Frage beantwortet

Rail and Fly München - Frankfurt Zwischenstopp in Fulda möglich?

Ist es möglich, mit einem Rail and Fly-Ticket einen Tag vor Abflug von München nach Fulda zu fahren und dort zu übernachten und dann am Tag des Abflugs weiter nach Frankfurt/Flughafen zu fahren?

Ralf77
Ralf77

Ralf77

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist nicht möglich da Fulda nicht auf dem direkten Weg von München nach Frankfurt liegt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist nicht möglich da Fulda nicht auf dem direkten Weg von München nach Frankfurt liegt.

Ein Rail&Fly-Ticket ist gültig am Tag vor dem Abflug und am Abflugtag, sowie am Tag der Rückkehr und am Tag danach. Somit ist eine Fahrtunterbrechung über Nacht grundsätzlich möglich. Bei der Fahrt von München über Fulda nach Frankfurt handelt es sich jedoch um einen Umweg. Deswegen würde ich mir, um ganz sicher zu gehen, unter Vorlage des Tickets im DB-Reisezentrum oder an einer DB-Information am Bahnhof die gewünschte Verbindung ausdrucken und bestätigen lassen, im DB-Reisezentrum könnten Sie dann auch gleich Ihre Plätze reservieren lassen. Dann haben Sie etwas in der Hand, falls das Zugpersonal den Umweg, welcher meines Erachtens im verkehrsüblichen Rahmen liegt, dennoch monieren sollte. Leider ist das immer ein wenig Auslegungssache und somit oftmals vom Gutdünken des jeweiligen Zugpersonals abhängig. Ganz sicher ist man nur auf dem direkten Weg, also Verbindungen, die von der Reiseauskunft ohne Nennung eines Zwischenhalts ausgegeben werden - so meine Erfahrung.

@DB | Wo finde ich diesen Passus bitte in den BB? Ich habe mich bemüht, dazu aber nichts gefunden. Und: Halten Sie den Umweg über Fulda tatsächlich für so relevant, daß er mit Rail&Fly nicht erlaubt ist? Ich bin da anderer Meinung, da diese Verbindung sowohl mit Flex- als auch Sparpreisen bepreist wird und mit einmaligen Umsteigen halte ich das durchaus für einen verkehrsüblichen Weg in Richtung auf das Reiseziel, den ich z. B. mit RIT-Fahrscheinen (für die im Wesentlichen die gleichen Bedingungen gelten, wir für Rail&Fly) schon oftmals ohne Beanstandung praktiziert habe.

Es fehlt hier einfach an einer klaren Definition für Umweg, weshalb es für das Zugpersonal viel Spielraum im oder gegen das Kundeninteresse gibt - das dürfte eigentlich so nicht sein. Also ich persönlich würde mich aufgrund meiner Erfahrungen ohne Weiteres darauf einlassen, dem Fragesteller habe ich aber meinen Rat dazu gegeben, sich zuvor in einem DB-Reisezentrum abzusichern - das ist im Zweifel immer besser.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ThomasDenkel

Rail and Fly ist ja ein Angebot der Reiseveranstalter / Airlines.Wenn der Reiseveranbstalter sauber arbeitet, kann man die Bedingungen dort auch nachlesen, z.B. http://www.ltur.com/presse/de/blog/posts/Zug-zum-Flug.php

Der direkte Weg ist ja so definiert, dass diese Verbindung ohne zusätzliche Eingaben über bahn.de abfragbar sein muss und dies ist bei München-Frankfurt via Fulda nicht der Fall.

Nicht alles, was über bahn.der beprict werden kann, stellt den direkten Weg dar.

Ich stimme Ihnen zu, dies hatte ich in der Vergangenheit auch mehrfach bemängelt, dass die Bedingungen auf https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/flug/rail_und_... aussagekräftiger gestaltet werden sollten.

Hallo ThomasDenkel,

da Rail&Fly kein Angebot der Deutschen Bahn ist, finden Sie dieses Angebot auch nicht in den Beförderungsbedingungen. Unter dem Link von Sparflieger finden Sie den Hinweis, dass der direkte Weg zu wählen ist. /ti

@DB/ti | Rail&Fly ist, wie auch RIT, sehr wohl ein Angebot der DB, welches halt nur über Reiseveranstalter oder Airlines an den Endkunde gelangt und somit ein Vertragsverhältnis mit einem solchen / einer solchen zugrunde legt. Unter diesem Link veröffentlicht die DB auch selbst Informationen dazu und spätestens hier gehören auch die genauen BB dazu: https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/flug/rail_und_...
Diese BB legt durchaus nicht der Reiseveranstalter, sondern die DB fest - ich hatte selbst viele Jahre lang einen RIT-Vertrag mit der DB und kenne dieses Vertragswerk somit nur zu gut. Als Reiseveranstalter bin ich dann lediglich verpflichtet, meinen Kunden diese Regeln zu vermitteln, unabhängig davon, ob ich diese für sinnvoll halte, oder nicht.

