Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gibt die DB Forderungen an Inkasso-Untern. weiter, ohne eine schriftl. Zahlungserinnerung o. Mahnung zu verschicken?

Ich habe von Universum-Inkasso ein Schreiben erhalten, in der eine offene Forderung plus sehr hohe Gebühren, Auslagenpauschalen und Ermittlungskosten, ohne, dass ich im Vorfeld von der deutschen Bahn an die Zahlung erinnert oder gemahnt wurde.

Benben11
Benben11

Benben11

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Eine Mahnung ist nicht zwingend notwendig. Ob das kundenfreundlich ist steht auf einem anderen Blatt.

Zahlungsverzug und Inkasso ohne Mahnung
In Zahlungsverzug kann der Schuldner auch ohne Gläubiger-Mahnung geraten. Auf der Rechnung oder der vertraglichen Vereinbarung kann bereits eine feste Zahlungsfrist oder ein fixer Zahlungstermin vereinbart sein. Wenn der Schuldner bis zu diesem Termin bzw. vor Ablauf dieser Frist nicht bezahlt hat, befindet er sich in Verzug; dazu bedarf es keiner gesonderten Zahlungserinnerung durch seinen Geschäftspartner. Die Folge kann Inkasso ohne Mahnung sein.

Des Weiteren gerät der Schuldner spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung in Verzug. Wenn nichts anderes vereinbart wurde, greift diese gesetzliche Regelung. Auch in dieser Situation kann es mit Beginn des Verzuges zum Inkasso ohne Gläubiger-Mahnung kommen. Verbraucher müssen auf diesen Umstand in der Rechnung allerdings explizit hingewiesen werden.

Benben11
Benben11

Benben11

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Danke Woodstock und DB für Antworten!
DB, zu welcher Leistung gehört die Forderung? Aus Fahrscheinverkauf.

Danke. Kann beim Ticketkauf über bahn.de der Betrag nicht abgebucht werden, erhält der Kunde ein Schreiben zur Zahlungsklärung. Dieses wird an die im Konto hinterlegte Adresse gesendet. Erfolgt darauf keine Rückmeldung innerhalb der gesetzten Frist, wird die Forderung abgetreten. Eine weitere Erinnerung gibt es nicht. /ma

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Erfolgt darauf keine Rückmeldung innerhalb der gesetzten Frist, wird die Forderung abgetreten. Eine weitere Erinnerung gibt es nicht."

Wie lang ist diese Frist denn? Ich hoffe doch mal minesens so lang, wie die DB ihrerseits braucht, um Kundenengaben zu beantworten, oder?

Benben11
Benben11

Benben11

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Danke für die Antwort, aber:
Es kam vorher kein Schreiben. Zu 100% nicht, sonst hätte ich längst reagiert! Selbstverständlich zahle ich offene Forderungen; in diesem Fall würde ich mir gerne die Gebühren in Höhe von 70,- (Hauptforderung ca. 90,-) sehr gerne sparen. Ich appelliere an Ihre Kulanz, an Ihr Verständnis für Kundenbegeisterung. Sein Sie Teil einer Bewegung, die sich gegen das ständige Maulen über die DB wehrt, und dem mit gnadenloser Verbraucherfreundlichkeit entgegen treten.
Was kann ich tun, um die Gebühren zu umgehen?

Diese Community ist für eine Kulanz nicht der richtige Weg. Hierfür bitte direkt an den Online-Service wenden. Wie die Entscheidung ausfallen wird, kann ich jedoch nicht vorhersehen. /ma