Diese Frage wartet auf Beantwortung

Am günstigsten?

Wie kommt man von Laupheim bis München hbf am günstigen hin und her?

Antworten

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hin und her am gleichen Tag mit dem Quer-durchs-Land-Ticket, dieses ist allerdings MO - FR an Werktagen erst ab 9 Uhr gültig, an bundeseinheitlichen Feiertagen aber ganztags, also schon ab 0 Uhr. Erlaubt sind damit ausschließlich Fahrten mit Nahverkehrszügen (IRE, RE, RB, S sowie NV-Züge Dritter) - weitere Infos dazu finden Sie unter diesem Link: https://www.bahn.de/regional/view/regionen/freizeit/quer-...

An Samstagen oder Sonntagen geht es mit dem Schönes-Wochenende-Ticket nocht etwas günstiger, ebenfalls nur mit Nahverkehrszügen. Dieses Ticket beinhaltet zusätzlich u. a. auch die Nutzung aller Verkehrsmittel (also auch U-Bahn, Tram, Bus) im Münchner Verkehrsverbund (MVV) für beliebig viele Fahrten - weitere Infos hier: https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/schoenes_wochene...

Tipp für die Verbindungssuche zu diesen beiden Angeboten: In der Reiseauskunft auf http://www.bahn.de den Haken unter "schnelle Verbindungen bevorzugen" rausnehmen und unter "weitere Optionen" die Option "nur Nahverkehr" auswählen.

Wenn es schneller gehen soll oder Sie MO - FR an Werktagen schon vor 9 Uhr los wollen, käme ein Sparpreis-Ticket zum Preis ab 19,90 Euro pro Strecke in Frage. Dieses können Sie ab Laupheim buchen und damit zwischen Ulm und München Züge des Fernverkehrs (ICE, EC, IC, RJ, TGV) nutzen. Die möglichen Verbindungen und Preise können Sie in der Reiseauskunft auf http://www.bahn.de selbst abfragen.

Die Sparpreis-Tickets sind kontingentiert und deren Preis von der Auslastung der Züge abhängig. Es besteht damit eine Zugbindung - d. h., Sie legen sich bei Buchung auf eine bestimmte Verbindung fest und dürfen dann nur die gebuchten Fernzüge nutzen. Für den Vor-/Nachlauf mit Nahverkehrszügen (in Ihrem Fall Laupheim < > Ulm) besteht jedoch keine Zugbindung.

Wenn Sie Inhaber einer BahnCard 25 (ab 10.12.17 auch BahnCard 50) sind, ermäßigt sich der Sparpreis um weitere 25 % und Sie erhalten, da die Reisedistanz > 100 km ist, für München noch das City-Ticket (Zielaufdruck auf dem Ticket "München +City") kostenlos dazu, welches zur Nutzung der MVV-Verkehrsmittel im MVV-Innenraum (weiße Tarifzone) für je 1 Fahrt vom/zum Bahnhof gültig ist. Auch dazu gibt es genauere Informationen:
BahnCard: https://www.bahn.de/p/view/bahncard/index.shtml
City-Ticket: https://www.bahn.de/p/view/bahncard/vorteile/cityticket.s...

Ich hoffe, daß Ihnen diese Infos weiterhelfen und wüsnche schon mal gute Reise!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Günstiger als das Quer-durchs-Land oder das Schöne-Wochenende-Ticket dürfte sein, sich ein reguläres Ticket von Laupheim nach Ulm zu kaufen (4,80€ pro Weg) und von da weiter nach München mit dem "Regio Ticket Allgäu-Schwaben" (https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-ticket...) für 20€ (Hin+Rück zusammen).

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo | Stimmt, daran habe ich nicht gedacht - vielen Dank für den Hinweis! Selbst in Verbindung mit dem zusätzlichen Kauf einer MVV-Tageskarte für den Innenraum (6,60 €, weiße MVV-Tarifzone) wäre das noch günstiger, als mit dem Schönes-Wochenende-Ticket.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Den billigsten Sparpreis gibt es immer, wenn dier IC oder ICE nur zwischen 2 gleichgestellten Bahnhöfen genutzt wird, also z.B:

VON Laupheim NACH München-Ost
ÜBER München Hbf

Erweiterte Produktwahl:

  • Laupheim - München Hbf: nur Nahverkehr (ICE und IC abwählen)
  • München Hbf - Münche Ost: nur ICE, IC (alles andere abwählen)

Vorteil: es gelten die vollen Fahrgastrechte undd bei zu erwartender Verpätun von mindestns 20 Minuten darf man einfach den nächsten IC oder ICE nehmen.

Angesichts der mittlerweile durchgehenden Züge ist das Risiko hier aber überschaubar. Preis 19,90€ bzw. 14,90€ mit Bahncard25 einfach.

Insbesondre ohne Bahncard evtl. daher doch wie von kabo vorgeschlagen, aber bei Rundfahrten in München ab Ulm eher das etwas teurere Bayern-Ticket wählen, das in München auch in allen U-Bahnen, Trams und Bussen gilt.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Leo | Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Der Sparpreis von 19,90 € (bzw. 14,90 € mit BC) ist aber auch bei Fernzug-Nutzung ab Ulm bis München erhältlich, was dann ja doch die schnellere und komfortablere Reisemöglichkeit ist.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ThomasDenkel | Natürlich ist ein Fernzug immer bequemer als ein Nahverkehrszug - sofern man noch einen billigen Sparpreis erhält (für morgen nachmittag z.B. meist 39,90€ statt minimal 19,90€ ohne Bahncard) und sich auf die Zuggbindung einlassen will..

Die Variante IC/ICE nur zwischen gleichgesellten Bahnhöfen war früher die letzte Rettung bei recht kurzfristiger Buchung, um überhaupt noch einen akzeptablen Sparpreis zu erhalten. Auf weiteren Strecken ergeben siich dann aber sehr lange Reisezeiten, so dass ich dann bei nicht allzu glatten Straßen dann doch das Auto nahm - oder gelegentlch auch mal den Fernbus.

Vom Schönen-Wochenend-Ticket bin ich nach Anschluss-Verlust in Ulm, (damals noch) Augsburg und München und mehr als verdoppelter Fahrzeit wegen nicht erlaubter IC-Nutzungauf so kurzen Strecken wie Stuttgart-Holzkirchen aber endgültigg geheilt... (Danach hab ich manche Besuche eben auf ein Wochenende mit besseren Straßenverhältnissen verschoben.)

Aber seit einiger Zeit gibt es etwa eine Woche vorher ja noch halbwegs akzeptable Sparpreise, so dass einige 500km-Reisen dann doch nicht wie befürchtet mit dem Auto oder Fernbus absolviert werden mussten. (Auf solchen Entfernungen wird die Fahrzeit im reinen Nahverkehr bei alternativ vorhandem Auto einfach zu lang.)

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Leo | Danke für die Erläuterungen. Ich denke es ist für den Fragesteller am besten, über alle Möglichkeiten Bescheid zu wissen und dann daraus die für ihn/sie geeignetste auszuwählen. Darin, daß dieser Tarifdschungel unerträglich und für den Laie auch nicht durchschaubar ist, sind wir uns ja wohl einig. Leider macht dieser Umstand das Bahnfahren an vielen Stellen nicht sonderlich attraktiv und wer unbedingt reisen muss, wird sich deshalb leider auch des öfteren für andere Verkehrsmittel entscheiden. Leider habe ich nicht den Eindruck, daß dies bei den DB-Verantwortlichen irgendjemanden interessiert.