Es bleibt für mich nach wie vor die Frage offen, wo der direkte Weg aufhört und ein Umweg beginnt. Im Beispiel unter dem Link von 'Sparflieger' ist lediglich davon die Rede, nicht von Hamburg über Berlin zum Flughafen nach Düsseldorf fahren zu dürfen - das wäre nämlich zweifelsohne ein Umweg. Aber von München über Fulda zum Flughafen nach Frankfurt zu fahren, halte ich für einen durchaus verkehrsüblichen Weg, zumal die reine Fahrzeit nur unwesentlich länger als über Stuttgart - Mannheim ist und ich auf dem Weg zum Ziel bleib, nur halt nicht diagonal sondern über Eck - um es mal bildlich auszudrücken.

Ich habe ja z. B. auch die Möglichkeit, ab München wahlweise diagonal via Jena durchs Saaletal nach Berlin zu fahren oder über Eck via Göttingen / Hannover. Auch finde ich keinen Hinweis darauf, daß nur Verbindungen erlaubt sind, welche die Reiseauskunft ohne Eingabe eines Zwischenhalts ausgibt. Mir ist diese Definition von "direkter Weg" bisher noch nirgendwo offiziell untergekommen. Falls es diese wirklich gibt, wäre ich für die Quellenangabe sehr dankbar.

Unter der vorstehend verlinkten Rail&Fly-Seite auf bahn.de heißt es DB-seitig lediglich: "Die Verbindung zu Ihrem Flughafen suchen Sie sich selbst heraus (Platzreservierung bei „Rail&Fly“ nicht beinhaltet) - entweder im Vorfeld über unsere Verbindungssuche oder am Abfahrtsbahnhof über die DB Automaten". Auch unter den "wichtigen Rail&Fly-Ticketinfos" ist diesbezüglich nichts zu finden: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/services/mobili...

ThomasDenkel, das missverstehen Sie leider falsch. Richtig ist, dass es ein Kooperationsangebot mit den Fluggesellschaften, Reiseveranstaltern und Reisebüros ist. Da es gemäß unseren Beförderungsbedingungen kein Angebot ist, können wir nicht mehr, als das schon bereits Gesagte, kommentieren. Ich kann und werde daher hier keine falsche Freigabe geben können, ob der Weg mit Rail&Fly verkehrsüblich ist oder nicht. Hier kann der Fahrgast sich gerne mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen und dies im Detail nachfragen, da es auch bei der „Rail&Fly“-Option verschiedene Konditionen gibt. /ch

Ralf77
Ralf77

Ralf77

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Danke für all die Antworten. Leider bringt mir die ganze Diskussion eher nichts. In der Zwischenzeit habe ich auch bei der DB-Hotline angerufen. Dort wurde mir zuerst erklärt, dass ich nur am Tag des Abfluges fahren darf. Als ich dann sagte, dass ich dann gerne die Verbindung sehen würde, die mich von München so nach Frankfurt bringt, dass ich um 6:00 Uhr am Abflugschalter stehe, wurde das revidiert. Nach einer weiteren Nachfrage erklärte mir der Herr am Servicetelefon dann, dass ich selbstverständlich auch nach Fulda fahren könne und dann am nächsten Morgen weiter nach Frankfurt.
Hier wird jetzt in alle Richtungen diskutiert und dann schließlich von der Bahn bestätigt, dass ich nicht über Fulda fahren darf. Worauf kann ich mich denn jetzt verlassen? Wann und vor allem WO bekomme ich denn eine Aussage, auf die ich mich berufen kann? Muss ich dafür wirklich zum Bahnhof fahren und mich eine Stunde in die Schlange stellen? Gibt es keinen schriftlichen Kontakt der Deutschen Bahn außer einem Forum, in dem über solche Belange diskutiert wird? Das kann ja wohl alles nicht wahr sein oder?

Ralf77, es tut mir leid, wenn Sie die Antwort nicht zufriedenstellt. Wir können Ihnen an dieser Stelle keine konkrete Aussage geben, außer, dass Sie sich an die Verkaufsstelle wenden, wo Sie die „Rail&Fly“-Option hinzugebucht haben. Über die Service-Community kann ich Ihnen auch keine Freigabe auf Ihrer Fahrkarte vermerken. Wenn Sie von Ihrer Airline oder Reisebüro einen Verweis an die Deutsche Bahn erhalten, gehen Sie bitte direkt in ein DB Reisezentrum am Bahnhof und schildern den Fall, dass Sie in Fulda übernachten wollen. /ch