Diese Frage wartet auf Beantwortung

‪Seit sieben Wochen ungeklärter Fehler in Ihrem System bei der Festpreisticket-Buchung mit der City-Option, warum?‬

Ich habe alles so gemacht wie in der Anleitung beschrieben. Trotzdem wurde die City-Option nicht eingetragen. Auch andere scheinen dasselbe Problem zu haben: https://community.bahn.de/questions/1470624-festpreisticket-bahncard-gebucht-keine-city-option-enthalten ." >> > >> > >> > Inzwischen wurde dieser Hinweis, weil es sich offensichtlich nicht umsetzen ließ, entfernt, aber die Kunden nicht über diesen Fehler informiert. Es geht offenbar vielen so wie mir, aber nur wenige wurden hoffentlich wie ich als "Schwarzfahrer" mit 60 Euro Strafe "erwischt". >> > >> > >> > Quelle: https://community.bahn.de/questions/1470624-festpreisticket-bahncard-gebucht-keine-city-option-enthalten >> > >> > >> > "Das Buchungssystem kann keine City-Option buchen, wenn die BahnCard für die 2. Klasse ist und das Ticket in der 1. Klasse. Normalerweise wird dann die BahnCard nämlich nicht berücksichtigt. Das ließ sich leider für dieses Angebot nicht ändern. Aus diesem Grund wurde auch der Hinweis gelöscht. /ma" >> > >> > >> > Als ich am 11.10.2017 das Festpreis-Ticket gebucht habe, gab es in der Buchungsanleitung noch einen Hinweis zur City-Option. Ich habe bei der Buchung alles nach Anleitung durchgeführt. Auf dem Online-Ticket wurde jedoch keine City-Option angezeigt, obwohl ich diese Option als BahnCard-Inhaber angewählt hatte . Inzwischen wurde - wie bereits oben beschrieben- auch der Hinweis in der Buchungsanleitung entfernt. >> > >> > >> > >> > Daher bitte ich Sie, sich in Verbindung mit MVG zu setzen und das erhöhte Beförderungsentgelt von 60 Euro bei MVG aufgrund Ihres Systemfehlers zu stornieren

julw
julw

julw

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Antworten

Guten Abend julw,

die Deutsche Bahn kann Ihnen im Bezug auf die Münchner Verkehrsbetriebe (MVG) leider nicht weiterhelfen. Diese Angelegenheit müssen Sie erstmal alleine klären. Zudem wurden die Tickets de fakto korrekt ausgestellt, denn es war kein City-Ticket aufgedruckt unabhängig davon ob es nun anfangs beworben wurde oder nicht. Sie waren also im Bereich der MVG ohne einen gültigen Fahrschein unterwegs und haben dies auch auf dem Fahrschein erkennen können.

Gruß, Tino!

julw
julw

julw

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Wenn ich als fast lebenslange Inhaberin einer BahnCard etwas buche, verlasse ich mich auf das Versprochene bei der Bahn und bei den vielen Reisen war es nicht nötig, jedes Ticket zu untersuchen. Buchungssystemfehler der Bahn bleibt ein Fehler der Bahn, die daraus resultierenden Folgen müssten ebenfalls von der Bahn getragen werden, zumal die Rückfahrt richtig gebucht wurde...

Hallo julw,

hier in der Community helfen sich die Kunden untereinander bei Fragen rund um das Reisen mit der Bahn. Aus diesem Grund kann es Ihnen hier keiner abnehmen, einen Einspruch gegen die erhaltene Fahrpreisnacherhebung einzulegen. Das können nur Sie persönlich machen. Hier finden Sie Informationen, wie Sie hierfür vorgehen können. /ni

julw
julw

julw

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Danke, aber diese Folgen hat klar die Deutsche Bahn zu regeln bzw. tragen, da der Fehler aufgrund des DB-Systems verursacht wurde. Hier in der Community.bahn.de gibt es viele Fälle und Beteiffene wie mich. MVV kann ja nur infolge handeln und wird bestimmt auch Rücksicht üben, wenn die DB das der MVG bzw. MVV erklärt oder mit eine Erkärung schickt, die für die Stornierung der Gebühr sorgt.

Wie bereits geschrieben, kann auf dieser Plattform dahingehend nichts ausgerichtet werden. Sie können sich gerne einmal an unseren Kundendialog wenden, aber dennoch muss ein Widerspruch von Ihnen erfolgen. /ni

julw
julw

julw

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Wenn ich mich nicht schon mehrere Male erfolglos sowohl mit dem kundendialog@bahn.de als auch mit dem bahncard-service@bahn.de in Verbindung gesetzt hätte, würde ich hier nicht schreiben. Leider sitzt die Bahn meiner Meinung nach ihr Systemfehler aus... Sehr schade