Frage beantwortet

Rückerstattung Ticket Sturm "Herwart"

Sehr geehrtes Serviceteam der DB. Ich muss mich gerade zügeln sachlich zu bleiben und die Netiquette zu wahren, denn die Abwicklung der Rückerstattung bei der DB ist eine reine Katastrophe und augenscheinlich bewusst kompliziert "geregelt", da am Ende sicher viele Kunden verzweifelt aufgeben und von der Rückerstattungsforderung am Ende kein Gebrauch machen... Erklären Sie mir bitte, wie ich mein Ticketpreis wegen des Sturmtiefs "Herwart" für die Strecke Leipzig-Braunschweig am 29.10 unkompliziert erstattet bekomme, ohne zum Bahnschalter zu müssen um das Fahrgastrechteformular ausfüllen zu lassen?

Lydiak
Lydiak

Lydiak

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten Abend Lydiak,

nutzen Sie bitte zur schnellen und unbürokratischen Abwicklung das Formular auf der folgenden Seite:

https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-kulanz.shtml

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (19)

Ja (4)

17%

17% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten Abend Lydiak,

nutzen Sie bitte zur schnellen und unbürokratischen Abwicklung das Formular auf der folgenden Seite:

https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-kulanz.shtml

Gruß, Tino!

MarianP
MarianP

MarianP

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Guten Tag,
ich habe dasselbe Problem für eine Zugfahrt Berlin-Hamburg am 30.10.
Leider funktioniert der von Tino angegebene Link nicht (mehr). Könnten Sie bitte den Link korrigieren? Oder ist dieser Weg der Erstattung nun doch nicht mehr möglich?
Vielen Dank.

Hallo MarianP , leider wurde jetzt wohl auch das Formular abgeschaltet. Erstattungen sind auch weiterhin möglich, aber dies läuft dann über das Servicecenter Fahrgastrechte. Dort dann bitte die Unterlagen einreichen. /no

AnneMue
AnneMue

AnneMue

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Guten Tag,

ich habe am Tag des Sturms die Reise nicht angetreten, da der Anschlusszug in Dortmund ausgefallen ist, und über das verlinkte Formular eine Stornierung/Rückerstattung angefordert. Seitdem habe ich nichts gehört und auch kein Geld erstattet bekommen. Wie lange dauert die Rückerstattung? Wie kann ich mir sicher sein, dass das Formular angekommen ist?

Grüße
Anne

Hallo AnneMue, aufgrund der hohen Anzahl an Erstattungsanträgen kann leider keine zeitnahe Bearbeitung erfolgen. Sie sind da nicht die einzige Person, die noch auf eine Erstattung wartet. Bitte haben Sie daher noch etwas Geduld, denn es müssen erst einmal die ganzen Erstattungsanträge vom ersten Sturm Xavier abgearbeitet werden. /no

MarkMan
MarkMan

MarkMan

Ebene
0
21 / 100
Punkte

DIe Frage von AnneMue lautete "Wie kann ich mir sicher sein, dass das Formular angekommen ist?"

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Ich habe auch das Formular ausgefüllt und abgeschickt. Bislang kam keine E-Mail als Eingangsbestätigung, noch eine Rückerstattung. Jetzt befürchte ich, dass die Frist zur Rückerstattung ausläuft und die Bahn behauptet, ich hätte keine Erstattung beantragt. Wie kann ich eine schriftliche Eingangsbestätigung erwirken? Muss ich das Formular noch einmal per Einschreiben/Rückschein einsenden?

Hallo MarkMan, man kann letztendlich dann nur einmal beim Online-Service anrufen und nachfragen, wie der Stand der Dinge ist: 0180 6 10 11 11 - 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf. Dort hat man eventuell schon Einsicht. Eine andere Möglichkeit bleibt da leider nicht. /no

MarkMan
MarkMan

MarkMan

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Hallo no,
wenn ich vom elektronischen Erstattungs-Formular keine Eingangsbestätigung erhalte, nützt das Formular leider überhaupt nicht. Ich werde nun den etablierten Prozess unter "https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrechte/entschaedigung.shtml" benutzen und das Papier in einem Reisezentrum abgeben und mir die Abgabe des Formulars quittieren lassen. Der Prozess "Rückerstattung Ticket Sturm "Herwart"" ist durch die Bahn leider nicht funktionierend implementiert worden.

