Frage beantwortet

5 Stunden Verspätung - bekomme ich die Taxifahrt erstattet?

Gestern bin ich von Nürnberg nach Bonn gefahren und hätte um 20:08 ankommen sollen. Aufgrund eines Personenunfalls musste der ICE 5 Stunden auf die Weiterfahrt warten. Mir wurde ein Formular zur Rückerstattung des Fahrpreises (50 %) ausgehändigt. Da ich am nächsten Tag arbeiten musste und nicht klar war, ob es wirklich "nur" bei den 5 Stunden bleibt, habe ich mir privat ein Taxi genommen. Meine Frage: werden mir die Taxikosten (80 €) zurück erstattet? Habe ich noch Anspruch auf die 50 % Fahrpreis-Erstattung, obwohl ich die Fahrt nach 3 h Warten abgebrochen habe? Insgesamt bin ich ja dennoch 4 Stunden später angekommen.

bahnfahrerin1994
bahnfahrerin1994

bahnfahrerin1994

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Taxikosten werden nur dann erstattet wenn die planmäßige Ankunft zwischen 0:00 Uhr und 5:00 Uhr liegt und es die letzte Verbindung des Tages ist."

" Und die Taxiregelung greift nicht bei einer außerplanmäßigen Ankunft des Zuges um (ca.) 1:05 Uhr?"

" Es gilt die planmäßige. Nicht die tatsächliche."

Das ist wieder mal ein tolles Beispiel juristischer Bahn-Logik!

Im Ernst: Soll ich denn dann wirklich immer so buchen, dass ich mit der allerletzten Verbindung ankomme und so Ärger vorprogrammieren? Oder soll ich mir lieber in München ein Hotel nehmen, das bestimmt teurer kommt, als eine Taxifahrt von ca. 40km nach Hause? Oder werde ich am Service Point / Information dann wohl doch eher einen Taxi- als einen Hotel-Gutschein erhalten?

(Es mag ja sein, dass in der Praxis dann doch etwas kulanter verfahren wird. Wer aber am eigenen Leibe die gnadenlose Exekution der Minimalst-Fahrgastrechte mit einem angeblich erheblich ermäßigten Ticket erlebt hat und das hier liest, wird sich dann doch lieber ins Auto statt in den Zug setzen.)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten morgen bahnfahrerin1984,

Taxikosten werden nur dann erstattet wenn die planmäßige Ankunft zwischen 0:00 Uhr und 5:00 Uhr liegt und es die letzte Verbindung des Tages ist.

Gruß, Tino!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und die Taxiregelung greift nicht bei einer außerplanmäßigen Ankunft des Zuges um (ca.) 1:05 Uhr?
@bahnfahrerin
Da würde ich an Ihrer Stelle auf jeden Fall versuchen, über den "Kundendialog" eine Kulanzregelung zu erreichen.
https://www.pro-bahn.de/fakten/bahn_info.htm

bahnfahrerin1994
bahnfahrerin1994

bahnfahrerin1994

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich konnte auf keinen anderen Zug ausweichen, da die Bahnstrecke gesperrt war. Die Ankunft des Zuges hätte zwischen 0:00 und 05:00 Uhr gelegen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo bahnfahrerin1994 ,

wann Kosten für alternative Verkehrsmittel übernommen werden, wurde hier ja schon geschrieben.
In jedem Fall empfehle ich Ihnen, die Kosten beim Servicecenter Fahrgastrechte auf dem Formular geltend zu machen. Die Mitarbeiter werden sich dies dann anschauen und prüfen, ob die Kosten übernommen werden. /tr

bahnfahrerin1994
bahnfahrerin1994

bahnfahrerin1994

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Aber die Erstattung von 50 % des Fahrpreises sind mir sicher? Schließlich habe ich die Fahrt ja "privat" abgebrochen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Wenn Sie die Fahrt abgebrochen haben, wird Ihnen der Fahrpreis für die nicht genutzte Strecke erstattet. Aber wie ich schon schrieb, liegt die letztendliche Prüfung beim Servicecenter Fahrgastrechte. /tr

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Taxikosten werden nur dann erstattet wenn die planmäßige Ankunft zwischen 0:00 Uhr und 5:00 Uhr liegt und es die letzte Verbindung des Tages ist."

" Und die Taxiregelung greift nicht bei einer außerplanmäßigen Ankunft des Zuges um (ca.) 1:05 Uhr?"

" Es gilt die planmäßige. Nicht die tatsächliche."

Das ist wieder mal ein tolles Beispiel juristischer Bahn-Logik!

Im Ernst: Soll ich denn dann wirklich immer so buchen, dass ich mit der allerletzten Verbindung ankomme und so Ärger vorprogrammieren? Oder soll ich mir lieber in München ein Hotel nehmen, das bestimmt teurer kommt, als eine Taxifahrt von ca. 40km nach Hause? Oder werde ich am Service Point / Information dann wohl doch eher einen Taxi- als einen Hotel-Gutschein erhalten?

(Es mag ja sein, dass in der Praxis dann doch etwas kulanter verfahren wird. Wer aber am eigenen Leibe die gnadenlose Exekution der Minimalst-Fahrgastrechte mit einem angeblich erheblich ermäßigten Ticket erlebt hat und das hier liest, wird sich dann doch lieber ins Auto statt in den Zug setzen.)