Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrgastrechte bei Anschlussverlust Zug - Bus?

Liebe Community,

Hatte eine Fernverkehrsfahrkarte XXX-Oldenburg (h)-Dahme gebucht, der Abschnitt Oldenburg (h) - Dahme sollte per Bus zurückgelegt werden (eine Fahrkarte XXX-Oldenburg (H)-Dahme). Wegen einer verspaeteten Ankunft von 10 Minuten in Oldenburg (H) habe ich den Bus verpasst und bin 80 Minuten zu spät in Dahme angekommen.

Habe ich Anspruch auf 25% Erstattung oder nicht?

Viele Grüße

Matthias

MatthiasSchmidt
MatthiasSchmidt

MatthiasSchmidt

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, haben Sie. Entscheidend ist die Verspätung am Ziel.

MatthiasSchmidt
MatthiasSchmidt

MatthiasSchmidt

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Interessant- das Fahrgastrechtecenter lehnt das ab, mit dem Verweis auf 10 Minuten Verspätung in Oldenburg (H)

Hallo lieber MatthiasSchmidt,

die Fahrgastrechte entschädigen nur für Verspätungen im Schienenverkehr, also bis zum Zielbahnhof. Deshalb erhalten Sie nur eine Entschädigung, wenn Sie mit dem Zug mindestens 60 Minuten verspätet in Oldenburg ankommen. /ni

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich hatte nochmals nachgelesen, und gebe zu, dass ich hier falsch lag. Danke für die Korrektur.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Könnte es nicht doch sein, dass sowohl das Servicecenter Fahrgastrechte als auch DB /ni falsch liegen?
Dahme ist TBNE-Tarifpunkt - und es liegt eine durchgehende Fahrkarte zum DB-Tarif bis zum Zielort "Dahme" vor. Maßgeblich ist also die Verspätung am Zielort "Dahme".

Hallo kabo,

der Streitpunkt liegt vermutlich bei den beiden Punkten "Es gilt die Verspätung am Zielort der Fahrkarte" und "Die Fahrgastrechte gelten nur für den SPNV." Schienentechnisch gesehen ist der Zielort Oldenburg (Holst). Dass Dahme TBNE-Tarifpunkt ist, liegt vermutlich daran, dass dort Busse der Autokraft verkehren, welche zur DB gehört und somit auch die gesamte Strecke durchtarifiert werden kann. Es liegt in der Entscheidung von Matthias, hier vielleicht noch einmal Widerspruch einzulegen und dies vom Servicecenter Fahrgastrechte erneut prüfen zu lassen. /ti