Frage beantwortet

Fahrgastrechte bei Verspätung/Ausfall bei zweckgebundener Fahrt?

Hallo,

ich hätte eine Frage zum Thema Zugverspätung bei Fahrten die auf die pünktlichkeit angewiesen sind. Als Beispiel: Ich fahre von meinem Heimatbahnhof über 3 Nahverkehrszüge und einen Fernverkehrszug zu einem Spiel (z.B. Eishockey). Der Bully (Anstoß) findet um 20 Uhr statt. Laut Ticket müsste ich um 19:15 am Zielbahnhof ankommen. Aufgrund von Verspätung bei einem dieser Züge, verpasse ich meinen Anschluss und erreiche das Spiel erst nach Spielbeginn

Kann ich während der Fahrt entscheiden umzukehren, da mir klar wird, dass ich das Spiel nicht mehr rechtzeitig erreichen kann und somit mir die Fahrt erstatten lassen kann?

Das Beispiel lässt sich unendlich austauschen. Statt Eishockey ein Bewerbungsgespräch oder ein wichtiger Arzttermin.

Sleya
Sleya

Sleya

Ebene
0
26 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einer zu erwartenden Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten kann der Fahrgast

a) von seiner Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen
b) bei Nutzung einer Teilstrecke sich den nicht genutzten Anteil erstatten lassen
c) bei Reiseabbruch und Rückkehr zum Ausgangsbahnhof, sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen

Voraussetzung dafür ist, daß Sie 1 durchgehenden Fahrschein vom Start bis zum Ziel gekauft haben und die Ursache der Verspätung im Verantwortungsbereich der Eisenbahn liegt - auch, wenn der Fahrschein evt. eine Teilstrecke mit Bus- oder U-/Straßenbahn mit abdeckt und eines dieser Verkehrsmittel verspätet war. Für Verbundfahrscheine gelten evt. davon abweichende Regelungen des jeweiligen Verkehrsverbunds. Es empfiehlt sich, den Abbruch bzw. die Rückfahrt vom Zugpersonal oder im DB-Reisezentrum / an der DB-Information am Bahnhof bestätigen zu lassen.

Alles zum Thema Fahrgastrechte erfahren Sie unter diesem Link: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Die Erfahrung lehrt, bei wichtigen Terminen / Veranstaltungen immer mindestens 1 Zug / 1 Verbindung eher zu nehmen, als unbedingt nötig - es kann ja immer mal was Unvorhersehbares passieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Kann ich während der Fahrt entscheiden umzukehren, da mir klar wird, dass ich das Spiel nicht mehr rechtzeitig erreichen kann und somit mir die Fahrt erstatten lassen kann?"
-> Ja, kann man. Voraussetzung ist aber, dass eine Verspätung am Zielort der Fahrkarte von mindestens 60 Minuten zu erwarten ist. 45 Minuten reichen nicht aus.
Außer der Erstattung steht Ihnen sogar eine kostenlose Rückfahrt zum Startort der Fahrkarte zu. Eine Bestätigung vom Zugpersonal auf der Fahrkarte, dass Sie tatsächlich umkehren ist dafür aber nötig, außerdem muss die Rückfahrt mit dem nächstmöglichen Zug erfolgen.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einer zu erwartenden Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten kann der Fahrgast

a) von seiner Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen
b) bei Nutzung einer Teilstrecke sich den nicht genutzten Anteil erstatten lassen
c) bei Reiseabbruch und Rückkehr zum Ausgangsbahnhof, sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen

Voraussetzung dafür ist, daß Sie 1 durchgehenden Fahrschein vom Start bis zum Ziel gekauft haben und die Ursache der Verspätung im Verantwortungsbereich der Eisenbahn liegt - auch, wenn der Fahrschein evt. eine Teilstrecke mit Bus- oder U-/Straßenbahn mit abdeckt und eines dieser Verkehrsmittel verspätet war. Für Verbundfahrscheine gelten evt. davon abweichende Regelungen des jeweiligen Verkehrsverbunds. Es empfiehlt sich, den Abbruch bzw. die Rückfahrt vom Zugpersonal oder im DB-Reisezentrum / an der DB-Information am Bahnhof bestätigen zu lassen.

Alles zum Thema Fahrgastrechte erfahren Sie unter diesem Link: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Die Erfahrung lehrt, bei wichtigen Terminen / Veranstaltungen immer mindestens 1 Zug / 1 Verbindung eher zu nehmen, als unbedingt nötig - es kann ja immer mal was Unvorhersehbares passieren.