Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ist Wechsel von ICE auf TGV und umgekehrt möglich, wenn ja, dann wie?

Folgender Fall: ich hatte ein ICE OnlineTicket (Flex) der DB für eine Fahrt von Paris nach Deutschland. Für diese Vebindung besteht ja Reservierungspflicht in F und das Ticket ist lt. Aufschrift auch nur im reservierten Zug gültig (dadurch ist das Ticket ja eigentlich ein 'Flexticket mit Zugbindung' - etwas was es gar nicht geben dürfte). Nun haben sich meine Reisepläne geändert und ich wollte gerne einen anderen Zug von Paris nach D nehmen, und zwar einen TGV. Leider kopnnte ich nicht herausfinden, wie das geht. Möglichkeit 1: Das ganze Ticket umtauschen: in Paris wurde mir von der SNCF gesagt ein OnlineTicket sei nicht umtauschbar. Möglichkeit 2: einfach eine Reservierung für den zweiten Zug durchführen? Die wird für diese Verbindung im OnlineBuchungssystem nicht angeboten. Dritte Möglichkeit: die Reservierung umtauschen? diesen Vorgang habe ich gestartet, es wurde aber nur die Reservierung für den deutschen Streckenabschnitt zur Auswahl angeboten, und über die Gebühren wurde auch nicht informiert, sodass ich den Prozess abgebrochen habe. Letzlich habe ich ein zweites Ticket gekauft und das erste mit den entsprechenden Gebühren erstatten lassen.
Meine Frage nun: welche Möglichkeit hätte ich gehabt , unter welchen Konditionen und wie hätte ich diese realisieren können. Vielen Dank für die Info von jemandem der sich wirklich auskennt.

Weichenstörung
Weichenstörung

Weichenstörung

Ebene
0
24 / 100
Punkte

Antworten

Im Hochgeschwindigkeitsverkehr zwischen Frankreich und Deutschland besteht generell eine Zugbindung, egal ob ein Sparpreis Europa oder ein Flexpreis gebucht wurde.
Bei Fahrkarten zum Flexpreis (in Deutschland gekauft) kann die Reservierung kostenfrei für einen anderen Zug am gebuchten Reisetag umgetauscht werden, sofern noch Sitzplatzkontingente verfügbar sind. Dies ist aber nicht online möglich. /ki

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da sind die deutschen und französischen Onlnetickets nicht kompatibel:

Ein französisches Online-Ticket war früher nach dem Bezug, d.h. expliziter Generation des PDF-Dokuments NICHT Stornier- der umbuchbar. (Außerdem bestehtt wie auch beim eTicket Zugbindung sogar im Nahverkehr, wo dies sonst nicht der Fall ist.

das hat sich aber mittlerweie geändert, siehe Bedingungen bei Bucung bei der SNCF:

"
E-Ticket-Service: Umtausch- und Erstattungsbedingungen
Fahrkarte vor der Abfahrt kostenfrei umtausch- und erstattungsfähig.
E-Ticket-Service: Fahrkarte unter bestimmten Voraussetzungen nach der Abfahrt umtausch- und erstattungsfähig:

Fahrkarte kostenfrei bis zu 30 Minuten nach der Abfahrt telefonisch unter +33 892 35 35 35 (Auslandstarif, zzgl. eventueller Vermittlungsgebühren) umtauschfähig.
Fahrkarte nach diesem Zeitraum weder umtausch- noch erstattungsfähig.

Fahrkarte nach diesem Zeitraum weder umtausch- noch erstattungsfähig"

Ein deutsches Onlinetickeist zum Flxtarif mit integrierter Reservierung ist vor Ort an einem DB-Schalter umbuchbar wie beschrieben.

Ein deutsches Onlneticket läßt sich also nicht in Frankreich umbuchen!

"(dadurch ist das Ticket ja eigentlich ein 'Flexticket mit Zugbindung' - etwas was es gar nicht geben dürfte)"

DOCH, dass is JEDES Umbuchbare Ticket in Frankreich. Ticket und Reservierung bilden eine Einheit. Lt. SNCF:

"26-59 Jahre
FLEXI ADULTE
130 €
Fahrkarte vor der Abfahrt kostenfrei umtausch-und erstattungsfähig (einschließlich E-Ticket-Service). Fahrkarte bis zu 2 Monate nach der Abfahrt gegen eine Stornogebühr in Höhe von 10 % des Ticketpreises erstattungsfähig (außer E-Ticket-Service). E-Ticket-Service: Fahrkarte telefonisch bis zu 30 Minuten nach der Abfahrt kostenfrei umtauschfähig und bis zu 2 Stunden nach der Abfahrt im Bahnhof in Frankreich umtausch- und erstattungsfähig."

