Diese Frage wartet auf Beantwortung

Sparpreis Nahverkahrsnachlauf freie und beliebig lange Fahrtunterbrechungen bis zum Gültigkeitsablauf 10 Uhr?

Möchte Fahrt Düsseldorf - Darmstadt am 23.11. buchen mit Zwischenhalt Schifferstadt und Heidelberg-Altstadt, lauft Fahrplanauskunft möglich mit Sparpreis, Nahverkehr ab Mannheim Hbf bis zum Zielort. Kann ich jetzt auf der Schienenstrecke Mannheim-Schifferstadt-Mannheim-Heidelberg/Altstadt-Darmstadt ALLE beliebigen Züge des Nahverkehrs benutzen und beliebig auch an nicht in der Buchung angegebenen Zwischenbahnhöfen die Fahrt unterbrechen?
Konkret würde ich abends noch in Bensheim (Strecke Heidelberg-Darmstadt) Halt machen wollen und erst später oder frühmorgens weiterfahren bis zum Ziel. Laut allem, was ich gelesen habe, sollte das eigentlich möglich sein, solange man bis 10.00 am Zielort, in dem Fall Darmstadt Hbf ist. Würde mich über zuverlässige Auskunft/Bestätigung freuen :-)

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Kann ich jetzt auf der Schienenstrecke Mannheim-Schifferstadt-Mannheim-Heidelberg/Altstadt-Darmstadt ALLE beliebigen Züge des Nahverkehrs benutzen und beliebig auch an nicht in der Buchung angegebenen Zwischenbahnhöfen die Fahrt unterbrechen? "
-> Theoretisch ja.
Praktisch wird es schwierig einen Schaffner von der Korrektheit der Buchung zu überzeugen. Denn auf der Fahrkarte wird in etwa Folgendes stehen: DU/ICExxx-MA*NV.
D.h. auf dem Abschnitt von Mannheim nach Darmstadt sind zwar Nahverkehrszüge ohne Zugbindung zulässig, aber es muss halbwegs der direkte Weg genommen werden.
Fahrtunterbrechungen sind nicht das Problem. Auch die freie Auswahl der Nahverkehrszüge nicht. Das Problem liegt darin, dass Ihre geplante Route doch ziemlich vom direkten Weg abweicht. Schifferstadt und HD-Altstadt sind ja quasi zwei Stichfahrten.

Ähm, welchen Sinn macht es denn dann bitte, überhaupt Zwischenstationen auswählen zu können/zu dürfen, die vom direkten Fahrweg abweichen?? Zumal noch ohne Aufpreis?
Wenn ich z.B. mit der DB und dem Buchungssystem nicht besonders vertraut bin (als Wenigfahrer, Tourist aus dem Ausland etc.) und sehe ein Online-Formular, in dem mir zwei Zwischenhalte angeboten werden, ich eine entsprechende Reise buche, den angezeigten Gesamtpreis bezahle und dann im Zug auf einer der Teilstrecken damit konfrontiert werde, daß das nicht möglich sein soll, würde ich wohl irgendwas tun zwischen schwer wundern und herzhaft lachen...
Was ich auch seltsam bis verbesserungswürdig finde ist, daß man doch einfach im Feld, wo der Fernverkehrszug bzw. die grundsätzliche Start- und Zielangabe steht, nicht die Zwischenhalte mit integriert z.B. NV Mannheim Hbf NV Schifferstadt, NV HD-Altstadt. Dann wäre das wohl recht unkompliziert.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das Buchungsprogramm ist oft kulanzer als die Agb.

Daher Umwege wie gewümscht buchen und auf die Reiseverbindung verweisen, die nach diesem Fahrtwunsch das Ticket so ausgedtellt hat. Bitte nicht mit mir, sondern mot den Programmiereren diskutieren

Das hat bis jetzt immer geholfen. Ich halte mich aber dsnn auch pingelog an den Weg laut Verbindung unten auf dem Onlineticket.