Frage beantwortet

Warum kann ich den IC 2213 von Essen nach Erftstadt am 18.11.17 nicht buchen?

Warum kann ich den IC 2213 von Essen nach Erftstadt am 18.11.17 nicht buchen?

uwefcb
uwefcb

uwefcb

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Br624
Br624

Br624

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Der IC 2213 hält am 18.11. (und auch an anderen Tagen) nicht in Erftstadt. Sie werden in Köln umsteigen müssen.
Wenn Sie zur Fahrt nach Köln den IC 2213 nutzen möchten, geben Sie auf http://reiseauskunft.bahn.de als Zwischenhalt Köln Hbf vor und wählen nach Klick auf "Erweiterte Verkehrsmittelwahl" für "Hinfahrt - Abschnitt 1" den NV ab.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Der IC 2213 hält am 18.11. (und auch an anderen Tagen) nicht in Erftstadt. Sie werden in Köln umsteigen müssen.
Wenn Sie zur Fahrt nach Köln den IC 2213 nutzen möchten, geben Sie auf http://reiseauskunft.bahn.de als Zwischenhalt Köln Hbf vor und wählen nach Klick auf "Erweiterte Verkehrsmittelwahl" für "Hinfahrt - Abschnitt 1" den NV ab.

Folgende Vorgehensweise hat in meinem Versuch zum Erfolg geführt:
Nehmen Sie bitte bei der Fahrplanabfrage den Haken bei "schnelle Verbindungen bevorzugen" raus, klicken dann auf "Weitere Optionen", geben unter Zwischenhalte Köln Hbf ein und wählen unter der erweiterten Verkehrsmittelwahl für die Teilstrecke unter Abschnitt 1 (Essen - Köln) "NV" ab, dann die Suche auslösen. Jetzt müsste die Verbindung mit IC 2213 ab Essen bis Köln und von dort weiter mit RE erscheinen und das sogar im Flexpreis günstiger, als die reine RE-Verbindung.

@DB | Normalerweise sollte es ja schon ausreichen, nur "schnelle Verbindungen bevorzugen" abzuwählen. In diesem Fall muss sogar noch "NV" für die Teilstrecke Essen - Köln abgewählt werden. Ein Schelm, wer denkt das liegt am Preis - wobei sich in diesem Fall der Verdacht schon fast aufdrängt ...

Außerdem ist dies wieder ein treffendes Beispiel für meine schon oft geäußerte Forderung, das mit der Voreinstellung "schnelle Verbindungen bevorzugen" endlich bleiben zu lassen. Jeder normale Kunde möchte ALLE möglichen Verbindungen sehen und dann selber entscheiden, welche er/sie nimmt. Oder will die DB ihre Kunden tatsächlich gezielt auf höherpreisige Verbindungen lenken? Meines Wissens sind doch im Online-Vertrieb Voreinstellungen, die zum Nachteil des Kunden gelangen können, gesetzlich verboten. Gilt das für die DB nicht???

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Hallo ThomasDenkel,
die Fahrplanauskunft sucht standardmäßig schnelle und umsteigearme Verbindungen. In diesem Fall ist die Verbindung mit dem Nahverkehr 7 Minuten schneller und hat gleich viele Umstiege wie die mit dem IC 2213. Dass der RE 1 in Köln leider recht häufig zu spät ankommt und eine Umsteigezeit von 8 Minutend deswegen durchaus knapp sein kann, berücksichtig die Fahrplanauskunft nicht. Ebensowenig, dass der RE 1 zwischen Essen und Köln oft sehr gut ausgelastet ist, während es im IC 2213 wahrscheinlich noch genug freie Sitzplätze geben wird.
Alle möglichen Verbidndungen auszugeben, würde auch in diesem recht einfachen Fall zu unübersichtlich vielen Verbindungen führen. Eine Möglichkeit gezielt nach der günstigsten Verbindung zu suchen, fände ich auch toll. Zumal der günstige Flexpreis für den IC ja auch im RE gilt.