Dann gibt es noch:

"Fahrgast 1 26-59 Jahre
LOISIR ADULTE
71 €
E-Ticket-Service : Umtausch ausschließlich bei einer SNCF-Verkaufsstelle, mit einer Gebühr von 15 € bis zur Abfahrt. Umtausch nach der Abfahrt ausgeschlossen. Ticket mit Rückerstattung mit einer Gebühr von 50 % vor der Abfahrt und ohne Rückerstattung nach der Abfahrt. Außer E-Ticket-Service : Umtausch ausschließlich bei einer SNCF-Verkaufsstelle, mit einer Gebühr von 15 € bis zur Abfahrt. Umtausch nach der Abfahrt ausgeschlossen. Fahrkarte vor der Abfahrt und bis zu 2 Monate nach der Abfahrt mit 50%-igem Abzug erstattungsfähig"

Mit Ermäßigungkarte gibt es keinen größeren Rabatt, aber mehr Flexibiität:

"Gültige Carte Senior+ im Zug vorzuzeigen. Fahrkarte bei Ausstellung bis zum Tag vor der Abfahrt kostenlos umtausch- und erstattungsfähig, am Tag vor der Abfahrt und am Tag der Abfahrt werden 5 € erhoben. Zu diesem Preis wird die eventuelle Differenz zwischen der ursprünglichen und der neuen Fahrkarte hinzugefügt. Anschließend sind Rückerstattung und Umtausch des Tickets ausgeschlossen."

und schließlich:

."Fahrgast 1 26-59 Jahre
PREM'S
65 €
Ticket ohne Umtausch und ohne Rückerstattung."

In Kürzewird es aber evtl. Änderungen geben:

https://de.oui.sncf/

Bei wahrscheinlicher Umbuchung in Frankreich ist die Bestellung bei der SNCF und Bezug an einem GELBEN FERN-Verkehrsautomaten am praktischsten, man erhält ein Ticket mit Magetstreifen, das man an einem Automatenggf. recht einfach umbuchen kann.

Bisher sind deutsche und französische Tickets kaum kompatibel. Daher ist die Umbuchung eines deutsches Flexpreises bei der SNCF de facto wohl genau so aussichtslos wie umgekehrt die Umbuchung eines französchenen Flex oder gar Loisir bei der DB.

In den Alleo-Zügen kontrolliieren bisher auch DB-Zugnegleiter nur DB-Fahrkarten und SNCF-Zugbegleiter nur SNCF-Fahrkarten..

Weichenstörung
Weichenstörung

Weichenstörung

Ebene
0
24 / 100
Punkte

frage: sondern wie ? Such in Frankreich?
Und wie ist das mit dem Kauf nur einer Reservierung für den alternativen Zug?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nach französischer Logik gibt es für den TGV NUR IRT-Tickets, also MIT integrierter Reservierung. Man kommt daher kaum an eine separate Reservierung…

Und Flex-Preis ("Loisir/Freizeit" oder "Pro") bedeutet eben nur, dass man umbuchen kann. Der umbuchbare Tarif Freizeit steigt in der Regel, je näher die Reise rückt und hat ca. 7 Tage OHNE Ermäßigungskarte sein Maximum erreicht für alle Züge eines Tages; mit Ermäßigungskarte erhält man auf diesen einheitlichen Maximalpreis dann aber je nach Zug 25% bis 50% Rabatt. Beim Umbuchen wird eine Gebühr plus die Differenz zwischen gebuchtem und aktuellen Preis erhoben. Der Tarif Pro ist sogar noch etwas teurer als der maximale Loisir/Freizeit-Tarif, aber kostenlos umbuchbar.

Je nach Wahrscheinlichkeit des Umbuchens, wäre also ein SNCF-Tarif Freizeit oder Pro für die Rückfahrt ab Paris günstiger gewesen, am besten mit Bezug am Automaten, wo man ihn bei Bedarf auch einfach umbuchen kann. Ist der gewünschte Zug ausgebucht, gibt es in Paris und Marseille sehr oft Sperrenkontrollen, die nur Leute mit der korrekten Reservierung passieren können…

(Innerhalb Frankreichs gibt es auch separate Reservierungen für das Abo Forfait, entsprechend der Bahncard100, zu 1,50€, mit der ich vor vielen Jahren mal mit Hinweis auf das geschlossene Reisezentrum anstelle stark kontingentierter Aufpreise für Interrail AB 3€ durchkam, die es nur am Schalter gibt Allerdings erhält man zu deutschen Bahnhöfen kurzfristig Horror-Preise. Insofern ist eine separate Reservierung eher unpraktikabel.)

Fazit: Für größtmögliche Flexibilität VON Deutschland NACH Frankreich bei der DB buchen – und VON Frankreich NACH Deutschland bei der SNCF.

Wer öfters nach Frankreich fährt, sollte den Kauf einer französischen Ermäßigungskarte erwägen, die auch wesentlich bessere Umbuch- und Erstattungskonditionen bietet. Siehe hier im Vergleich "Freizeit/Loisir", auch mit Bahncard-Rabatt, und z.B. "Carte Senior+":

"Prem's-Tarife und andere Angebote:

Ihre Fahrkarten können weder umgetauscht noch erstattet werden.

