Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugtausch?

Am 18.12. wird der ICE 787 Hamburg-München getauscht gg den ICE 2793. Es wird keine Sitzplatzanzeige geben. Sind die Wagennummmern gleich und sind die Reservierungen dennoch gültig?

Yftzgx
Yftzgx

Yftzgx

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Antworten

Der Hinweis "anderes Fahrzeug" lässt mich darauf schließen, daß es keine Reservierungen in diesem Zug geben wird. Falls doch, müssten Sie kostenlos umbuchen, da die Zugnummer und sehr wahrscheinlich auch die Wagen- und/oder Platznummern nicht mir dem Originalzug übereinstimmen. Sie können das prüfen, sobald der Fahrplan für den ICE 2793 online ist, indem Sie versuchen, dafür eine Reservierung vorzunehmen bzw. Ihre bestehende darauf umzubuchen.

@DB | Wann endlich wird mal die dringend notwendige Unterscheidung zwischen "keine Reservierung" und "keine Reservierungsanzeige" DB-intern klar definiert und den Kunden gegenüber verlässlich kommuniziert? Ersteres heißt für mich, daß es in dem (Ersatz-)Zug keine Reservierungen gibt, Platzkarten somit wertlos sind - was es eigentlich nicht geben dürfte, die DB aber leider trotz der zahlreichen Vorkommnisse dieser Art noch immer keinen Plan B entwickelt hat. Letzteres dagegen heißt, daß die Reservierungen zwar gelten, aber lediglich nicht angezeigt werden können. Der Unterschied ist doch klar erkennbar - oder? Aber so wie ich das sehe, ist die Angabe "Es können heute keine Reservierungen angezeigt werden" beim ICE 2793 schlichtweg falsch, da bei Einsatz eines anderen Zuges in der Regel keine Reservierungen möglich sind bzw. gemacht werden, was klar gegen das Leistungsversprechen der DB ist. Gekaufte Platzkarten sind also nutzlos, was nicht der Fall wäre, wenn lediglich die Anzeige der Reservierungen nicht möglich wäre.
Vielleicht klären Sie das ja für den konkreten Fall noch ab und sorgen ggf. für eine Korrektur des Hinweis-Textes - besten Dank für Ihre Bemühungen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Yftzgx,

in dem Fall bedeutet dies, dass die Reservierungen nicht angezeigt werden. Nach Auskunft der Kollegen ist es nicht möglich, da hier ein anderes Wagenmaterial eingesetzt wird. Da in dem Ersatzzug (ICE 2793) ein Überangebot zu den bisherigen Reservierungen (im ICE 787) vorliegt, sollte es keine Probleme geben. Bitte wenden Sie sich daher an die Kollegen im Zug.

@ThomasDenkel | Ihren Hinweis habe ich weitergeleitet. Ob hier eine Änderung stattfinden wird, kann ich aber nicht sagen. /tr

Yftzgx
Yftzgx

Yftzgx

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antworten.

Wie sieht es in diesem Fall mit der Erstattung der Reservierungen aus? 1x integriert in 1. Klasse und eine Zusatzreservierung für Kleinkind?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Diese erhalten Sie im DB Reisezentrum erstattet. /tr

@DB/ tr | Erklären Sie mir bzw. dem Fragesteller doch bitte, wie es sein kann, daß die Reservierungen lediglich nicht angezeigt werden, wenn doch ein anderes Wagenmaterial zum Einsatz kommt? Aus meiner umfangreichen Erfahrung heraus heißt das, daß der Zug ohne Reservierungen verkehrt - die gekauften Platzkarten also wertlos sind - oder? Dann müsste es aber heißen "Zug verkehrt heute ohne Reservierungen, gebuchte Reservierungen haben keine Gültigkeit" - und nicht, was auch häufig der Fall ist, "Zug verkehrt heute ohne Reservierungsanzeige - Reisende ohne Reservierung werden gebeten, Ihren Platz für Reisende mit Reservierung freizugeben" - ist denn dieser Unterschied wirklich so schwer zu verstehen bzw. nachzuvollziehen?

Wenn heute schon bekannt ist, daß ein anderes Wagenmaterial zum Einsatz kommt, weshalb wird dann keine entsprechende Umbuchung angeboten? Beim Flieger und Fernbus geht das auch bis fast zur letzten Minute. Stattdessen überlässt man die Kunden, die extra reserviert und dafür bezahlt haben, einfach wieder sich selbst und die "Prügel" dafür soll das Zugpersonal einstecken, was - wie man sich gut vorstellen kann - auch nicht gerade zu dessen Motivation beiträgt.

Wenn jeder von den rund 100 Leuten, die in Hamburg Hbf zusteigen wartet, bis er/sie das Zugpersonal darauf ansprechen kann, gibt das ein unvorstellbares Chaos. Jeder, der das wie ich schon einige Male miterlebt hat weiß, wie lange es dauert, bis in solchen Fällen jeder endlich mal sitzt und dann immer noch nicht sicher sein kann, dort auch bleiben zu können, weil sich erst im Zug und nach mehr oder weniger intensiven Diskussionen mit anderen Fahrgästen endgültig klärt, ob nun die Reservierungen lediglich nicht angezeigt werden oder in der Tat ungültig sind - es ist einfach unglaublich!