Davidklammer
Davidklammer

Davidklammer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Es ist eine frechheit der deutschen bahn, die rueckzahlungen nicht sauber abzuwickeln. Ich hatte die unterlagen per EINSCHREIBEN bereits am 30.10. An die bahn gesendet, laut post tracking sind diese dort auch am 3.11. eingegangen. Da keine Rueckueberweisung erfolgte, rief ich heute die servicehotline an. Dort erhielt ich auskunft, meine unterlagen seien nicht eingegangen. Es wuerde mich als journalist auch beruflich interessieren, wieviele bahn kunden aehnlich betroffen sind. Also keine rueckerstattung berechtigter ansprueche erhielten. Oder deren post angeblich nicht ankam. Ich arbeite fuer grosse wochenmagazine und wurede diese infos gerne an meine kollegen in den entsprechenden ressort weiterleiten.danke und gruesse

Davidklammer
Davidklammer

Davidklammer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Gerne PN an XXXXXXXXXXXXXXX

[Editiert durch Redaktion, 19. Dezember 2017, 10.00 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

Davidklammer
Davidklammer

Davidklammer

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Die fahrt wurde ueber kids on tour zusammen mit der bahnhofsmission gebucht , dernrueckerstattungsanspruch sollte an db vertrieb gmbh, pf 100247, 76232 karlsuhe gesendet werden, wie in den vertragsunterlagen angegeben und auch telefonsich bestaetigt.

Hallo,
ich habe ein ähnliches Problem.
Da trotz der Nutzung aller Apps zunächst alles i. O. schien sind wir nicht für einen Kurzurlaub nach Dresden gekommen. Ab Hameln (Start) ging gar nichts. Reisezentrum war auch noch nicht besetzt.
Also zurück nach Hause. Erstattungsformular war nicht erreichbar, also Kontaktformular. Auf Nachfragen immer wieder Hinweise auf andere Bearbeitungsstellen und Wartezeiten. Dann nach zwei Monaten per Post die Bitte um Bankverbindung (hatte mit Kreditkarte bezahlt). Nach erneutem Anruf beim Service keine konkrete Antwort. Nun heute per Post die Mitteilung, das vom Fahrpreis nur 50% erstattet werden (Entgegen anderer Pressemitteilungen zu 100% Erstattung). Hat jemand ähnliche Erfahrungen, was kann ich tun?
Gruß
Stefan

Hallo zusammen,

nach meiner letzten Meldung habe ich eine Antwort per Mail bekommen.
Hier wurde mitgeteilt, das ein Fehler unterlaufen sei und der Fall erneut geprüft wird.
Nun kam heute 16.02.2018 erneut Post.
Allerdings mit der selben, also 50 prozentigen, Erstattung des Fahrpreises.
Das kann aufgrund des Totalausfalls der Bahn in Niedersachsen ja wohl nicht sein, oder?
Als Begründung steht in dem Schreiben, das der Erstattungsbetrag bereits gezahlt sei.

Gruß
Stefan

Bitte reklamieren Sie schriftlich oder rufen das Servicecenter Fahrgastrechte an. Warum in dem Fall keine vollständige Erstattung stattfand, kann ich nicht beurteilen, da der Fall ja erneut geprüft wurde. /si

JulGra
JulGra

JulGra

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Hallo StefanMeier,
ich habe das selbe Problem und habe inzwischen auch schon eine ziemlich lange Kommunikationskette mit der Bahn hinter mir – postalisch aber auch im Mail-Verkehr, die mich zusätzlich zu der strapaziösen Reise im Oktober, inzwischen auch noch mehr Zeit, Porto und Nerven gekostet hat. In der letzten Antwort, die ich erhalten habe wurde ich jetzt widerholt aufgefordert einen Widerspruch zur nochmaligen Prüfung an das SC Fahrgastrechte zu stellen, obwohl ich den Sachverhalt, dass der Zug aufgrund des Sturms Herwart ausgefallen ist, bereits dreimal schriftlich erörtert habe und ich mir jedesmal dachte, das es bei der Bahn ja eigentlich auch bekannt sein müsste, dass der Zugverkehr auf der Strecke Berlin–Hamburge bis Montag eingestellt war.
Wie ist denn der Stand bei Ihnen? Haben Sie inzwischen den vollen Ticketpreis erstattet bekommen oder bleiben Sie auch auf der Hälfte der Kosten sitzen, da die Bahn wie schon von Lydiak bewusst kompliziert "geregelt" hat?

Hallo,

tja, was soll ich sagen, ein paar Tage später bekam ich eine Antwort mit dem selben Ergebnis.
Taxi und Nebenkosten wurden erstattet, aber nur der halbe Fahrpreis. Also habe ich erneut, wie empfohlen, angerufen. Angebliche Wartezeit 10 Minuten. Nach etwa 35 Minuten hatte ich einen Herren am Telefon. Der konnte sich das nicht erklären und hat Rückfrage erbeten. Als er wieder am Telefon war hat er mir mitgeteilt, dass die Taxikosten nicht erstattet werden (komisch, sind ja schon erstattet worden) der Reisepreis aber sehr wohl zu 100 Prozent. Dem habe ich dann zugestimmt, da 80€ immerhin besser als 20€ für die Taxifahrt. Eine Bitte um eine Bestätigung per Mail wurde verneint. Das war am 17.02.2018. Da mir bei einem vorherigen Anruf mitgeteilt wurde das die Bearbeitungszeit bei jedem Kontakt wieder ca. 30Tage oder mehr beträgt, werde ich mich 18.03.2018 wohl mal wieder bei denen melden müssen. Schon ganz schön arm, oder? Wenn wir so mit unser Kunden umgehen würden, hätten wir sicherlich nicht so viele Kunden mit Servicevertrag.

