Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie lange dauert die Rückerstattung von Fahrten?

Ich warte seit dem 11.09. auf die 50% Rückerstattung einer Fahrt, sowie zu einer Fahrt vom 14.08.

Gibt es die Möglichkeit Sie auch per Mail oder Telefon zu kontaktieren?
Beste Grüße

NK1271
NK1271

NK1271

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Antworten

NK1271
NK1271

NK1271

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Ja, genau. Es geht um Erstattungen.
Reise vom 14.08. und Anliegen vom 17.08.
beziehungsweise
Reise vom 11.09. und Anliegen vom 18.09.

Ich würde mein Anliegen gerne per Mail erklären, da dies per Telefon nicht klappt (Habe schon mehrfach mit Kollegen gesprochen)

NK1271
NK1271

NK1271

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich muss leider per Mail schreiben, da es nicht möglich ist die Hotline aus dem Ausland anzurufen.
Ich muss beklagen, dass ich keine Rückerstattung bekommen habe.

Meine Fahrt am 14.08.17:
Osnabrück ab 14.23
Hamburg an 16.13

Hamburg ab 16.43
Flensburg an 18.42

Flensburg ab 18.48
Kolding an 19.58

Kolding ab 20.06
Odense an 20.45

Da aber mein Zug von Osnabrück nach Hamburg (IC 2226) 43 Minuten Verspätung hatte, habe ich den Anschlusszug in Hamburg nicht bekommen und dadurch auch den Anschlusszug in Flensburg nach Dänemark nicht.
Bedeutet meine Abfahrt verschob sich um zwei Stunden.

Fahrt ab Flensburg:
Flensburg ab 20.50
Fredericia an 22.12

Fredericia ab 22.29
Odense an 23.22

Da Hamburg offensichtlich nicht mein Zielbahnhof ist, zählt die Verspätung in Odense (2:37 h).
Die dürftige Standardantwort von Frau XXXXXXXX, ist unzureichend da ich alle Belege eingereicht habe und nicht nur den Beleg für Osnabrück - Hamburg.

Ich bitte um Erstattung 50% des Betrags, Gutschein über den Betrag geht auch.
29.90 € + 22.75 € + 11.96 € (89 DKK Wechselkurs 17.09.) = 64.61 €
50 % von 64.61 € = 32.30 €

Ihre Vorgangsnummer: XXXXXXXXX
Bei Fragen: +45 ....

Mit freundlichen Grüßen
Niels

Das ist meine Mail vom 15.09. für die Fahrt vom 14.08.
Habe jetzt zwei Antworten per Brief bekommen (Vorgangsnummer XXXXXXXX und XXXXXXXXX) mit einer Ablehnung und der Begründung: KEINE REISEKETTE. Aber wie in der Mail vom 15.09. ersichtlich, liegt eine Reisekette vor!

[Bearbeitet von DB Redaktion am 28.11.2017 um 16.33 Uhr: Entfernung der Auftragsnummern und Mitarbeiternamen]

NK1271
NK1271

NK1271

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Das Gleiche gilt selbstverständlich für die Fahrt vom 11.09.

Ich warte noch ein paar Tage, dann werde ich es über die Schlichtungsstelle probieren.
Beste Grüße

Hallo NK1271, danke für die Rückmeldung. Wenn Sie sagen, Sie haben nicht nur den Beleg für Osnabrück - Hamburg vorgelegt, dann scheinen Sie zwei Tickets zu haben. Einmal für die genannte Verbindung und einmal für die Fahrt von Hamburg nach Odense.
Sollte dies der Fall sein, was auch die Antwort erklären würde, dann wurde hier kein Fehler gemacht. In diesem Fall haben Sie zwei Beförderungsverträge. Das heißt, einmal den Beförderungsvertrag bis nach Hamburg und dann als zweiten Beförderungsvertrag bis nach Odense. Hier wird dann nicht die komplette Verbindung für die Prüfung auf Entschädigung zugrunde gelegt, sondern nur bis zum Ziel von der jeweiligen Fahrkarte.
Demnach wird einmal geschaut, wie viel Verspätung hatten Sie in Hamburg (Ziel der einen Fahrkarte). Ab 60 Minuten erfolgt dann eine Entschädigung. Sollte die Verspätung drunter liegen, besteht kein Anspruch auf Entschädigung.
Als nächstes wird dann die Verbindung von Hamburg nach Odense überprüft und wie viel Verspätung hier vorlag. Auch hier gilt wieder die Verspätungsschwelle von mindestens 60 Minuten um eine Entschädigung zu erhalten. Dass Sie Ihren gewünschten Anschluss nicht bekommen haben, spielt in dem Fall keine Rolle, da der Anschluss kein Vertragsbestandteil war, aufgrund getrennter Buchung. /no