Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verbindung Berlin - Wolfsburg

Hallo,

seit etwa 2 Monaten ist es absolutes Chaos die Strecke Berlin - Wolfsburg zu fahren. Die Züge sind maßlos überfüllt, falsche Bereitstellung etc. Ich pendel 5mal die Woche hin und zuvor war es grundsätzlich kein Problem auch ohne Reservierung einen Platz zu bekommen. Seit etwa 2 Monaten hat sich die Situation extrem verschlechtert. Ich habe ein Bahncard 100 die viel Geld kostet und es mir finanziell nicht noch möglich ist 10 Sitzplatzreservierungen die Woche zu machen um einen Sitzplatz zu bekommen. Ist dies ein temporärer Zustand.... was ist der Grund hierfür????

BMichalke
BMichalke

BMichalke

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Seit Air Berlin pleite ist, fahren halt viele Leute mit dem Zug, die bislang geflogen sind. Besonders ist wohl die Strecke Berlin-Ruhrgebiet vom Kundenzuwachs betroffen.

Hallo BMichalke,

mit den Sparpreisen versucht man schon, die Züge gleichmäßig auszulasten. Aber trotz dessen gibt es Zeiten, in denen das Reisendenaufkommen sehr hoch ist. Besonders an den Wochenenden, Feiertagen und jetzt zur Weihnachtszeit sind die Züge gut besetzt. Da empfiehlt es sich, eine Sitzplatzreservierung vorzunehmen. /ni

BMichalke
BMichalke

BMichalke

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Ich pendel seit Jahren dieselbe Strecke und mir ist bewusst das es Zeiten mit erhöhtem Reiseaufkommen gibt, aber das was seit 2 Monaten los ist, hat weder was mit Feiertagen, Weihnachten oder Wochenenden zu tun. Das mit Air Berlin macht eher Sinn. Das wird sich aber wohl auch dann in nächster Zeit nicht ändern. Wie wäre es zu Stoßszeiten einfach mal zusätzliche Züge einzusetzen. Und klar für einen Pendler bedeuten Reservierungen für jede Fahrt im Monat Mehrkosten von 180€ im Monat. Leicht gesagt also, das man doch einfach reservieren soll. Ab und an mal voll, völlig ok, aber das ist kein Zustand.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB hat eifach zu wenig Züge - und neue Züge haben eine Lieferzeit von ca. 4-5 Jahren(!).

Aber es ist natürlich seltsam: Die DB möchte seit Jahren dem Flugzeug Konkurrenz machen und Kunden vom Flieger in den Zug locken. Wenn sich jetzt plötzlich der Wunsch der DB erfüllt, und - völlig ohne Zutun der DB - Kunden durch die Air-Berlin-Pleite zur DB wechseln, bekommt es die DB nicht geregelt, ein vernünftiges Angebot bereitzustellen.

Das ist etwas so, also ob man bei einem Gewinnspiel einen RollsRoyce gewinnt, den Gewinn aber verfallen lassen muss, weil mein keine Garage hat, um den RollsRoyce abstellen zu können.