Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum keine Rückerstattung der BahnCard TROTZ nachweisbarer, rechtzeitiger Kündigung?

Hallo zusammen,

ich habe bei meiner BahnCard eine Kündigungsfrist zum 30.09.2017 gehabt. Da ich mir sicher war, dass ich anschließend keine BahnCard mehr benötige, habe ich meine Kündigung bereits am 24.10.2016 (also knapp 1 Jahr vorher!) nachweisbar und mit der Bitte um Bestätigung per Einschreiben Einwurf an den BahnCard Service geschickt. Natürlich kam nie eine Bestätigung bei mir an. Jetzt im Oktober musste ich ärgerlicherweise feststellen, dass der Betrag für eine neue BahnCard abgebucht wurde und darauf hatte ich auch wieder eine neue im Briefkasten.

Ich ging zum DB Reisezentrum und die Kollegin dort klärte nach Vorzeigen der Einschreibenbestätigung mit der BC-Hotline ab, dass sie eine außerordentliche Kündigung durchführen werden, da ich mich ja deutlich an die Frist gehalten hatte. Das Geld sollte zurücküberwiesen werden und die BahnCard wurde direkt einbehalten.

Jetzt, knapp wieder einen Monat später (in dem ich die BC ja nicht mehr benutzen konnte) kommt eine E-Mail, dass eine außerordentliche Kündigung nicht möglich sei. Die Kündigung für 30.09.2018 sei aber vorgemerkt.

Wortlaut:
Leider ist eine außerordentliche Kündigung Ihrer My BahnCard nicht möglich. Nach unseren Nutzungs- und Allgemeinen Beförderungsbedingungen ist die Erstattung einer BahnCard nicht vorgesehen. Dies gilt auch, wenn diese nicht in vollem Umfang genutzt werden konnte.
Wir haben die Kündigung Ihres Abonnements daher zum 30. September 2018 vermerkt. Sie erhalten darüber in den nächsten Tagen eine separate Bestätigung für Ihre Unterlagen.

Hallo?? Was ist denn das für ein Kundenservice? Die können doch nicht einfach eine Kündigung ignorieren, 1 Monat die BahnCard einziehen und im Endeffekt jetzt nicht mal das Geld zurücküberweisen wollen??! Und das obwohl ich mehr als rechtzeitig gekündigt habe.

Meine Frage, was könnte ich denn nun noch tun? Ich würde ungern wegen so etwas einen Anwalt einschalten...

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Lastschrift widerrufen und so das Geld zurückbuchen lassen.

Hallo Nino,

den Tipp von Leo würde ich nicht beachten. Dies ergibt nur noch mehr Komplikationen. Haben Sie schon einmal direkt mit den Bahn Card-Service gesprochen? /ma

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aber auf jeden Fall bei der Bank nachfragen, bis wann eine Lastschriftrückgabe möglich ist! Es scheint wohl langsam eilig zu werden, wenn die fruchtlose Diskussion trotz eindeutigem Sachverhalt offenbar schon einen Monat andauert...

Danke für eure Antworten.

Ja als ich im Reisezentrum war hatte ich auch kurz mit denen von der Hotline gesprochen. Und wie gesagt da hatte der Mitarbeiter noch zugesagt, dass es über eine außerordentliche Kündigung läuft. Wieso es jetzt einen Monat später doch nicht so funktioniert weiß ich auch nicht? Selbst wenn die Bahn allgemein keine Rückerstattungen vorsieht, müsste es doch irgendeinen anderen Weg geben? Gutschein oder was weiß ich.. aber eine fristgerechte Kündigung einfach ignorieren und zu sagen, dann machen wir es eben zum nächsten Jahr, ist für mich keine Lösung..?!