Frage beantwortet

Muss das Online-Ticket bei Nutzen der City-Funktion für den Busfahrer ausgedruckt vorliegen?

Liebes DB Service Team,

lassen Sie mich folgendes Problem schildern:
Problem: Mehrfach wurde in Göttingen von den Busfahrern mein Handyticket für die Nutzung der City-Funktion nicht akzeptiert. Es müsse "ausgedruckt" vorliegen.
Meine Rückfrage beim VSN ergab folgende Antwort: Sehr geehrter Herr PD Dr. med. XY,

vielen Dank für Ihre E-Mail. Es ist tatsächlich so, dass Online-Tickets im VSN-Gebiet ausschließlich ausgedruckt vorgelegt werden müssen. Ausnahme hier ist das Niedersachsenticket.
Leider haben unsere Fahrer derzeit nicht die Möglichkeit die Handy-Tickets zu prüfen.

Frage: Wie sind genau die Vertragsbedingungen, die hier gelten? Welche Lösung wird von Seiten der DB vorgeschlagen?

Vielen herzlichen Dank!

Bahncard37
Bahncard37

Bahncard37

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Warum kann der Busfahrer ein ausgedrucktes Ticket eigentlich kontrollieren und das Handyticket nicht."
-> Der Busfahrer kann auch ein ausgedrucktes Ticket nicht kontrollieren. Wenn das Ticket aber schon im Zug kontrolliert wurde, wäre ein Zangenabdruck vom Schaffner drauf. Am Zangenabdruck kann der Busfahrer sehen, dass das Ticket schon auf Gültigkeit geprüft wurde. Einem Handyticket kann man dagegen nicht ansehen, ob es im Zug schon geprüft wurde.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das "City-Ticket" ist kein einheitliches Produkt der DB, sondern jede Stadt bzw. jeder Verkehrsverbund legt die Modalitäten unabhängig fest. D.h. der Hebel, mit der die DB die Städte / Verkehrsverbünde zwingen könnte, das Cityticket auch als Handyticket anzuerkennen ist sehr kurz, eigentlich nicht vorhanden.
Dass einige Städte das Cityticket nur in Papierform akzeptieren ist weder ungewöhnlich noch unzulässig.

Bahncard37
Bahncard37

Bahncard37

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Informationen sind im Fluss:
Sehr geehrter Herr XY,
ich habe mich nochmal bei dem zuständigen Verkehrsunternehmen, den Göttinger Verkehrsbetrieben, erkundigt. Tatsächlich ist es so, dass das Handy-Ticket mit City-Option auch ohne Prüfmöglichkeit in den Stadtbussen (ausschließlich GöVB) anerkannt wird.

Bitte entschuldigen Sie die falsche Auskunft, die von mir genannte Regelung gilt nur im Regionalverkehr, hier versuchen wir gerade eine Lösung für die Problematik zu finden.

Sollten Sie noch Fragen zu der Anerkennung bei der GöVB haben, würde ich Sie bitten Kontakt mit Herrn XY aufzunehmen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Bahncard37
Bahncard37

Bahncard37

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Telefonischer Kontakt mit Göttinger Verkehrsbetriebe ergab:

  • Handyticket mit City-Option werden akzeptiert
  • Information ist nicht an alle Busfahrer durchgedrungen
  • Schulungen an alle Busfahrer werden durchgeführt

Liebes DB-Service Team,
ich hatte heute das gleiche Problem und zwar in einem Tocherunternehmen der DB (Regionalbus).
Warum kann der Busfahrer ein ausgedrucktes Ticket eigentlich kontrollieren und das Handyticket nicht. Die Informationen auf dem Bildschirm sind diesselben wir auf dem ausgedruckten Ticket?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Juleon

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Warum kann der Busfahrer ein ausgedrucktes Ticket eigentlich kontrollieren und das Handyticket nicht."
-> Der Busfahrer kann auch ein ausgedrucktes Ticket nicht kontrollieren. Wenn das Ticket aber schon im Zug kontrolliert wurde, wäre ein Zangenabdruck vom Schaffner drauf. Am Zangenabdruck kann der Busfahrer sehen, dass das Ticket schon auf Gültigkeit geprüft wurde. Einem Handyticket kann man dagegen nicht ansehen, ob es im Zug schon geprüft wurde.