Frage beantwortet

Wann ist es endlich möglich, das Servicecenter Fahrgastrechte per Email zu kontaktieren?

... oder wartet man dort, bis diese Möglichkeit einklagt worden ist?
Ich habe vor ein paar Wochen das Entschädigungsformular eingereicht, mit verspäteter Zugverbindung und sogar Zangenabdruck vom Schaffner, jetzt erhalte ich ein Schreiben, ich solle die Unterlagen einreichen, sonst könne man meinen Fall nicht bearbeiten. Ich habe alle Unterlagen eingereicht! Nur kann ich das nicht nachweisen, weil die Bahn weder Fax noch Email-Kommunikation anbietet. Die Bahn will also die Anspruchsteller zwingen, die Unterlagen per Einschreiben einzureichen. Eine weiter Hürde sozusagen, um Anspruchsteller abzuwimmeln. Typisch Bahn, sehr kundenfreundlich!

WolfgangSchulz
WolfgangSchulz

WolfgangSchulz

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie sollten Ihre Anfrage direkt an das Servicecenter für Fahrgastrechte richten, da es sich eben nicht um die Deutsche Bahn handelt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (1)

20%

20% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie sollten Ihre Anfrage direkt an das Servicecenter für Fahrgastrechte richten, da es sich eben nicht um die Deutsche Bahn handelt.

Guten Abend WolfgangSchulz, wie es Blender28 schon sehr gut sagte, ist das Servicecenter Fahrgastrechte nicht gleich die Deutsche Bahn. Wäre dies so, würden nur Entschädigungsansprüche bearbeitet werden, die auch von eigenen Zügen verursacht wurden. Entschädigungen gibt es jedoch auch, wenn es um Privatbahnen geht.

Einklagen können Sie dies nicht. Zudem kann man mit dem Servicecenter Fahrgastrechte auch telefonisch in Kontakt treten und so mögliche Rückfragen schnell klären. /no