Diese Frage wartet auf Beantwortung

Habe ich recht auf Erstattung nachdem ich aus dem Zug geschmissen wurde?

Ich wurde gestern nach dem Kauf bei der Schaffnerin nach einer Station aus dem ICE verwiesen da ich ein Fahrrad dabei hatte.
Mir wurde gesagt ich solle an die Information gehen und mir etwas dazu sagen lassen zwecks Rückerstattung. An der Info in Leipzig wurde ich weiterverwiesen auf das Reisezentrum das in 10 min schließt.
Ich rannte zum Reisezentrum wo ein Herr stand der sich das Ticket angeschaut hat und meinte ich müsste mich woanders melden und mir eine Visitenkarte in die Hand drückte. Ich war so aufgebracht das ich nicht mal mehr richtig auf die Visitenkarte geschaut habe.
Jetzt finde ich darauf nur eine Kostenpflichtige Nummer für 80cent/Minute, http://www.bahn.de/kontakt und auf der Rückseite eine Postanschrift.

Das Ticket hat 90,50Euro gekostet und das ist für mich als Student sehr viel. Zudem habe ich fast die ganze letzte Nacht durchgemacht und bin immer noch ein wenig aufgebracht.

Wenn mir jemand helfen könnte ob es möglich ist das Geld rückerstattet zu bekommen währe ich sehr dankbar.

Antworten

Hallo Phil3ipp,

ich möchte nochmal den Sachverhalt zusammenfassen damit hier nichts untergeht:

  • Sie besaßen keinen Fahrschein für den ICE und haben diesen im Zug beim Zugbegleitpersonal gekauft?
  • aufgrund der Fahrradmitnahme mussten Sie den Zug am nächsten Bahnhof wieder verlassen?

Auf welcher Grundlage möchten Sie jetzt ein Fahrpreiserstattung haben?

Gruß, Tino!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oha.
Ich fürchte, das wird nichts mit einer Erstattung. Denn Sie hatten ja ein Ticket, mit dem Sie auch hätten fahren dürfen. Sie hätten sich halt "nur" von Ihrem Fahrrad trennen müssen. Dass Sie das nicht wollten, kann ich zwar verstehen, führt aber wohl nicht zu einem Erstattungsanspruch.
Wer hatte Ihnen denn ein Fahrradticket für den ICE verkauft?

Ich besaß einen Fahrschein, der bis Haale Saale gültig war jedoch keinen bis nach Würzburg.
Ich kaufte einen bis nach Würzburg bei der Schaffnerin und wurde schon in Leipzig herausgebete, wo ich gar nicht hin wollte. Die Schaffnerin verkaufte mir ein Ticket für mich. Das ich eines für mein Fahhrad benötige war mir nicht klar.
Weshalb sollte ich für ein Ticket zahlen wo mir im nachhinein verboten wurde damit zu reisen, also 3Minuten darauf?
Wieso wird mir gesagt ich solle es an der Info ansprechen , von der Schaffnerin selbst die äußerte das es ihr Leid tut mich von dem Zug zu verweisen was auch nicht angenehm ist aber das kann ich verstehen das man da seine vorschriften hat und durchziehen muss? Kurz darauf werde ich weitergeschickt.. wieso werde ich da immer weiter geschickt?

Phil3ipp, diese Antwort ist leider nicht ausreichend. Daher bitte folgende Fragen beantworten:

  • Wie lautet der Tarif der Fahrkarte?
  • Für welche Strecke hatten Sie eine Fahrkarte gekauft?
  • Für die Strecke Halle (Saale) nach Würzburg Hbf haben Sie im Zug nachgelöst?
  • Warum sind Sie in den ICE mit ein Fahrrad zugestiegen?
  • Was genau soll erstattet werden?
  • Haben Sie die Fahrt von Leipzig nach Würzburg fortgesetzt?
  • Wenn ja, wie?

Wie Sie sehen, müssen wir schon etwas näher in die Materie eingehen. So ganz ohne Grund wird man Sie nicht in ein DB Reisezentrum geschickt haben. /ch