Es wäre daher eine sehr große Hilfe und eigentlich auch Selbstverständlichkeit, grundsätzlich bereits vor dem Zusteigen zu wissen, ob die Reservierungen nun gelten oder nicht. Den wesentlichen und wichtigen Unterschied in der Definition und Kommunikation zwischen "keine Reservierungen" und "keine Reservierungsanzeige" habe ich daher ausführlich zu erklären versucht - übrigens schon seit Jahren über diverse Kanäle - leider ohne Erfolg, obwohl dieses Problem tagtäglich für soviel Verdruß unter den Fahrgästen sorgt. Das zeigt mir eindrücklich, wieviel der DB am Wohlbefinden ihrer Kunden und den Einhaltungen von Leistungsversprechen gelegen ist - nämlich rein gar nichts!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

ThomasDenkel - Zu dieser angezeigten Meldung hat man sich entschlossen, da beim Ersatzzug (in dem Fall ein ICE 4) die meisten Wagen- und Sitzplatznummern der neuen Zuggarnitur mit der alten übereinstimmen. Der Ersatzzug erhält keine Reservierungsanzeigen, aber die meisten Sitzplätze sind weiterhin physisch vorhanden und es werden zusätzlich Sitzplätze angeboten.

Somit ist nur ein kleiner Teil von der Änderung betroffen.
Insgesamt bietet die neue Zuggarnitur mehr Sitzplätze als der Regelzug. Dadurch sollte es auch zu keinen Problemen bei der Auslastung des Zuges kommen. /tr

Tja - dann bleibt jetzt nur noch das Problem, daß die Anordnung der Platznummern im ICE4 eine völlig andere ist, als im ICE1 - wer auch immer sich diesen Quatsch hat einfallen lassen, nachdem die Platznummerierung zuvor jahrzehntelang europaweit einheitlich war. Aber das können die Fahrgäste ja dann mal wieder untereinander ausmachen, damit letztendlich zusammen sitzt, wer zusammen gehört. Es macht ja auch immer wieder "Spaß" die Leute dabei zu beobachten, bis diese feststellen, daß da was nicht stimmt und dann zum Rätseln, Diskutieren und Plätzetauschen anfangen - so kann es schon mal 15 und mehr Minuten dauern, bis der/die letzte endlich sitzt und man wieder durch die eh viel zu engen Gänge kommt, bevor dann beim nächsten Halt das Ganze wieder von vorne beginnt.

Mit ein wenig mehr vorausschauender Planung hätte man es sicher umsetzen können, daß die Reservierungssysteme von ICE 1 und 4 kompatibel gewesen wären. Stattdessen schafft man unverständlicherweise noch ein weiteres Fahrzeug, welches eben nicht zum vorhandenen Fuhrpark kompatibel ist. Das legt mir den Verdacht nahe, daß die dafür Verantwortlichen wohl nur wenig bis gar keine Ahnung von der Realität des Bahnbetriebs aus Kundensicht haben - leider.

Yftzgx
Yftzgx

Yftzgx

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Leider muss ich ThomasDenkel in einigen Punkten recht geben. Für die Reisenden ist solch eine Situation ausgesprochen schwierig. In diesem Fall handelt es sich um eine junge Mutter mit Säugling, Kinderwagen und Gepäck, die sich durch den Zug kämpfen musste um für sich und das Kind einen Platz zu finden. Ganz zu schweigen von dem Problem, den Kinderwagen irgendwo unterbringen zu können. Das ist in Zügen ein Riesenproblem. Mutter-Kind-Plätze sind rar bzw. nicht in allen Zügen vorhanden und in die sogenannten Familienabteilen passt schon überhaupt kein Kinderwagen mit rein. Wo lässt man den?
Daher war die Reservierung ausgesprochen wichtig.
Leider wurde die junge Dame heute auch noch vom Zugpersonal angemeckert, der Kinderwagen könne dort nicht stehen. Kundenfreundlich ist das wahrlich nicht.
@Bahn: Wie können alleinreisende Mütter/Väter mit Kinderwagen und Gepäck halbwegs stressfrei mit der Bahn reisen?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

In jedem Fernzug der DB gibt es ein Kleinkindabteil. Dieses ist auch auf den Wagenstandsanzeigen angegeben. Bei einem Ersatzzug ist es gut, sich über den Haltebereich mit dem Wagen des Kleinkindabteils vorher zu informieren. Gepäck und Kinderwagen sind dann in den vorhandenen Gepäckablagen unterzubringen.

Beim Ein-, Um-, sowie Ausstieg sind die Mitarbeiter unseres Mobilitätsservice oder die Bahnhofsmission gerne behilflich. Infos /ma

Yftzgx
Yftzgx

Yftzgx

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Sorry, wir haben mehrfach versucht ein Kleinkindabteil zu buchen, nur 1x ist es gelungen. Die anderen Male konnte nur ein Platz im Familienabteil reserviert werden, da wussten wir noch nicht, dass es dort überhaupt keine Möglichkeit für einen Kinderwagen gibt.

@DB/ma | Und bei wem soll man sich bitte erkundigen, wo sich bei einem Ersatzzug das Kleinkindabteil befindet? Sie glauben doch nicht im Ernst, daß diese Frage irgendjemand, den ein Kunde am Bahnhof antrifft, beantworten kann - oder? Da blieben schon viel einfachere Fragen unbeantwortet ...