Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ticket für 2 Personen gebucht, aber falscher erster Reisende. Geld Weg?

Ich habe eine Ticket für 2 Tage für 2 Personen gebucht. Aber der Name des ersten Reisenden ist leider falsch, bzw. habe ich den falschen Vornamen (meinen, statt den meiner Mutter) angegeben.
Dabei handelt es sich um Baden-Württemberg Tickets für 2 Personen und 2 Tage.

Ich habe auch schon beim Service angerufen und da hieß es, dass sie nichts machen können, weil diese Tickets nicht storniert werden können und dass das Ticket nicht einmal für die 2. Reisende Person gilt, wenn die erste Reisende Person nicht mitfährt.

Sind jetzt 56€ einfach weg?
Alternative könnte mein Vater mitfahren, der den selben Namen wie ich hat. Wäre das eine Möglichkeit?

Bzw. würde es was bringen, wenn die fahrende Person den Ausweis des eingetragenen 1.Reisenden mitnimmt?

Ich fühle mich einfach betrogen! Vor allem verstehe ich nicht, warum die 2. Reisende das Ticket nicht zumindest benutzen kann.

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das mit dem Ausweis bringt nix, dass der gleichnamige Vater fährt, müsste gehen. Betrug seitens der Bahn kann ich da nicht erkennen, höchstens mangelnde Flexibilität.

Aber warum gilt das Ticket nicht zumindest für die 2. reisende Person? Da stimmt ja der Name.
Und die Adresse des ersten Reisenden stimmt im Grunde auch. Nur der Vorname stimmt nicht.
Die mangelnde Flexibilität finde ich nicht annehmbar.

Hallo vieb84,

dass es ärgerlich ist, kann ich verstehen. Jedoch ist das Ticket auf den Ticket-Inhaber personalisiert und dieser muss dann auch bei der Fahrt dabei sein. Eine nachträgliche Änderung ist bei einem Online-Ticket nicht möglich. /tr

Falls das sonst jemand liest, der das gleiche Problem hat.
Ich habe alle möglichen Quellen ausgenutzt und habe nur als Antwort bekommen, dass ich die Tickets neu buchen soll, bestimmt von über 5 verschiedenen Mitarbeitern.
Niemand hat mir das direkt geschrieben oder gesagt, aber übersetzt heißt das, ich habe der Bahn 56€ geschenkt!
Außerdem habe ich angegeben, dass ich nicht mitfahre, also müsste das Ticket nicht auf mich personalisiert sein, auch wenn der Name des ersten Reisenden mit mir übereinstimmt.
Also sollten die Tickets doch eigentlich nicht personalisiert sein, kann man ja auch ausdrucken, weil es sich um Ländertickets handelt. Meiner Meinung nach sollte es also für die 2. Reisende Person gelten.

Update: Ich habe einen Gutschein für die Summe bekommen. Ich glaube, ich habe den Service angeschrieben, eine Antwort mit generellen Informationen bekommen, die ich schon wusste, der Mail geantwortet und mich darin auch beschwert. Dann habe ich eine Antwort bekommen, dass mein Anliegen zur Kulanzprüfung weitergeleitet wurde.
Schließlich habe ich dann 2 Tage später eine weitere Mail mit dem Gutschein bekommen.