Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ein RE Zug (anstatt IC) im Sparpreis früher nehmen?

Hallo,

ich habe für übermorgen ein Ticket Horb/Hamburg gebucht

Abfahrt Horb, 6:12uhr mit dem IC.

Nun habe ich erfahren dass der IC 6:12uhr Zug sehr voll ist und oft auch Verspättet in Stuttgart ankommt.

In Stuttgart habe ich 15min Umsteige zeit daher meine frage:

Kann ich mit mein Sparpreis Ticket in Horb, den RE Zug um 5:47Uhr nehmen um ein sicheren Anschluss in Stuttgart zu bekommen?

Vielen Dank für eure Antworten.

Gruß
Nilo

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, dürfen Sie nicht.
Die Zugbindung muss eingehalten werden - die Befürchtung, es könnte zu Verspätungen kommen, reicht nicht aus.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo
Allerdings wird der Zug um 6:12 Uhr in der Verbindungsauskunft sowohl als IC 2286 als auch als RE 52286 geführt. Wie wird das denn dann bewertet?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gute Frage - ich war jetzt davon ausgegangen, dass die Zugbindung auf den IC wirkt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, aber was ist, wenn der Zug sowohl als auch ist?
In der Verbindungsauskunft werden gleichzeitig beide Zugklassen angezeigt und ich kann nicht erkennen, dass es einen Unterschied in der Streckenführung gibt.
Aber wahrscheinlich ist entscheidend, was auf dem Ticket steht? Und wenn er da als IC auftaucht, gilt die Zugbindung?

In mein Online Ticket steht als Produkt IC 2286 von Horb nach Stuttgart. Aber das stimmt, in der Fahrplan Auskunft ist dieser Zug auch mit RE 52286 geführt.

Ich habe auf der Strecke Horb-Stuttgart zwar ein Sitzplatz reserviert aber auf diesen könnte ich gern verzichten wenn ich z.b. ein paar Minuten früher in Stuttgart bin und mir sicher sein kann den gebuchten ICE nach Hamburg auch zu bekommen.

Hallo NieLow,

entscheidend ist, ob dieser Zug auf ihrem Sparpreisticket im Bereich der Zugbindung auftaucht. Tut er dies unterliegen Sie der Zugbindung. Tut er dies nicht so können Sie auch einen früheren Nahverkehrszug nach Stuttgart Hbf benutzen.

Gruß, Tino!

Ich finde das Online-Ticket in der Hinsicht doch recht unübersichtlich:

ICE Fahrkarte
Gültigkeit: ab 15.12.2017
Gilt nur für eingetragene Züge / Tage / Zeiten (Zugbindung); NV = Nahverkehrszüge vor/nach Fernverkehrszügen; Gilt je Fahrt max. 1 Tag bis Folgetag 10Uhr.

Sparpreis (einfache Fahrt)
Klasse: 2
Erw: 1
Hinfahrt: Horb -> Hamburg, mit ICE, (spar10**)
Über: Horb 6:12 IC2286-RE52286/S-Hbf 7:25 ICE772

Darunter stehen die Zahlungsoption in einem Kästchen und noch weiter unten die Reiseverbindung und Reservierung der Hinfahrt. Dort steht dann als Produkt auch nur der IC2286 drin.

Lässt sich damit eine eindeutige Antwort geben?

Vielen Dank schon mal für euer bemühen.

Also dann gehe ich davon aus, dass ich anstatt den 6:12Uhr IC2286 /RE52286 auch den 5:47Uhr RE17622 nehmen kann.

Schade dass das so Kompliziert, und nicht Online umbuchbar ist. Zumal ich mir vorstellen könnte, die Bahn auch Interesse an ein ausgeglichenen Personenverkehr hat welcher Beförderungsspitzen minimiert und somit auch Verspätungen reduziert.

Danke nochmal für eure Hilfe.

Gruß
Nilo

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Nilo,

nein, das können Sie nicht. Der Zug ist ja direkt in der Zugbindung aufgeführt, also sind Sie auch an diesen gebunden. Nur wenn 5.47 Uhr schon feststehen würde, dass der IC 2286/RE 52286 so viel Verspätung hat, dass Sie den Anschluss in Stuttgart verpassen, können Sie 5.47 Uhr fahren. /ti

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich kann nur dringend davor warnen, früher loszufahren! Wenn der Anschluśzug in Stuttgart weg ist und die Ankunft in Hamburg dadurch mindestens 60min zu spät erfolgt, gibt es 25%zurück.

Übrigens: Bei einer erweiterten Verkehrsmittelwahl nur Nahverkehr bis Stuttgart wäre zwar in der Verbindungsübersicht derselbe Zug erschienen, aber mit dem Weg NV*S-Hbf 7:25 ICE722 usw. Dann hätte es eindeutig keine Zugbindung gegeben.

Die Thematik ist relativ neu. Die Argumentation , der Zug sei auch als RE in der Wegevorschrift bezeichnet und da bei Sparpreisen im Nahverkehr keine Zugbindung gelte, dürfe man auch eine früheren Nahverkehrszug nehmen sollten nur erfahrene Bahnfahrer Durchfechten.

Da bei der Bahn gilt "im Zweifel gegen den Kunden", lieber so fahren Wiegebucht und ggf. 25% Erstattung als Trost Pflaster einfordern.

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Ihrem Fall gilt tarifrechtlich die Zugbindung. Da der Zug neuerdings tariflich gleichzeitig IC und RE (gefahren mit einem IC 2, in dem auch alle Nahverkehrsfahrkarten anerkannt werden), hätten Sie ihn auch - wie Leo schreibt - buchen können, indem Sie in der Erweiterten Verkehrsmittelzahl und durch Eingabe des Zwischenhalts "Stuttgart" bis Stuttgart "nur Nahverkehr" ausgewählt hätten.

Mein Praxistipp:
wenn Sie Sorge vor Anschlussverlust haben, und lieber früher losfahren als zu spät, aber dafür mit 25% Entschädigung ankommen wollen, dann seien Sie um 5:42 Uhr auf dem Bahnsteig (wenn der RE planmäßig aus Rottweil eintrifft) und sprechen den Zugbegleiter des früheren RE an, ob er Sie mitnimmt. Da die Zugchefs die "Hausherren" sind, können sie schon mal aus Kulanz ein Auge zudrücken.
(wenn dies passiert, freuen Sie sich - aber leiten daraus keine Forderung bei der nächsten Fahrt ab)

Außerdem sollte der Zugchef des RE um 5:42/ 5:47 Uhr dank seines Mobilen Terminals wissen, ob der IC/ RE Verspätung hat.