Frage beantwortet

Warum steht für den Navigator nicht das gleiche Infosystem zur Verfügung, wie der Fahrdienstleitung der DB-Netz?

7.11.2017 Köln-Messe-Deutz RE 81379 nach Remagen. Selbst 15 Minuten nach der planmäßigen Abfahrt war der Zug noch nicht abgefahren, zeigte aber ein Verspätung von 0 Minuten an. Die Verspätung wurde aber auf der Abfahrttafel korrekt angezeigt.

Moover54
Moover54

Moover54

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Zug müsste zur Mittelrheinbahn (Transregio) gehören.

Dahinter steckt ein grundsätzliches Problem: Der Navigator ist ein Produkt der DB, der fragliche Zug gehört aber nicht zur DB. Die Einspeisung von Echtzeitdaten kostet Geld. Es müsste also jemand dafür bezahlen, dass die Echtzeitdaten von nicht-DB-Zügen im Navigator angezeigt werden - entweder der Zugbetreiber (Mittelrheinbahn) oder der Verkehrsverbund (VRS). Und daran hapert es. Erfahrungsgemäß hat weder der Zugbetreiber noch der Verkehrsverbund Lust auf zusätzliche Ausgaben und man schiebt sich gegenseitig den schwarzen Peter zu.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen Moover54, den angesprochenen Zug habe ich zwar nicht gefunden, aber die angesprochenen Züge mit den Zugnummern im 8er-Bereich gehören nicht zur Deutschen Bahn. Es werden nicht für alle Privatbahnen auch Echtzeitdaten angezeigt. Dies muss vorher vertraglich festgehalten werden, wenn Echtzeitinfos auch in den Medien wie bahn.de oder im DB Navigator angezeigt werden sollen. Daher erfolgt auch im DB Navigator trotz Verspätung keine Aktualisierung. /no

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Zug müsste zur Mittelrheinbahn (Transregio) gehören.

Dahinter steckt ein grundsätzliches Problem: Der Navigator ist ein Produkt der DB, der fragliche Zug gehört aber nicht zur DB. Die Einspeisung von Echtzeitdaten kostet Geld. Es müsste also jemand dafür bezahlen, dass die Echtzeitdaten von nicht-DB-Zügen im Navigator angezeigt werden - entweder der Zugbetreiber (Mittelrheinbahn) oder der Verkehrsverbund (VRS). Und daran hapert es. Erfahrungsgemäß hat weder der Zugbetreiber noch der Verkehrsverbund Lust auf zusätzliche Ausgaben und man schiebt sich gegenseitig den schwarzen Peter zu.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Daher:

Den Navigator vergessen und amdere lokale Apps nutzen. Zur Not aud Website des Bezreibers nachsehen.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
3
2998 / 5000
Punkte

Ich will nicht unbedingt 20 verschiedene lokale Apps haben, um mich zu informieren. Das Ziel muss es sein, eine App mit allen Daten.

Die App Öffi mache es vor. Sie greift auf die Daten etlicher Verkehrsverbünde zu.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auch ich würde einen zuverlässigen einzigen DB Navigator bevorzugen. Doch da der immer schlechter wird, greife ich immer mehr zu lokalen Spps wie VBB. INSA. usw...

Aus Protrst habe ich im DB Navigator selbst daher noch keine Tickets gekauft, etst recht keine Verbundtivkets!

Moover54
Moover54

Moover54

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Da ich auf die einzelnen Antworten nicht direkt antworten kann hier also als Eigenantwort: Das es sich um eine Privatbahn handelt ist richtig. Diese Fahrt wurde aber mit DB.-Zug und Personal durchgeführt. Außerdem wurde der Zug ja auf der Anzeigetafel als verspätet gemeldet, die Fahrdienstleitung weiß also genau, wo sich die Züge befinden, diese Information müsste nur ins System übergeben werden.
Und zum Vorschlag, auf die Seite des Betreibers zu gehen : Der hat seine entsprechende Seite zum Jahresanfang eingestellt, der Vorschlag ist damitleider nicht zielführend.