Diese Frage wartet auf Beantwortung

warum gibt es keine ICE verbindung zwischen Köln und Hamburg oder Kiel?

Die Strecke Köln - Hamburg bzw Hamburg - Köln gehört zu den wichtigsten Verbindungen Deutschlands. Eine schnelle ICE-Verbindung ist dringend erforderlich

kia
kia

kia

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB verfügt derzeit nicht über die entsprechenden ICE Garnituren. Angeblich soll sich dies zum Planwechsel 2018/19 ändern.
BIs dahin wird man mit den ICmod Vorlieb nehmen müssen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein ICE könnte zwischen Köln und Hamburg auch nicht schneller fahren als ein IC, da es auf der ganzen Strecke keinen Abschnitt gibt, der schneller als mit 200km/h befahren werden kann. Und 200km/h fährt ein IC auch. Man möchte ICE-Züge primär da einsetzten, wo der geschwindigkeitsvorteil auch genutzt werden kann.
Eine Beschleunigung wäre primär möglich, indem man Halte weglässt (im Ruhrgebiet nicht mehr überall halten, von Essen an Dortmund vorbei direkt nach Münster, über die Güterbahn an Bremen vorbeifahren).
Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht, dass die Verbindung zwischen der zweitgrößten Stadt Deutschlands und der viertgrößten Stadt Deutschlands bei der DB offenbar eine eher mäßige Priorität hat, leider ...

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Irgendwann muss aber auch die DB mal den Wünschen ihrer Kunden Rechnung tragen, dass auch hier ein gewisser Komfort/ Service erwartet wird und den gibt es nunmal nicht in den veralteten IC, auch wenn die DB ihre ICmod immer wieder anpreist.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend kia, schauen Sie einmal in diesen Beitrag von heute, da gab es eine Info zu dem Thema. Und zwar verkehrt der Sprinter auf der Strecke. So wie es aber auch schon kabo sagte, ist eine Zeitersparnis nur durch weniger Halte möglich. /no

Bjalle
Bjalle

Bjalle

Ebene
0
55 / 100
Punkte

Diese Strecke ist schon seit über zehn Jahren absolutes Chaos. Ich kann diese IC Mod nicht mehr sehen. Gerade diese IC Mod Abteilwagen kotzen mich nur noch an. Ich fahre inzwischen freiwillig eine Stunde länger über Hannover ist nehme den EC. Die DB hatte mir mal mitgeteilt, dass ab 2018 die Verbindung auf ICE umstellt werden sollte. Im Fahrplan ist da aber nix von zu merken. Von meiner Arbeit aus, bin ich inzwischen der letzte der noch die Bahn nimmt (auf der Strecke!).

Einige Zeit muss ich die Strecke ja noch fahren und ich rechne nicht damit diese versifften IC Mod Wagen loszuwerden.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Anscheinend muss erst wieder Konkurrenz auftauchen wie 2012 der HKX. Mit 2018 meint di DB aber wohl den Planwechsel 2018/2019, so hatte man es mir mitgeteilt.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der HKX hat den Konkurrenzdruck aber über den Preis erzeugt.
Die HKX-Züge waren/sind weder schneller noch moderner als die IC-Züge der DB.

Was ich persönlich viel wichtiger fände als ein ICE, wäre mehr Pünktlichkeit und ein häufigeres Angebot.

In Richtung Norden ist kaum ein IC pünktlich, weil schon Verspätung aus dem Rheinland/Ruhrgebiet mitgebracht wird. In Richtung Süden ist der Korrespondenzanschluss in Dortmund ja schon quasi aufgegeben worden.
Und an der Linie Hamburg-Dortmund-Ruhr-Köln liegen immerhin 9 der 20 größten Städte Deutschlands. Das rechtfertigt zumindest an Wochenenden mehr als 1 Fernzug pro Stunde. Gestern nachmittag gab es jedenfalls nur Stehplätze.

Mir wäre ein pünktlicher ICmod im Halbstundentakt wichtiger als ein ICE.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo
Anfänglich wollte der HKX auch mit besserem Comfort ins Rennen gehen, es wurden ja die alten ÖBB Triebzüge beschafft, die dann aufgepäppelt werden sollten.Dies hat bekanntlich nicht geklappt, die Dinger bekamen keine Zulassung und wurden jetzt irgenwo in der Pampa abgestellt.

Zeitgleich mit dem HKX Projekt schickte die DB aber die ICmod ins Rennen, in Osnabrück wurde an allen Ecken und örtlichen Medien großflächig dafür geworben und es wurde angekündigt, die ICx ab 2016 auf dieser Strecke enzusetzen, was nicht umgesetzt wurde.

Was bringen mir mehr ICmd, wenn diese Wagen ständig defekt sind, es gibt ja Tage auf dieser Strecke, an denen kaum ein Zug ohne Warnschild verkehrt. Hauptproblem dieser Strecke ist in meinen Augen der technische Zustand des hier verkehrenden Wagenmaterials.

im Sommer an Tagen über 25Grad finden bei mir im Betrieb mittlerweile Wetten statt, wieviele Wagen denn heute ausfallen, die dann verkehrenden Ersatzzüge sieht man dann mitunter mehr als eine Woche im Einsatz. Entweder es ist gerade niemand zur Reparatur da, oder es sind zu viele defekte Wagen wahrscheinlich letzteres.

