Diese Frage wartet auf Beantwortung

2 Tickets von weg.de gekauft, falscher Name auf online Ticket änderbar ?

Ich habe eben 2 Tickets über mytrain eingelöst, aber jetzt auf beiden meinen Namen stehen. Da ich aber ein Ticket an meinen Freund verschenke, muss dann zwangsläufig sein Name auf dem Online-Ticket stehen und wenn ja, wie kann das ändern bzw. was passiert im Zug, wenn es nicht geändert wurde. Ich kann ja schlecht zweimal fahren als eine Person.. ;-)

Carsi
Carsi

Carsi

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie haben ein Problem.
Der Name kann nicht nachtråglich geåndert werden. Und im Zug brauchen Sie einen Schaffner, der alle Augen inclusive Hühneraugen zudrückt, sonst muss Ihr Freund nachzahlen.

Carsi
Carsi

Carsi

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Was heißt an der Stelle nachzahlen??

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man muss sicb halt ein neues TIcket kaufen.

Wenden Sie sich mit dem Problem auch mal direkt an MyTrain, vielleicht kann man Ihnen von dort irgendwie behilflich sein: https://www.mytrain.de/kontakt/

Ansonsten sind Sie auf die Kulanz des Zugpersonals angewiesen, ob es auf ihr Argument, ja schlecht als eine Person zweimal fahren zu können, eingeht. Das liegt leider sehr am einzelnen DB-Mitarbeiter, deren Handlungsspielraum von sehr bis überhauptnicht kulant reicht. Schlimmstenfalls muß ihr Freund dann im Zug ein Ticket zum vollen Preis für die Strecke nachlösen.

Carsi
Carsi

Carsi

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Das glaube ich kaum. Wie gesagt, ich selbst habe ja bereits eine Fahrkarte und kann schlecht zweimal fahren. Gegen eine “Umbuchungs“ Gebühr für den Namen ist nichts einzuwenden.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese Tickets sind nicht umbuchbar und das akzeptieren Sie beim Kauf. Sie haben beim Buchen einen Fehler gemacht. Bei einer evtl. Diskussion mit dem Zugbegleiter wären Sie auf jeden Fall im Unrecht. Daher bleibt Ihnen wirklich nur, sich vor der Fahrt um eine Kulanz-Regelung zu bemühen.

@Carsi | Das ist leider keine Glaubensfrage. Ich persönlich bin ja durchaus Ihrer Meinung, aber andererseits sind die Bestimmungen, welche Sie mit Buchung anerkannt haben, auch eindeutig und demnach muß derjenige namentlich auf dem Ticket stehen, der auch selbst damit fährt. Ihr Argument ist durchaus logisch, aber es gehört eben Glück dazu, auf entsprechend kulantes Zugpersonal zu treffen, welches das auch so sieht bzw. sehen will.

Besser, Sie bemühen sich doch vorab über MyTrain noch um eine kulante Lösung. Sollte es tatsächlich zu einer Fahrpreisnacherhebung im Zug kommen, empfehle ich Ihnen, sich im Nachhinein noch beim DB-Kundendialog um Kulanz zu bemühen, per Email an kundendialog@bahn.de