Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie kann es sein, dass mein 6-jähriger Sohn unaufgefordert eine eigene Zusatz-Bahncard erhielt?

Ich selbst habe zwar für mich und meine Frau ein Bahncard-Abo (mit Zusatzkarte), aber habe keine weitere Zusatzkarte für meinen Sohn bestellt. Ich wundere mich zudem sehr, woher die DB überhaupt Name und Alter meines Sohnes weiß. Ob ich auch für die BC meines Sohnes 10 Euro extra zahlen muss, weiß ich derzeit noch nicht, da der Kontoabzug noch nicht erfolgte.

Volker74
Volker74

Volker74

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Antworten

Hallo Volker74
Für weitere Bahncards für Familienmitglieder gibt es zwei Optionen:
Partnerbahncard und Zusatzbahncard
Bei Bestellung der Partnerbahncard (wenn kein Kind mit im Haushalt lebt oder man keine BahnCard für die Kinder bestellen möchte) erhält nur der Lebenspartner eine BahnCard zum ermäßigten Preis
Bei der Zusatzbahncard, welche sie wahrscheinlich bestellt haben erhält Lebenspartner und Kind eine Bahncard für 10 Euro.
Bezahlen müssen sie für alle. Aber ich verstehe nicht weshalb sie verärgert sind. Die Option Zusatzkarte ist die billigste Variante, da diese für alle Familienmitglieder (außer natürlich dem Besteller) 10 Euro kostet. Würden sie eine BahnCard nur für ihre Frau bestellen, zahlen sie für sie den ermäßigten BahnCard Preis und damit wesentlich mehr.
Das die DB Name und Alter ihres Sohnes wusste, liegt daran, dass sie ihn bei der Bestellung mit angegeben haben.
Mfg
BenjaminXD

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oder vereinfacht gesagt: Die Zusatzkarten für 10€ gibt es nur, wenn man auch eine Zusatzkarte für das Kind mit bestellt. Sie haben deshalb ganz sicher die Daten Ihres Kindes bei der Erstbestellung der BC angegeben, sonst håtte Ihre Frau den vollen Partnerpreis (41€) zahlen müssen. So lange das Kind unter 6 ist, ruht aber die Zusatzkarte für das Kind. Die Zusatzkarte wird aktiv, wenn das Kind 6 wird. Dann muss sie auch bezahlt werden.

Volker74
Volker74

Volker74

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Besten Dank für die hilfreiche Antwort. Zur Erläuterung. warum es mich dennoch etwas verärgert: Ich schicke mein 6-jähriges Kind mit Sicherheit nicht alleine auf Reisen. Damit ist der Nutzen für seine Zusatz-Bahncard bei Null. Es stimmt dann wohl, dass ich die Daten meines Sohnes bei der Beantragung für die Zusatz-Bahncard für meine Frau angegeben habe. Das ist ja die Voraussetzung für die Zusatz-Bahncard. Aber meines Erachtens kann das doch nicht als mein Einverständnis gewertet werden, dass mein Sohn ebenfalls eine Zusatzkarte erhält, sobald er 6 ist! (Was ist dann übrigens mit denkbaren weiteren Kindern?) Diese Regel wurde meines Wissens nicht kommuniziert! Kann ich die Zusatzkarte für meinen Sohn denn für die kommenden Jahre abbestellen?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Volker,

Sie können die Zusatzkarten ganz regulär bis 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen. Die Kündigung gilt dann aber für beide Zusatzkarten. Wenn Sie dies tun, aber weiterhin wünschen, dass Ihre Frau eine BahnCard hat, müssen Sie dann die Partnerkarte bestellen. Dass Sie auch für das Kind eine Zusatzkarte bestellen, steht in den Konditionen. /ti

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oder um es kurz zu sagen:
Wenn Sie die Zusatzkarte für ihr Kind abbestellen, wird Ihre Frau den normalen Partnerpreis von derzeit 41€ zahlen müssen.

Es reicht ein Kind mit Zusatzkarte zu haben. Für eventuelle weitere Kinder ist also keine Zusatzkarte nötig.

Volker74
Volker74

Volker74

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Danke für die Informationen. Es liegt natürlich an mir, mich umfassend über alle Konditionen zu informieren. Jetzt ist es mir klar. Das Angebot Zusatz-BC ist natürlich dennoch sehr günstig. Die von Ihnen beschriebene Regelung (dass man also ggf. auf jeden Fall zwei Zusatz-BCs abnehmen muss) geht m.E. aus den auf https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/bahncard25... beschriebenen Konditionen nicht klar hervor. Von daher war ich überrascht, als mein Sohn plötzlich ebenfalls eine BC erhielt.