Loisir-Tarife:

Bis zur Abfahrt Ihres Zuges: Ihre Bahntickets können mit 50%igem Abzug umgetauscht (maximal 15 Euro) und ebenfalls mit 50%igem Abzug erstattet werden (kein Höchstbetrag).
Bis zu einer Stunde nach Abfahrt Ihres Zuges: Ihre Fahrkarten können mit 50%igem Abzug umgetauscht werden (maximal 15 Euro).

Tarife für die Rabattkarten Carte Jeune, Carte Senior, Carte Week-end, Carte Enfant+, Carte Familles nombreuses, Carte Congés Annuels, Carte Famille Militaire :

Ihre Fahrkarten können ohne Abzug bis zum Tag vor der Abfahrt umgetauscht und erstattet werden.
Erfolgt die Änderung am Tag der Abfahrt, wird ein Abzug von 3 € pro Person und pro Strecke vorgenommen.
Nach der Abfahrt können Ihre Fahrkarten weder umgetauscht noch erstattet werden."

Beispiel: Die billigste Karte Paris- München kostet lange im Voraus 39€ im nicht umbuchbaren und erstattbaren Tarif Prem's. Mit Carte Senior+ kostet es auch 39€, allerdings ist dies Karte umbuchbar.
Wer sich so eine 39€-Karte vor einigen Monaten gekauft hatte, und nun kurzfristig morgen fahren will, zahlt ca. 65€ zu (auf den aktuellen Carte-Senior+-Tarif von ca. 104€ statt 39€.). Wer keine Ermäßigungskarte hat, kann seinen Prem's Tarif nicht so aufwerten, sondern muss eine komplett neue Karte zu 207€ lösen (109,50€ mit Bahncard25 oder Bahncard50).

Diese Ausführungen gelten aber nur zu solchen Bahnhöfen, die ab Frankreich direkt erreicht werde, also z.B. Frankfurt oder München. Zu anderen wie z.B. Berlin, ist dann eher eine Stückelung SNCF-/DB-Karte an einem Umstiegsbahnhof günstiger, was aber wegen der Fahrgastrechte problematischer ist. Wer sich dann doch zähneknirschend auf einen Zug ab Paris festlegen kann, ist bei nicht direkt mit dem ICE/TGV erreichbaren Zielen der Rückfahrt dann doch besser mit einem DB-Ticket bedient…

Bahnfahren in Europa ist nun mal leider so kompliziert, fliegen ist einfacher…

Weichenstörung
Weichenstörung

Weichenstörung

Ebene
0
24 / 100
Punkte

Kompliziert ist gar kein Ausdruck...

Also von D-> F lieber ein DB und von F->D lieber ein SNCF Ticket.
Ich habs natürlich genau andersrum gemacht, weil ich von D->F zum Preis eines 2.KL DB Tickets ein 1.KL SNCF Ticket bekam ;-)

Zurück F->D war dann die DB billiger. Scheint mir aber kein Beinbruch gewesen zu sein, da ich statt hyperkomplexem Umtausch etc nun einfach das eine DB Ticket storniert und kurz vor Abfahrt des Alternativzuges ein neues Ticket online gekauft habe. Das hat mich 19€ Stornogebühr gekostet.
ich hätte auch einfach so einsteigen können, das hätte laut Zugbegleiter dann - weil ohne Reservierung- 28€ gekostet.

Kompliment aber an Leo, der AGBs verschluckt haben muss :-)

Es stünde nun nur noch die Aussage der Bahn aus, wie bzw wo man die Reservierung umtauschen kann, wie oben behauptet (in F !) ....

Hallo Weichenstörung,

in den internationalen Beförderungsbedingungen (Punkt 2.4.3, Stand November 2017) steht, dass dies im personenbedienten Verkauf möglich ist. Wie dies dann in Frankreich gemacht wird, kann ich nicht sagen, werde mich aber erkundigen. /tr

Hallo Hallo Weichenstörung,

ich habe gerade die Antwort vom Fachbereich erhalten. Die kostenfreie Reservierung ist wirklich nur in Deutschland im personenbedienten Verkauf möglich. Hier gibt es für diesen Fall das sogenannte Umtauschticket, bei dem man sein Ticket behält und lediglich eine neue Reservierung ausgegeben wird.

Für den Fall, dass der Kunde sich in Frankreich befindet gibt es leider momentan nur die Möglichkeit im Fall eines online Tickets es online gegen die entsprechende Gebühr umzutauschen (vor 1. Geltungstag kostenfrei, danach 19 Euro).
Die Kollegen werden dies zum Anlass nehmen noch einmal den Kontakt mit der SNCF aufzunehmen um zu sehen, ob man eine technische Lösung hinbekommt, die einen kostenfreien Umtausch der Reservierung ermöglicht. /tr