Frage beantwortet

Wie ist die "Regulierung im Zug" Deutschland-Frankreich gemeint?

Zu den internationalen Beförderungsbedingungen [1] gehört ein Dokument namens "Besondere Internationale Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG - Sonderbestimmungen für Verkehre mit bestimmten Beförderern ins/im Ausland (SCIC-SB)" und darin den Abschnitt 2.4.9 Regulierung im Zug.

Ich verstehe den genannten Abschnitt so, daß man mit einem Flexpreis-Ticket jeden (reservierungspflichtigen) TGV zwischen Frankfurt und Paris benutzen kann, selbst wenn man mit dem Flexpreis-Ticket einen anderen Zug am selben Tag reserviert hat. Erforderlich ist dann allerdings eine neue Reservierung zum Tarif "Pass 1" plus Bordentgelt.

Habe ich das richtig verstanden? Oder gilt diese Regelung nur für den DB-Binnenverkehr im TGV?

[1] Das anfangs genannte Dokument befindet sich hier:
https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/internation...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Die Regelung gilt für den grenzüberschreitenden Verkehr. Im deutschen Binnenverkehr gibt es für die Inhaber von Flexpreistickets keine Reservierungspflicht, Zugbindungen oder Aufpreise.

Danke für Antwort. Was den anderen Teil meiner Frage angeht -- habe ich richtig verstanden, daß ein Flexpreis-Ticket (z.B. zwischen Frankfurt und Paris) ohne passende Reservierung auch in einem anderen Zug gilt und an Bord eine neue Reservierung gekauft werden könnte?

(Eine Umbuchung ist sicherlich günstiger, aber wenn's zeitlich nicht mehr anders geht ...)

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gerade in Paris und auch in Marseille gibt es oft rigide Sperrenkontrollen: Wer keine Reserviering hat, darf einen ausgebuchten Zug nicht besteigen!

Dann ggf. doch lieber umbuchen...

(Bei der SNCF gekaufte Fahrkarten kann man je nach Tarif mit kleinem, happigen Aufpreis oder gar nicht srlbst am gelben Automaten umbuchen.)