Diese Frage wartet auf Beantwortung

Unter welcher Nummer sollte man zwecks vollst. Rückerstattung anrufen, wenn man am 10.12 im ICE 702 festsaß?

Halle,
gestern ist der ICE 702 zwecks fehlender Kompatibilität auf der Neubaustrecke Bamberg-Erfurt liegen geblieben. Der Zugführer sicherte allen Reisenden eine vollständige Rückerstattung zu, da der Zug eine völlig andere Strecke wählen musste. Dazu soll man sich unter einer 0800-Telefonnummer melden. Leider war ich zu Beginn der Ansage im Halbschlaf und konnte die Nummer nicht rechtzeitig notieren. Weiß jemand um welche Nummer es sich handelt?
Mit freundlichen Grüßen
Paul Kloß

PaulKloss
PaulKloss

PaulKloss

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo PaulKloss,

da hätten Sie bitte das Zugpersonal vor Ort ansprechen müssen um entsprechende Telefonnummer nochmals in Erfahrung zu bringen. Um hier keine unberechtigten Rückforderungen zu unterstützen wird besagte Telefonnummer nicht mehr aktiv kommuniziert. In diesem Fall bleibt Ihnen lediglich der Weg über den DB Kundendialog.

Gruß, Tino!

PaulKloss
PaulKloss

PaulKloss

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo Tino,
das kann ich nachvollziehen. Auch wenn dieser Hinweis im Zug wünschenswert gewesen wäre.
Es wurde außerdem noch eine Mailadresse genannt. Dort kann man ja entsprechende Nachweise wie das Ticket beifügen. Ist Ihnen diese zufällig bekannt?

Oder Sie wenden sich an andere Leidtragende...

z. Bsp. per PN an EiB08A, dieser hat wohl auch an der turbulenten Eröffnungsfahrt teilgenommen und sich die Angaben ggf. notiert

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8393328,8394074

"der 702 hat gestern wohl für großes Chaos gesorgt.
Von der verspäteten Bereitstellung abgesehen: Erst blieb er vor Strullendorf liegen und blockierte u.a. auch den 1000 bis er in Bamberg überholt werden konnte. Dann befuhr er die SFS musste allerdings aufgrund einer Störung nach Unterleiterbach zurücksetzen und den Weg über den Frankenwald nehmen. Da muss er um die 250 Minuten gehabt haben. Im Anschluss durfte er noch die Leute aus dem 700 aufnehmen, der im Bereich Hohenthurm liegen geblieben war. Macht in Summe +295 und einen Ausfall ab Berlin.
Im 1000 wurde dann (außer scheinbar vom Personal) noch auf das erreichen des 1504 gehofft. Dieser fuhr allerdings, während der 1000 im Tunnel vor dem Mehdornium hielt (Begründung: Weichenstörung), in Berlin Hbf ab.
An der Information gab es (nach 45 Minuten Wartezeit) nur pampige Antworten, dass alle Hotels, die zur Verfügung ständen, schon voll seien. Auch zu einer Mutter mit kleinerem Kind wurde das so gesagt und sie sollte so sich selbst überlassen werden. Allerdings konnten andere Fahrgäste mit ihr gemeinsam intervenieren und die zuvor gebildete Taxigruppe nach MV wurde in zwei Gruppen geteilt und ein neues Ziel aufgenommen.
Eine andere Reisende auf dem Weg nach Hamburg und ich sind dann zum nächsten Hotel (das IBIS direkt vorm Hbf) und siehe da, es gab noch zwei Zimmer.
Bei allem Verständnis, was ich für eventuelle Verspätungen wegen auftretender Störungen aufbringen zu versuche, aber zumindest im Umgang mit Fahrgästen gehört (am Berliner Hbf) nachgebessert. Solche Fälle hatte ich da schon mehrfach. Die Stimmung an der Info wurde auch erst schlechter, als mehrere Fahrgäste ohne Hilfe weggeschickt werden sollten.
Auch dass 1504 abfuhr, während der 1000 quasi im Block dahinter stand, kann ich nicht nachvollziehen... zumindest gibt es eine Kostenerstattung.

Nun gut, so viel zu meiner Eröffnungsfahrt auf der VDE8. "

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo PaulKloss,

bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 08000 60 70 60 bzw. per Mail an kundendialog-nbs@dbdialog.de. Bis Ende Dezember gibt es für die Neubaustrecke München-Berlin eine großzügige Kulanzregelung.

Gruß, Tino!