Frage beantwortet

Schülermonatskarte verloren, gilt dies als Schwarzfahren?

Guten Abend,

ich habe meine Schülermonatskarte im Zug liegen gelassen (Ich habe dies bereits dem Fundservice der DB gemeldet). Ich würde gerne noch abwarten, ob meine Karte gefunden wird und möchte noch nicht “sofort“ eine Neue bestellen. Meine Frage ist nun, ob es eine Möglichkeit gibt, Nachzuweisenden, dass ich eine SMK besitze, ohne dass es als “Schwarzfahren“ gilt. Wie gesagt möchte ich nicht gleich eine neue Karte bestellen, sondern abwarten.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wenn Sie ohne gültige Fahrkarte im Zug angetroffen werden, wird Ihnen auf jeden Fall eine Fahrpreisnacherhebung zum "Erhöhten Beförderungsentgelt" (die berühmten 60 Euro) ausgestellt. Sollten Sie Ihr Monatsticket innerhalb einer bestimmten Frist durch Vorlage in einem DB-Reisezentrum nachweisen können, ermäßigt sich dieser Betrag auf eine wesentlich geringere Bearbeitungsgebühr. Sollten Sie das wirklich so vorhaben, würde ich mich auf jeden Fall nach jedem Zustieg erst mal nach dem Zugbegleiter (Schaffner) umschauen und ihn aktiv auf das Problem ansprechen - dann drückt er/sie vielleicht ein Auge zu. Wenn Sie dies nicht tun, werden Sie wohl auf jeden Fall als Schwarzfahrer angesehen. Haben Sie auf jeden Fall Ihren Personalausweis dabei, damit nicht schlechterdings wegen Feststellung der Personalien auch noch die Polizei dazugerufen wird.

Ist denn Ihr Monatsticket vielleicht personalisiert, also auf Ihren Namen ausgestellt, womöglich mit Passbild? Dann müsste sowohl eine Bescheinigung zur Abwendung des Erhöhten Beförderungsentgelts als auch eine Ersatzausstellung möglich sein, weil damit ja niemand anderer fahren könnte. Wenn das Ticket allerdings nicht personalisiert ist, kann damit ja jeder Fahren, der es findet und somit wäre keine Ersatzausstellung, sondern nur der Kauf eines neuen Tickets möglich. Dann bringt auch eine anderweitige Bestätigung nichts, weil das verlorene Ticket eben jeder nutzen kann - das war dann einfach Pech.

Vielleicht macht es ja Sinn, wenn Sie sich als Ersatz erst mal nur eine Wochenkarte nehmen, um evt. Ärger aus dem Weg zu gehen. Das dürfte allemal günstiger sein, als jedes mal einzeln zu zahlen oder mehrfach ein Erhöhtes Beförderungsentgelt zu riskieren, auf dem Sie dann womöglich noch sitzen bleiben, wenn Ihr Ticket nicht mehr auftaucht. Wie auch immer - ich wünsche Ihnen, daß Sie das gut in den Griff bekommen!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn Sie ohne gültige Fahrkarte im Zug angetroffen werden, wird Ihnen auf jeden Fall eine Fahrpreisnacherhebung zum "Erhöhten Beförderungsentgelt" (die berühmten 60 Euro) ausgestellt. Sollten Sie Ihr Monatsticket innerhalb einer bestimmten Frist durch Vorlage in einem DB-Reisezentrum nachweisen können, ermäßigt sich dieser Betrag auf eine wesentlich geringere Bearbeitungsgebühr. Sollten Sie das wirklich so vorhaben, würde ich mich auf jeden Fall nach jedem Zustieg erst mal nach dem Zugbegleiter (Schaffner) umschauen und ihn aktiv auf das Problem ansprechen - dann drückt er/sie vielleicht ein Auge zu. Wenn Sie dies nicht tun, werden Sie wohl auf jeden Fall als Schwarzfahrer angesehen. Haben Sie auf jeden Fall Ihren Personalausweis dabei, damit nicht schlechterdings wegen Feststellung der Personalien auch noch die Polizei dazugerufen wird.

Ist denn Ihr Monatsticket vielleicht personalisiert, also auf Ihren Namen ausgestellt, womöglich mit Passbild? Dann müsste sowohl eine Bescheinigung zur Abwendung des Erhöhten Beförderungsentgelts als auch eine Ersatzausstellung möglich sein, weil damit ja niemand anderer fahren könnte. Wenn das Ticket allerdings nicht personalisiert ist, kann damit ja jeder Fahren, der es findet und somit wäre keine Ersatzausstellung, sondern nur der Kauf eines neuen Tickets möglich. Dann bringt auch eine anderweitige Bestätigung nichts, weil das verlorene Ticket eben jeder nutzen kann - das war dann einfach Pech.

Vielleicht macht es ja Sinn, wenn Sie sich als Ersatz erst mal nur eine Wochenkarte nehmen, um evt. Ärger aus dem Weg zu gehen. Das dürfte allemal günstiger sein, als jedes mal einzeln zu zahlen oder mehrfach ein Erhöhtes Beförderungsentgelt zu riskieren, auf dem Sie dann womöglich noch sitzen bleiben, wenn Ihr Ticket nicht mehr auftaucht. Wie auch immer - ich wünsche Ihnen, daß Sie das gut in den Griff bekommen!