Ticket nicht erwähnt wird. Und selbst wenn. Wie oben schon geschrieben wurde gibt es 1 Ticket für 2 Personen.

Der Alleinreisende hat dem Unternehmen quasi 175% zugespielt. Er verursacht aber nur Kosten in Höhe von 100%. Schenkt dem Unternehmen als 75%. Wieso sollte er dafür also bestraft werden? Die Beförderungsbedingungen sehen hierfür keinerlei Sanktionen vor.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Warum?
Diese Frage finde ich jetzt aber wirklich putzig.
Weil es der Bahn bei der Kontrolle sonst auch wumpe ist, wer und wieviele Menschen mit dem Ticket unterwegs sind und ob sie damit Gewinn macht - sofern es sich bei dem Reisenden, der ausfällt, um den Ticketinhaber handelt.
Und ich finde es auch interessant, dass auf einmal überhaupt keine BC mehr vorgezeigt werden soll - obwohl eine auf dem Ticket steht.

Ich glaube Sie wollen es einfach nicht verstehen. Wieso sollten wir in diesem Fall eine BC sehen wollen. Dann könnten wir genauso sagen "Sie haben für 2 Personen gebucht, also wollen wir auch zwei Personen sehen, andernfalls ist der Fahrschein ungültig". Sie müssen doch selbst zugeben dass das idiotisch ist. Da zu diesem Thema alles gesagt ist ziehe ich mich hiermit zurück und wünsche allen Beteiligten einen schönen Tag.

Gruß, Tino!

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
3
3220 / 5000
Punkte

@Benutzerin
Wenn ich das richtig verstanden habe, steht auf dem Ticket, dass zwei Reisende mitfahren, aber nur 1 BC vorhanden ist. D.h. einer der Reisenden fährt zum Flexpreis-Tarif, der zweite mit BC-Rabatt. Wenn nun einer der Reisenden ausfällt, muss der verbleibende natürlich keine BC vorzeigen, das Ticket beinhaltet doch immer noch den Flexpreis, der ohne BC gültig ist.

D.h. man sollte hier keine Probleme bekommen. Auch ein unwissender Schaffner sollte diese Erklärung nachvollziehen können... Hoffentlich...

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann buchen Sie als BC50-Inhaber mal irrtümlich einen Sparpreis mit BC25 und zeigen bei der Kontrolle Ihre BC50 vor. Wär dann ja eigentlich auch egal...

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
3
3220 / 5000
Punkte

@Benutzerin
Die Art der BC steht doch auf dem Ticket. Das das nicht geht, ist doch klar.

Hallo salonheld,

wie Ihnen Tino Groß hier auch schon geschrieben hat, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Da das Ticket für 2 Personen ausgestellt ist und dann nur 1 Person damit fährt, werden die Kollegen im Zug nicht nach der BahnCard 25 fragen bzw. können Sie dann erklären, dass dieser Mitreisende nicht dabei ist.

Nach Auskunft der Kollegen vom Online-Service wird die BahnCard 50 nicht auf dem Ticket vermerkt, da sie beim Angebot Sparpreis Europa nicht zur Anwendung kommt. /tr

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elementarteilchen
Sowohl bei salonhelds als auch bei meinem Beispiel ging es um Buchungen mit jeweils einer BC50 und einer BC25.

Und ich bleibe dabei, dass es angesichts der pingeligen Handhabung der Fahrkarten-Inhaberschaft äußerst irritierend ist, wenn auf dem Ticket nicht der BC-Status des namentlich genannten Ticket-Inhabers auftaucht.
Die Auskunft der Bahnmitarbeiterin des Online-Services, die ich in meinem Fall um Rat fragte, unterschied sich auch von der des hier postenden Bahnmitarbeiters Tino Groß.

Hallo Benutzerin,

wenn Sie meinen Rat nicht annehmen wollen, dann vertrauen Sie bitte der Aussage der Mitarbeiten am Kundentelefon. Alles andere wurde ja weiter oben beschrieben. Ebenso dass ihnen ja schon beim Vergleich der (gleichen) Auftragsnummer ein Licht aufgehen müsste.

Gruß, Tino!

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich hoffe Sie treffen auf einen Zugbegleiter der des Regelwerkes mächtig ist."

Und da, wie wiederholt am eigenen Leibe erlebt, manche Zugbegleiter sogar mit dem vergleichsweise einfachen Regelwerk bzgl. Gültigkeit einer Freifahrt Flex überfordert sind, sollte man die Kompliziertheit des Regelwerks besser an den dümmsten Zugbegleitern ausrichten.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da zu diesem Thema alles gesagt ist ziehe ich mich hiermit zurück und wünsche allen Beteiligten einen schönen Tag."

Schade, dass Sie's nicht auch tun.