Unpünktlichkeit und ausfallende Züge kommen noch hinzu, dass war ja leider bereits bei der alten IC Linie 1 ein größeres bis heute nicht gelöstes Problem.

Ihr vorheriger Kommenar, dass diese Strecke nur mässige Prio hat, ist noch übertrieben. Das traurige daran ist, dass die DB die ICmod immer noch als eine Art Quaitätsprodukt darstellt..

Ich schlage vor: Hamburg - Münster auf 250 km/h ausbauen und dann mehrmals am Tag Sprinterzüge einsetzen: Hamburg - Essen - Düsseldorf - Köln. Müsste mindestens in 3:20 zu schaffen sein

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hamburg Hbf - Münster Hbf schafft ein IC in 2:14h, das sind ca. 265km
Hamburg Hbf - München Hbf schafft ein ICE in 5:42h, das sind ca. 695km
(jeweils kürzester Landweg)

Obwohl der ICE fast durchgehend auf Neubaustrecken (H-WÜ und N-M) und >200 km/h fährt, ist die Durchschnittgeschwindigkeit fast gleich.
Ausbaubedarf besteht an anderen Stellen deutlich mehr als zwischen HH und MS.

Na ja, das liegt an der Bimmelbahnstrecke Würzburg - Nürnberg...... Da gab es mal ein Referendum zum Ausbau, das Volk lehnte ihn ab.... Ich würde mal einen neuen Anlauf probieren. Aber das wesentliche Problem in Deutschland ist ja, dass die Bahn wirtschaftlich denkt statt allgemeinwohlorientiert, der Staat wiederum kein großes Herz für eine gute Bahninfrastruktur hat und wenn doch größere Mittel bereitstehen, wird es nicht abgerufen, wegen fehlenden Verkehrsplanern u.ä...

Bjalle
Bjalle

Bjalle

Ebene
0
55 / 100
Punkte

Grundsätzlich will ich ja gar nicht soooo sehr gegen die IC Mod Wagen wettern, aber inzwischen sind diese Wagen einfach runtergewirtschaftet und stellen in meinen Augen in keinster Weise mehr ein Premium Produkt dar. Ein Bordbistro ist auch nur noch teilweise im Einsatz und Bewirtung in der 1. Klasse (am Sonntag) Fehlanzeige. Zudem wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit an Sonntagen die 1. Klasse freigegeben. Wofür zahle ich denn dann den Aufpreis?!?

Mein persönliches Higlight sind dann auch noch die Abteilwagen (egal oder erst oder zweite Klasse). Dieses klicken des defekten Thermostates in einem brüllendheißem oder eiskalten Abteil ist schon eine sehr schöne Erfahrung! Darüber hinaus wirbt die Bahn ja damit, dass inzwischen selbst in Regio und S-Bahnen Wlan installiert wird. Aber in den IC nicht??? Nichtmal im IC2??? Kann mir hier irgendjemand mal die Sinnhaftigkeit erklären? Ich dachte immer der IC als einstiges Premium Produkt ist nur knapp unter dem ICE angesiedelt. Aber doch nicht unterhalb einer S-Bahn?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Bjalle,

im Nahverkehr fährt die DB im Auftrag der Bestellerorganisation (Verbünde/Länder) und diese bestimmen unter anderem, wie die Züge ausgerüstet sein sollen. Die DB stellt diese Züge dann wie bestellt zur Verfügung. Deshalb gibt es auch von Bundesland zu Bundesland Unterschiede bei den Nahverkehrszügen.
Für die Intercity 2-Züge ist eine Nachrüstung geplant, aber es gibt noch keinen festen Termin, wann dies geschehen wird. /ni

Bjalle
Bjalle

Bjalle

Ebene
0
55 / 100
Punkte

Aha. Also rüstet die DB nur im Auftrag der Länder um. Eine Eigenmotivation die Reisequalität auf den teureren Fernstrecken mit den IC zu erhöhen besteht also nicht.

P.S.: WLAN ist ja nicht alles. Saubere ICs, aufgefüllte Wassertanks, Einhaltung der Beförderungsbestimmungen, etc. wären ein Ansatz

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Als die ICE auf WLAN umgerüstet wurden hiess es, dass auch ausgewählte Wagen ICmod 1.Klasse umgerüstet werden sollen. Zum einen wurde "ausgewählte" nie näher definiert, zum anderen ist es wohl bei der Ankündigung gebleben.

Man sehe sich heute mal die Züge an: Bei vielen Zügen fehlen wieder Wagen, sanitäre Anlagen defekt etc.

