Frage beantwortet

zugbindung regionalverkehr

Hallo, ich habe ein Sparpreisticket Dortmund (IC) - Riesa und danN Riesa (RE) - Chemnitz. Wenn der IC sehr pünktlich in Leipzig ankommt kann ich dort in die MRB nach Chemnitz umsteigen und bin 1h 40min eher daheim. Wie ist das mit der Zugbindung im Regionalverkehr? Darf ich mit meinem Ticket in Leipzig in die MRB nach Chemnitz umsteigen?

Vielen Dank im Voraus!

Tauti
Tauti

Tauti

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf der Strecke, auf der der IC gebucht ist, muss der auch genutzt werden UND darf nicht durch einen PARALLEL verkehrenden Nahverkehrszug ersetzt werden.

Lt. AGB darf man auch keine Umwege fahren - was das Buchungsprogramm aber toleriert oder im Rahmen des Sparpreisfinders sogar provoziert.

Die angefragte Abweichung vom gebuchten Weg ist eher eine Abkürzung und erstetzt auf dem Alternativweg auch keinen IC/ICE verbotenerweise durch einen Nahnverkehrszug und ist m.E. demnach erlaubt.

Trotzdem wäre ich vorsichtig, und würde mir auch im Falle der Bestätigung meiner Meinung durch die DB diese Diskussion hier ausdrucken, um bei evtl. Diskussionen gewappnet zu sein.

(Wer sich dagegen pingelig an die genuchte Route hält, kann evtl. Einwände bzgl. Nichteinhaltung der AGB an die Programmierer des Buchungsprogramms weiterreichen und dürfte wohl im Ernstfall vor jedem Gericht Recht bekommen.)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf der Strecke, auf der der IC gebucht ist, muss der auch genutzt werden UND darf nicht durch einen PARALLEL verkehrenden Nahverkehrszug ersetzt werden.

Lt. AGB darf man auch keine Umwege fahren - was das Buchungsprogramm aber toleriert oder im Rahmen des Sparpreisfinders sogar provoziert.

Die angefragte Abweichung vom gebuchten Weg ist eher eine Abkürzung und erstetzt auf dem Alternativweg auch keinen IC/ICE verbotenerweise durch einen Nahnverkehrszug und ist m.E. demnach erlaubt.

Trotzdem wäre ich vorsichtig, und würde mir auch im Falle der Bestätigung meiner Meinung durch die DB diese Diskussion hier ausdrucken, um bei evtl. Diskussionen gewappnet zu sein.

(Wer sich dagegen pingelig an die genuchte Route hält, kann evtl. Einwände bzgl. Nichteinhaltung der AGB an die Programmierer des Buchungsprogramms weiterreichen und dürfte wohl im Ernstfall vor jedem Gericht Recht bekommen.)

Tauti
Tauti

Tauti

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Anttwort. Wir müssen diese Entscheidung leider schon heute gegen 21:15 in Leipzig fällen. Die Schaffnerin im IC von Dortmund nach Riesa kann leider keine exakte Auskunft erteilen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Tauti, für den Intercity (IC) von Dortmund nach Riesa haben Sie eine Zugbindung. Sie dürfen also nicht vorzeitig aussteigen. Erst ab Riesa dürfen Sie den Nahverkehr nach Chemnitz nehmen. /ch

[Bearbeitet am 6.12.2017 um 16.18 Uhr]

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"dürfen also nicht vorzeitig aussteigen und in einen parallel verkehrenden Nahverkehrszug nutzen. Erst ab Riesa dürfen Sie den Nahverkehr nach Chemnitz nehmen. "

Bitte Mal auf der Karte anschauen:

Von Leipzig direkt in Richtung Chemnitz geht es nach SÜDSÜDOST über Bad Lausick, Geithein.
Von Leipzig nach Riesa geht es nach OSTEN über Borsdorf, Wurzen - und ab Riesa nach Südwesten in großem Bogen weiter nach Chemnitz.

Wo ist da die unerlaubte Parallelfahrt?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Leo, es geht darum, dass die Zugbindung für die Strecke Dortmund–Riesa unverändert besteht. Tauti darf nicht vorzeitig aus dem Intercity in Leipzig aussteigen und einfach die MRB nach Chemnitz nehmen. Wenn Sie sich am „parallel verkehrenden Nahverkehrszug“ festbeißen, dann tut es mir leid und ich nehme diese Formulierung auch zurück. /ch

Tauti
Tauti

Tauti

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Hallo,

ich wollte nur kurz mitteilen wie es am Dienstag gelaufen ist

Da der IC von Dortmund sogar drei Minuten eher als geplant in Leipzig ankam, haben wir uns für den Wechsel in die MRB nach Chemnitz entschieden. Das Risiko einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen haben wir in Kauf genommen. Immerhin sparte uns diese Altion knapp 2 Stunden.

Die Zugbegleiterin in der MRB war zufrieden mit unserem Sparticket, es gab keinerlei Nachfragen von ihrer Seite. Hat also alles geklappt ohne ein neues Ticket zu lösen.

Interessanterweise hat die MRB von Leipzig nach Chemnitz kurz nach der Abfahrt einen planmäßigen halt von 3min wegen eines Kreuzenden Zuges. Es scheint mir so, als ob sie also auch 3 min später in Leipzig starten könnte. Dann würde die Reiseauskunft der Bahn wahrscheinlich den Umstieg in Leipzig wieder offiziell vorschlagen...

Vielen Dank für alle Antworten.