Diese Frage wartet auf Beantwortung

1. Klasse, Reservierung + Folgezug reservierung möglich?

Angenommen, ich verpasse den Anschlusszug und nehme die Folgezug, kann ich noch Platz reservieren?
Immer noch Gratis?
Und was, wenn in der 1. Klasse kein Platz mehr frei ist?
Nächste Folgezug? Entschädigung wegen Downgrade zu 2. Klasse??

Antworten

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie eine Reservierung wegen Bahnverschulden (z. B. verpasstem Anschluß, Zugausfall, Wagen fehlt oder ist nicht nutzbar, im Folgezug kein Platz 1. Klasse mehr frei) nicht in Anspruch nehmen konnten, erhalten Sie diese erstattet, auch wenn diese im Rahmen der Ticket-Buchung kostenlos war. Alternativ können Sie sich für den Folgezug im DB-Reisezentrum eine neue, kostenlose Reservierung holen, soweit noch Plätze verfügbar sind. Da die Reservierung bei Bahnverschulden erstattet wird und ein Fahrschein 1. Klasse allein keinen Sitzplatzanspruch beinhaltet, wird es wohl keine weitere Entschädigung geben. Natürlich können Sie es aber über den DB-Kundendialog (kundendialog@bahn.de) auf dem Kulanzweg probieren und um Erstattung der Differenz zur 2. Klasse bitten.

Ich bin mir nicht sicher, ob dies noch derartig in den Beförderungsbedingungen steht, oder ob dies geändert wurde.
Damals stand dort geschrieben, dass man bei Wegfall/Ausfall der 1. Klasse. bei Sparpreisen pauschal 20 Euro erstattet bekommt, sofern dies bei einem Fernzug der Reisekette der Fall war.
Bei Flexpreis der normale Differenzbetrag des Teilstückes.

Und ja, Sie können dann noch immer einen Platz reservieren, sofern die Express-Sitzplätze nicht ausreserviert sind und/oder das Buchungssystem es noch zulässt.
Bei 1.Klasse Fahrscheinen können Sie 1x umbuchen, ohne Aufpreis.

Da in dem Beförderungsvertrag zwischen Ihnen und der DB ein Sitzplatz zugesichert wurde, da bei 1.Klasse-Fahrscheinen ein Sitzplatz mitgebucht, bei Wunsch, könnten Sie im Falle eines überfüllten Zuges ohne Sitzplatz auf Minderleistung klagen, da Sie die versprochene Leistung nicht erhalten haben.
Dadurch, dass 1.Klasse mit integrierter Sitzplatzreservierung beworben wird, könnten Sie sich ja ggf. wegen dieses Pluses für die Fahrt in der 1.Klasse entschieden haben.
Somit ist die kostenlose Sitzplatzreservierung ein entscheidendes -und beworbenes- Produktmerkmal.

Da 1.Klasse-Fahrscheine in der Regel einen Sitzplatz inkludieren, kann man davon ausgehen (aus juristischer Sicht), einen Sitzplatzanspruch zu besitzen.
ABER: Da Sie für diesen Sitzplatz nichts bezahlt haben und deswegen keine Rückerstattung erhalten können, könnten Sie nur argumentieren, dass Sie die Reise -ohne Sitzplatz- nicht angetreten hätten.
Tatsächlich ist dies eine juristisch interessante Frage, denn wenn ein Produkt nicht so ist, wie beworben, darf der Kunde es zurückgeben.
Es wäre interessant, ob ein Gericht urteilen würde, dass bei einer 1.Klasse-Fahrkarte ein Sitzplatzanspruch im Fernverkehr ausschlaggebend für das Produkt 1.Klasse-Fahrschein und somit dessen Erwerb ist.
Dann hätten Sie einen Sitzplatzanspruch.

Sämtliche gegensätzlichen Äußerungen in den Beförderungsbedingungen der DB wirken auf mich im Falle einer juristischen Prüfung im Bezug auf Fahrkarten der 1.Klasse mit integrierter Sitzplatzreservierung als nicht haltbar.

Wenden Sie sich bitte -bei solch einem Fall- dann an den Zugbegleiter.

Sollte dieser nichts unternehmen (unternehmen können), benutzen Sie wenn möglich den nächsten Folgezug.
Ggf. (bei starker Überfüllung) bietet die DB oftmals an, dass man einen 25-Euro-Gutschein erhält, wenn man den überfüllten Zug vermeidet.