Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum immense Fahrtzeitverlängerung auf Strecke Bamberg - Baden-Baden?

Mit der Umstellung auf den Winterfahrplan verlängert sich die Fahrtzeit auf der Strecke Bamberg - Baden-Baden in der Hauptreisezeit um mindestens 45 Minuten. (Mindestens 4:45 statt bislang 4:00). Warum ist das so? Ich dachte, der neue Fahrplan zeichnet sich durch neue Strecken und kürzere Fahrzeiten aus. In meinem Fall tritt genau das Gegenteil ein.

mx87
mx87

mx87

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
1
629 / 750
Punkte

Das Problem liegt im Minutenbereich:
Ihre Verbindung existiert alle zwei Stunden mit dem RE nach Würzburg und 6 Minuten später weiter mit dem ICE/ IC über Frankfurt.
Aus mir nicht bekannten Gründen fahren die ICE in Würzburg künftig offenbar 2 Minuten eher ab.
Der elektronische Fahrplan berücksichtigt Anschlüsse erst ab einer Übergangszeit von 5 Minuten, es sei denn es ist für diesen Bahnhof bzw. diese Verbindung eine Ausnahme programmiert.
Vielleicht können die mitlesenden Mitarbeiter vom Social Media-Team ja mal bei den Fahrplanern nachfragen, ob der Übergang in Würzburg vom RE aus Richtung Bamberg zum IC/E in Richtung Frankfurt weiterhin als Anschluss gelten soll und die Fahrplanauskunft entsprechend nachgebessert werden soll?
(nebenbei wär noch interessant, warum die Züge ab Würzburg künftig 2 Minuten eher fahren - aber das löst nicht Ihr Problem...!)

Nco
Nco

Nco

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Gleiches Problem z.b bei Coburg - Karlsruhe: Durch den fehlenden Anschluss Coburg-Ebersdorf-Lichtenfels an die RE Bayreuth/Hof-Bamberg und den dadurch verpassten Anschluss in Bamberg nach Würzburg + den hier beschriebenen Anschlußverlust in Würzburg verlängert sich die Fahrzeit um eine Stunde. Dafür mit 53-Minuten-Aufenthalt in Nürnberg :)

Hallo mx87,

wir haben jetzt die folgende Rückmeldung aus dem Fachbereich zu Ihrer Anfrage erhalten:

Die Verbindung von Bamberg nach Baden-Baden wird langsamer, weil sich in Würzburg die Fahrpläne der ICE-Linie 91 (Wien - Frankfurt/Main) ändern.
Ab dem Fahrplanwechsel wurden die ICE-Abfahrten in Würzburg neu sortiert. Die Linie 91 fährt künftig zur Minute .24 ab und lässt 1-2 Minuten mehr Puffer zur ICE-Linie nach Hamburg (Minute .28). Damit kann die Linie pünktlicher nach Norddeutschland weiterfahren. Nur mit der früheren Abfahrt der ICE-Linie 91 kann die direkt nachfolgende ICE-Linie 25 (München - Fulda - Hamburg) pünktlich weiterfahren. Andernfalls hätte es bei dieser Linie Verspätungen mit größeren Auswirkungen bis nach Norddeutschland gegeben. Allerdings wird dadurch der Umstieg vom RE aus Bamberg zu knapp.

Durch den wegfallenden Anschluss sind die meisten Fahrgäste ab Bamberg in Richtung Westen nur etwa 15 Minuten länger unterwegs. Reisende nach Frankfurt können bspw. ersatzweise die RB nutzen, die in Würzburg stündlich Anschluss zur ICE-Linie 41 (München - NRW) hat.
Nach Baden-Baden beträgt die Fahrzeitverlängerung leider tatsächlich 40 Minuten. Die ICE-Linie 41 hat in Frankfurt keinen so guten Anschluss nach Basel wie die bisher genutzte ICE-Linie 91. /ni