HaPeGe
HaPeGe

HaPeGe

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Es geht mir nicht nur um eine Zeitersparnis, es geht auch um Komfort. Wie hier auch schon gesagt wurde, mir reicht es langsam immer nur in einem ICmod zu fahren. Und dann Bremen umfahren, ... das geht schon gar nicht ! Bremen ist, seitens der DB, absolut unterversorgt ! In Bremen ist das zweitgrößte Daimler-Werk der Welt. Wir haben eine Luft- und Raumfahrtindustrie, die in Deutschland seines gleichen sucht. Aber ICE-Verbindungen ? Von einer Verbindung nach München einmal abgesehen, Fehlanzeige !

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der einzige messbare Komfortunterschied zwischen einem IC-mod und einem ICE ist das WLAN.
Wie schon erwähnt, könnte ein ICE auf der Strecke auch nicht schneller fahren als ein IC. Die Strecke HH-HB-OS-MS-DO ist weitgehend für 200km/h ausgebaut, die vom IC auch ausgenutzt werden. Schneller als 200km/h darf ein ICE auf der Strecke auch nicht fahren. Ein Ausbau für mehr als 200km/h ist aus Sicherheitsgründen nicht zulässig. Ein Beschleunigung geht also nur noch durch das Weglassen von Haltebahnhöfen.
Ein ICE wäre aber vom Fahrpreis teurer. Einen Mehrpreis nur wegen des WLAN würden aber nur wenige Reisende akzeptieren.

Bjalle
Bjalle

Bjalle

Ebene
0
55 / 100
Punkte

Der einzige meßbare Unterschied ist Wlan? Ist klar! Und Punkte wie Lautstärke, funktionierende Toiletten Sauberkeit im Zug, funktionierende Heizungen sind nicht meßbar!

Ich bin regelmäßig auf dieser Horrorstrecke unterwegs. Und seit Monaten habe ich in der ersten Klasse keinen funktionierenden Großraumwagen mehr erlebt! Am Donnerstag wurden dann z.B.: alle Passagiere der ersten Klasse in einen Kernversifften Abteilwagen gepfercht, da die Beleuchtung im Großraumwagen nicht mehr funktioniert hat! Und so freundlich das Personal teils ja auch sein mag, verstehe ich ein Unternehmen wie die DB nicht, die dann noch nichtmal den Versuch einer Entschuldigung unternimmt! Wäre in diesem Falle denn z.B. ein Gratis Getränk aus dem Bordrestaurant ein finanzieller Ruin für die DB?!? Dafür gab es dann das kontinuierliche Klacken der Heizung im vollen Abteil!

Also mir brauch keiner mehr diese reudigen ICs schönzureden. Dieser Schrott hat seine besten Jahrzehnte einfach hinter sich!

Verbesserungen werden immer wieder angekündigt. Die Realität ist aber eine andere. Der ICE 27, früher die einzig akzeptable ICE Direktverbindung von Münster ins Ruhrgebiet, wurde platt gemacht. Fährt nur noch bis Dortmund und man muss dort umsteigen. Funktioniert nur nicht, siehe z.B. heute. Das will auch niemand. Es müssen Direktverbindungen her. Alles andere ist nicht hinnehmbar. Und bitte: Schaffen Sie keinen Halt im Ruhrgebiet ab. Das will auch niemand! Besser jede halbe Stunde einen IC-Zug als Direktverbindung als einen ICE der ein paar kmh mehr schafft und ein paar Minütchen schneller ist, dafür aber nicht in Ruhrgebietsstädten wie Bochum hält. Das ist nicht akzetabel! Der nächste Versuch der Deutschen Bahn, den Bahnverkehr in Bochum weiter abzuschaffen, wird mit massiven Protesten beantwortet werden. Wir sind es leid, diese Fehlplanungen ständig ertragen zu müssen.
Wir brauchen definitiv mehr Direktverbindungen von Münster ins Ruhrgebiet. Das geht so nicht mehr weiter.

Und noch etwas: Der ganz große Teil, der morgens in den ICE steigt, sind Berufspendler. Berufspendler, die z.B. in Münster einsteigen und im Ruhrgebiet wieder aussteigen. Das hat bis heute die Bahn nicht begriffen. Die Bahn glaubt immer noch, dass im ICE 27 morgens im wesentlichen Hamburger Geschäftsleute/Urlauber sitzen, die nach Köln wollen.
Falsch! Es sind zu über 90% Berufspendler. Die Bedeutung des Pendeln wird immer größer. Die Fahrplanänderungen der letzten 2 Jahre werden dem nicht gerecht und laufen in die komplett falsche Richtung. Der Frust über die Abschafung der ICE 27 Direktverbindung Münster- Ruhrgebiet ist z.B. riesengroß. Die Bahn sieht es nicht ein. Wir brauchen daher Unterstützung durch die Politik. Die Bahn ist nicht in der Lage, für Berufspendler ein einigermaßen akzeptables Angebot zu liefern. Und kommen Sie bitte nie wieder auf die Idee einzelne Städte zu umfahren. Durch so etwas können ganze Familien, die auf das Pendeln mit der Bahn angewiesen sind, zerbrechen.