Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie lange muss ich noch auf mein Geld warten?

Auch ich war vom Sturm betroffen. Ich wollte von Bochum fahren. Zum Glück habe ich die Reise nicht angetreten und war vor Ort im Reisecenter und habe dort meinen Antrag ausgefüllt und mein Ticket abgegeben. Seither habe ich Nichts mehr gehört und auch mein Geld habe ich noch nicht zurück. Es ist nun über 8 Wochen her und ich möchte nicht länger warten. Meine Geduld ist am Ende zumal man auch an der Hotline nur vertröstet wird. Ich sehe mich sonst in der Situation, andere Wege über meinen Anwalt zu gehen, da mir meine Zeit zu schade ist, mich wochenlang mit der Bahn zu beschäftigen. Und nun werde ich als Kundin nie wieder Bahn fahren. Mit freundlichen Grüßen

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Warum glauben eigentlich so viele Leute, dass Sachen auf einmal schneller gehen, wenn man einen Anwalt beauftragt?

Die Bearbeitungszeit beim Servicecenter Fahrgastrechte liegt bei ca. 6-8 Wochen - gerechnet ab Eingang in Frankfurt (nicht ab Abgabe am Bahnhof).
Da viele Leute vom Sturm betroffen waren und es nicht nur einen Sturm gab, ist halt viel los beim Servicecenter Fahrgastrechte. Sie sind nicht der einzige Antragsteller und deshalb gibt es eine gewisse Warteschlange. Daran ändert auch ein Anwalt nichts. Die Schlange wird auch nicht kürzer, wenn man ständig dort anruft.
By the way: Was gibt es denn, womit man sich wochenlang beschäftigen muss? Man füllt den Antrag aus und gibt ihn ab - ab dem Zeitpunkt ist doch als Kunde keine weitere Beschäftigung mit der Angelegeheit mehr nötig. Die Rückmeldung kommt von ganz alleine.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht, weil man der Ansicht ist, dass angesichts der von der Bahn auf
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...
genannten Frist:
"Ihr Anliegen wird innerhalb eines Monats bearbeitet."
nach über 8 Wochen ohne jede Rückmeldung ein Zahlungsverzug vorliegt.

Umgekehrt fackelt die Bahn ja auch nicht lange und hetzt ihren säumigen Kunden Inkasso-Unternehmen auf den Hals.

vor allem bei „meinem Anwalt“ muss ich immer schmunzeln. Wie oft habe ich diese Aussage im Zug gehört die mich immer schmunzeln lässt. Auch ein Anwalt kostet Gebühren die beachtlich sind wenn es keine dazugehörige Rechtsschutzversicherung gibt.

Zitat "vor allem bei „meinem Anwalt“ muss ich immer schmunzeln. Wie oft habe ich diese Aussage im Zug gehört die mich immer schmunzeln lässt."

Die eigenen Kunden zu verhöhnen ist nicht gerade die feine Art. Vielleicht kommt auch daher das negative Image der Bahn?

Kunden kennen nicht die personellen Kapazitäten des Servicecenters. Wegen erhöhtem Aufkommen könnte es verstärkt werden - aus Servicegründen. Wenn das unterbleibt, ist es doch normal, dass Kunden nachfragen. Vielleicht wäre nach Großereignissen wie Sturm auch ein Hinweis auf der entsprechenden Seite angebracht, dass es wegen der Vielzahl von Bearbeitungen zu Verzögerungen von x Wochen kommt.

Hallo SandraNiesrath,

leider dauert es derzeit wirklich länger, als die eigentlich vorgesehenen 4 Wochen. Es werden dort auch nach meinen Informationen zusätzliche Mitarbeiter eingesetzt. Hier hat das Servicecenter auch eine entsprechende Information bereitgestellt. /tr

Hallo Frau Niesrath,

ich verhöhne niemanden. Ich halte nur dezent den eigenen Spiegel vor die Nase. Niemand lässt sich erpressen. Und ein Blick in die Suchfunktion hätte Klarheit geschaffen dass es derzeit einen akuten Rückstau an Bearbeitungen gibt.

Gruß, Tino!