Diese Frage wartet auf Beantwortung

+City-Ticket in Niedersachsen nicht als Handyticket gültig?

Guten Tag,

das +City-Ticket der DB muss seit einiger Zeit nicht mehr ausgedruckt vorliegen. Ein Vorzeigen als Handy-Ticket ist hierbei möglich, so jedenfalls die Aussagen von der Community und diversen Pressemeldungen:

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/bahn-fuehrt-city-tick...

Nun scheint es hierbei in Niedersachsen eine Ausnahme zu geben, dort ist klar geregelt http://www.vsninfo.de/de/faq:

"Wird mein DB-Fahrschein auch als Handy-Ticket anerkannt?
Nein, das Handy-Ticket wird nur als Niedersachsenticket anerkannt. Alle anderen Tickets, z. B. "+City" werden nicht anerkannt und muss in ausgedruckter Form vorliegen."

Im ICE-Treff wurde nun berichtet, dass ein Fahrgast im Bus das +City-Ticket eben mit Verweis auf genau diese Regelung nicht anerkannt bekommen hat. Der Busfahrer akzeptierte nur ausgedruckte, gestempelte Onlinetickets. Er musste sich eine neue Fahrkarte buchen.

Warum wird bei der Buchung um Handy nicht explizit erwähnt, dass Niedersachsen hier eine Sonderrolle hat? Oder sind die Regelungen auf der genannten Website vom VSN veraltet?

Dies wäre doch ein Fall für die Klärung durch die Fachabteilung, bevor noch zahlende Fahrgäste unwissentlich zum Schwarzfahrer erklärt werden....

Danke

JumpUp
JumpUp

JumpUp

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Guten Abend JumpUp, in unseren AGB ist folgendes vermerkt:
"Fahrkarten mit BahnCard-Rabatt für eine Entfernung über 100 Kilometer ab bzw. zu
einem der in der Preisliste unter Nr. 7 genannten Bahnhöfe werden mit dem Zusatz „+City“ versehen, wenn zumindest eine Teilstrecke in Zügen der Produktklassen ICE oder IC/EC zurückgelegt wird. Sie berechtigen am ersten Geltungstag der Fahrkarte für die Fahrt zum Bahnhof und nach Ankunft am Zielbahnhof zur Beförderung in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs innerhalb des in der Preisliste unter Nr. 7 jeweils bezeichneten Tarifgebiets. Die Fahrkarte berechtigt alle in der Fahrkarte eingetragenen Personen nur zur einmaligen Fahrt von der Abfahrtadresse zum Bahnhof und vom Zielbahnhof in Richtung auf die endgültige Zieladresse. Bei Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt gilt die Fahrtberechtigung am Ort des Abgangsbahnhofs der Rückfahrt unter den gleichen Voraussetzungen auch am Tag des auf der Fahrkarte als „City-Rückfahrt“ aufgedruckten Datums. Für die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs gelten die Beförderungsbedingungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens."

Hier ist der letzte Satz wichtig "Für die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs gelten die Beförderungsbedingungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens." Wenn die Beförderungsbedingungen die Nutzung vom City-Ticket als Handy-Ticket ausschließen, dann können wir dies nicht ändern. Ein Hinweis kann daher nicht erfolgen, da im Hintergrund nicht die ganzen AGB der jeweiligen Verbünde hinterlegt sind. /no

JumpUp
JumpUp

JumpUp

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Danke für die ausführliche Antwort

Ich kann verstehen, dass nicht alle AGB hier zugrunde gelegt werden können. Nur wird bei Ihnen das +city Ticket explizit als Handyticket angeboten und beworben (siehe vorigen Link). Ebenfalls haben Sie in der Community auch in anderen Fragestellungen stets geantwortet, dass das +city Ticket vom Handy genutzt werden kann.

Insofern dies nun explizit so bei der DB beworben wird, ist es es doch ein Widerspruch vom Fahrgast zu verlangen dass er im Einzelfall prüft, ob das +city Ticket eben doch nicht im Handy gültig ist.

Somit wäre ein Hinweis, dass es ggf Ausnahmen geben kann, gerade bei der Buchung im Handy wichtig.