MfG
Stefan Meier
Leiter Produktmanagement

P.S. Meine Bahncard werde ich wohl kündigen müssen

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@StefanMeier
Ich sehe Ihr Problem nicht ganz. Ihr Zug ist nicht gefahren, da besteht laut der gesetzlichen Fahrgastrechter nach Wahl des Kunden ein Anspruch auf Kostenerstattung für eine Ersatzbeförderung (hier: Taxi) ODER die vollständige Erstattung des Tickets. Entscheidet sich der Kunde für die Ersatzbeförderung und kommt die Ersatzbeförderung später an als der gebuchte Zug, kommt noch die Verspätungsentschädigung (25% ab 1 Stunde, 50% ab 2 Stunden) dazu,
Sie haben Sich offenbar für eien Ersatzbeförderung mit Taxi entschieden - die haben sie erstattet bekommen. Durch die Taxifahrt haben Sie offenbar 2 Stunden (oder mehr) Verspätung gehabt. Deshalb bekommen Sie noch 50% des Ticketpreises zurück. Mehr Ansprüche bestehen nicht.
100% Erstattung des Ticketpreises würden Ihnen zustehen, wenn Sie die Fahrt gar nicht angetreten hätten - also auch keine Taxi-Ersatzbeförderung genutzt hätten.

Hallo,

da haben Sie etwas falsch verstanden. Bei den Taxikosten handelt es sich um zwei mal 10€ für die Fahrt zum Bahnhof und wieder zurück. Ich glaube kaum das man mit dem Taxi von Hameln nach Dresden hätte fahren können. Also hin zum Bahnhof, kein Zug fährt in absehbarer Zeit nach Dresden, also enttäuscht mit dem Taxi zurück nach hause. Diese zwei mal 10€ zzgl. 50% des Fahrpreises wurden erstattet. Ich bin aber der Überzeugung das der Fahrpreis hätte zu 100% erstattet werden müssen.

Gruß

Meier

P. S. bislang ist noch keine Zahlung, wie telefonisch am 17.02.2018 zugesagt, eingegangen.

Hallo StefanMeier,

Ihr Widerspruch ist noch in Bearbeitung. Sie erhalten nach Prüfung eine abschließende Antwort. Bitte gedulden Sie sich noch etwas. /ka

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich bin aber der Überzeugung das der Fahrpreis hätte zu 100% erstattet werden müssen."
-> In diesem Fall: Ja
Aber für das Taxi (= Fahrt vom Bahnhof und zurück) besteht kein Erstattungsanspruch.
Offenbar hat das Servicecenter Fahrgastrechte die Taxiquittung so interpretiert, dass mit dem Taxi eine Ersatzbeförderung genutzt wurde.
Hätten Sie die Taxiquittung gar nicht erst eingereicht, hätten Sie ziemlich sicher sofort die 100% Erstattung des Tickets bekommen.

Hallo zusammen,

gestern habe ich die 100%ige Rückerstattung des Fahrpreises (also die noch offene Differenz) bekommen.
Dies wurde mir ja telefonisch schon so angekündigt.
Ein wenig komisch finde ich allerdings immer noch, das die Taxikosten (auf der Quittung war die Strecke vom Wohnort zum Bahnhof und zurück vermerkt) zuvor erstattet wurden.
Dafür wurde meine Anfrage extra weitergeleitet:
-----Zitat----
Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, wurde Ihr Anliegen am 11. November 2017 aufgrund der von Ihnen zusätzlich eingeforderten Kosten an das Servicecenter Fahrgastrechte weitergeleitet und liegt somit außerhalb unseres Zuständigkeitsbereichs.
----Zitat Ende----
Aber sei es drum.
Nun ist mal gut.
Gruß
Meier

JulGra
JulGra

JulGra

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Wahnsinn, dann ist es bei Ihnen ja glücklich ausgegangen. Ich habe bisher leider immer noch nur die Hälfte meines Tickets erstattet bekommen, weil mein ausgefallener Zug ja angeblich nur 807 Minuten Verspätung hatte. Na ja, letztes Jahr musste ich drei Monate auf meine Bahncard warten, dagegen ist der finanzielle Verlust jetzt fast ein Witz. Mal schauen wie oft ich der Bahn noch schreiben muss, dass der Zug komplett ausgefallen ist bis auch ich den gesamten Fahrpreis erstattet bekomme – irgendwann rechnet sich das ja dann auch Briefportotechnisch garnicht mehr, mal abgesehen von der verlorenen Lebenszeit.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall weiterhin gute Fahrt (wenn auch nicht mehr mit der Bahn) und vielen Dank für das auf dem Laufenden halten!

MfG, Juli