Frage beantwortet

Muss ich mir noch ein neues Ticket kaufen, wenn ich wegen Bauarbeiten zwanghaft vom ERB in den IC umsteigen muss?

Folgendes. Ich habe mir ein normales NV Ticket mit dem ERB von Rahden nach Gütersloh gekauft. Habe dann auf dem Weg von der Schaffnerin erfahren, dass ich ja in Bünde umsteigen muss wegen Bauarbeiten. Okay, alles in Ordnung. Musste dann später allerdings in Bielefeld in den IC einsteigen, weil nichts anderes fuhr und das auch bei den Ersatz-Zugverbindungen stand. Also bin ich eingestiegen und als der Schaffner da kam und ich ihm mein Ticket zeigte meinte er es sei nicht gültig und ich MUSSTE mir noch ein Ticket für den Weg von Bielefeld nach Gü kaufen. Nur weil ich zwangsweise wegen Bauarbeiten umsteigen muss und den Weg bereits bezahlt habe muss ich im IC nochmal bezahlen? Das kann doch nicht richtig sein.

DeniseReinhardt1928
DeniseReinhardt1928

DeniseReinhardt1928

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
buenavista
buenavista

buenavista

Ebene
1
644 / 750
Punkte

Hier handelt es um einen Fall der "Fahrgastrechte" wie er in Abschnitt 9.1.2 der Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn geregelt ist:

"Für den Reisenden mit einer Fahrkarte für die Produktklasse C gilt Nr. 9.1.1 mit
Ausnahme von Satz 2. Der Reisende hat stattdessen bei Weiterreise im Zug einer
höherwertigen Produktklasse zunächst den Fahrpreis für die benutzte Produktklasse zu
zahlen. Die dafür erforderlichen Aufwendungen werden nach Nr. 9.3. erstattet. Dies gilt nicht
für Inhaber von Fahrkarten zu einem erheblich ermäßigten Fahrpreis. Welche Fahrkarten
das sind, ist in den Beförderungsbedingungen der jeweiligen Angebote geregelt. Ansprüche
von Inhabern dieser Fahrkarten nach Nr. 9.1.3 bleiben unberührt."

Also ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen und abschicken. Das Servicecenter Fahrgastrechte wird dann die Erstattung vornehmen, wenn nicht gibt es noch die Möglichkeit die SÖP einzuschalten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

buenavista
buenavista

buenavista

Ebene
1
644 / 750
Punkte

Hier handelt es um einen Fall der "Fahrgastrechte" wie er in Abschnitt 9.1.2 der Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn geregelt ist:

"Für den Reisenden mit einer Fahrkarte für die Produktklasse C gilt Nr. 9.1.1 mit
Ausnahme von Satz 2. Der Reisende hat stattdessen bei Weiterreise im Zug einer
höherwertigen Produktklasse zunächst den Fahrpreis für die benutzte Produktklasse zu
zahlen. Die dafür erforderlichen Aufwendungen werden nach Nr. 9.3. erstattet. Dies gilt nicht
für Inhaber von Fahrkarten zu einem erheblich ermäßigten Fahrpreis. Welche Fahrkarten
das sind, ist in den Beförderungsbedingungen der jeweiligen Angebote geregelt. Ansprüche
von Inhabern dieser Fahrkarten nach Nr. 9.1.3 bleiben unberührt."

Also ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen und abschicken. Das Servicecenter Fahrgastrechte wird dann die Erstattung vornehmen, wenn nicht gibt es noch die Möglichkeit die SÖP einzuschalten.