Das wäre doch gleich wieder ein Vorschlag für die DB: Den Haken unter "schnelle Verbindungen" raus und dafür einen neuen unter "günstigste Verbindungen bevorzugen" rein? Das wär dann mal zum Vorteil des Kunden. Wenn jetzt das Argument kommt, daß dann ja auch nicht alle Verbindungen angezeigt würden, wäre bewiesen, daß dies nur dann als wichtig erscheint, wenn es zum Nachteil der DB ist.

@Br624 | Mit Ihrem Argument bezüglich der Verbindungsanzahl bin ich nur teilweise einverstanden. Eine Verbindung, die nur wenige Minuten länger benötigt, stellt ja auch eine echte Alternative dar, einige Punkte dafür haben Sie ja selbst genannt. Auch ist es ein gewisser Komfortunterschied, ob ich mit einem Fern- oder NV-Zug unterwegs bin - selbst wenn der Fernzug etwas länger braucht. Es kann ja nicht angehen, daß ich wegen jeder denkbaren Kleinigkeit extra Einstellungen machen muss, zumal da ein Bahnlaie nie drauf kommt - der sucht halt einfach von A nach B, so wie das übrigens auch die meisten Mitarbeiter im DB Reisezentrum oder der DB-Hotline machen.

Ich plädiere daher nochmals eindringlich dafür, mit dem ersten Suchlauf, ohne extra Einstellungen, ein breiteres Spektrum an Reisemöglichkeiten anzubieten. Es bestehen ja letztlich auch Sortieroptionen nach Preis, Reisedauer und/oder Anzahl der Umstiege. Das ist allemal besser, als den Kunden immer wieder durchaus sinnvolle Reisemöglichkeiten zu unterschlagen.

uwefcb
uwefcb

uwefcb

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Umgekehrt Erftstadt -Essen geht zu buchen,
Zurück Essen -Köln geht auch.
Woran scheitert die Verbindung bis Erftstadt?

uwefcb
uwefcb

uwefcb

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Gelöst
Muss Umsteigen auf 15 min einstellen.Witzig
Danke an alle

Hallo ThomasDenkel,

würden wir alle möglichen Verbindungen anzeigen, wären das Unmengen an Verbindungen. Auch mit Ihren Optionen bekommen Sie nicht alle möglichen Verbindungen angezeigt.

In der Regel möchten Kunden natürlich möglichst schnell an ihr Ziel gelangen, weshalb dieser Haken vorausgewählt ist. Die Verbindung an diesem Tag dauert mit dem IC länger als mit Regionalverbindungen und findet fast zeitgleich statt, wodurch sie überlagert wird. Ihren Vorwurf mit dem Preis kann ich nicht ganz nachvollziehen, da die Bahn am NRW-Tarif weniger verdienen dürfte als an einer Fernverkehrsfahrkarte. /ti

@DB/ti | Sorry, aber irgendeinen Grund muss es haben, warum die DB so an dieser Funktion "schnelle Verbindungen bevorzugen" festhält. Fakt ist, daß diese immer wieder zu Irritationen führt und daher keinen wirklichen Nutzen, vor allem nicht für die Fahrgäste, hat. Das Erlös-Splitting im NRW-Tarif brauchen wir jetzt hier sicher nicht öffentlich zu erörtern, das ist auch nicht mein Problem. Aber ich möchte gerne ohne große Suchaktionen alle sinnvollen Verbindungen bekommen - ähnlich dem, wie es früher war, als man sich noch die gute alte Kursbuchtabelle angeschaut hat und mit einem Blick informiert war.

Da dies ein generelles und sehr viele Bahnkunden betreffendes Problem ist, leite ich diesen Thread auch mal an den Fahrgastverband Pro Bahn zur Kennnits und weiteren Veranlassung weiter. Ich weiß, daß man sich dort auch schon mehrfach mit diesem Thema befasst hat und dies sicher bei passender Gelegenheit mit den entsprechenden DB-Verantwortlichen beraten wird. An dieser Stelle kommen wir damit vermutlich eh nicht weiter.