Frage beantwortet

Hilfe beim Umsteigen möglich?

Sehr geehrte Damen und Herren
Gibt es (Moralische ) Hilfe beim Umsteigen? Meine Mutter würde bis Hamburg Altona fahren sollen um dort Umzusteigen. Nun hat sie Sorgen, den Bahnhof zu verpassen. Mit ihren 80+ Jahren würde Sie gern eine Hilfe im Zug haben wollen. Gibt es die durch den Zugbegleiter?

Danke für Ihre Antwort, mit freundlichen Grüßen

Sonnenschein02
Sonnenschein02

Sonnenschein02

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Den Bahnhof Hamburg-Altona zu verpassen ist schlecht möglich, da dies ein Kopfbahnhof und in der Regel auch der Endbahnhof der meisten Züge ist, wo dann eh alle Fahrgäste aussteigen müssen.

Ist es ein Fernverkehrszug (ICE, IC, EC) mit dem Ihre Mutter bis Hamburg-Altona fährt? Wenn ja, ist für diese dort auf jeden Fall Endstation. Diese Züge werden auch alle von Zugpersonal begleitet, welches Ihre Mutter bereits bei der Fahrscheinkontrolle darauf ansprechen kann. Ich würde diesbezüglich zu einer Platzreservierung im Wagen vor dem Bordrestaurant raten, da sich dort in der Regel auch das Dienstabteil des Zugpersonals befindet, so daß sich Ihre Mutter im Zweifel mit Fragen ohne großen Aufwand dorthin wenden kann.

Wenn auch beim Umstieg selbst Hilfe benötigt wird, können Sie sich an die Mobilitätszentrale der DB (https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitae...) oder an die Bahnhofsmission (http://www.bahnhofsmission.de/index.php?id=99&woher=&...) wenden, die solche Dienste auch gerne übernimmt. In beiden Fällen sollten Sie den Helfern die gebuchte Wagen- und Platznummer nennen können, damit man Ihre Mutter ggf. gezielt dort in Empfang nehmen kann.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Den Bahnhof Hamburg-Altona zu verpassen ist schlecht möglich, da dies ein Kopfbahnhof und in der Regel auch der Endbahnhof der meisten Züge ist, wo dann eh alle Fahrgäste aussteigen müssen.

Ist es ein Fernverkehrszug (ICE, IC, EC) mit dem Ihre Mutter bis Hamburg-Altona fährt? Wenn ja, ist für diese dort auf jeden Fall Endstation. Diese Züge werden auch alle von Zugpersonal begleitet, welches Ihre Mutter bereits bei der Fahrscheinkontrolle darauf ansprechen kann. Ich würde diesbezüglich zu einer Platzreservierung im Wagen vor dem Bordrestaurant raten, da sich dort in der Regel auch das Dienstabteil des Zugpersonals befindet, so daß sich Ihre Mutter im Zweifel mit Fragen ohne großen Aufwand dorthin wenden kann.

Wenn auch beim Umstieg selbst Hilfe benötigt wird, können Sie sich an die Mobilitätszentrale der DB (https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitae...) oder an die Bahnhofsmission (http://www.bahnhofsmission.de/index.php?id=99&woher=&...) wenden, die solche Dienste auch gerne übernimmt. In beiden Fällen sollten Sie den Helfern die gebuchte Wagen- und Platznummer nennen können, damit man Ihre Mutter ggf. gezielt dort in Empfang nehmen kann.