Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugbindung bis 15.10.17 auf allen Strecken aufgehoben?

Ich habe ein Ticket am 10.10. Berlin-Bonn und am 12.10. Bonn-Berlin, beides Sparpreis. Lt. Medien wurde die Zugbindung bis 15.10. aufgehoben. Greift die Aufhebung für alle Strecken? Könnte ich daher bei meinen Fahrten jeweils einen anderen Zug nehmen?
Die Info auf bahn.de finde ich missverständlich:
"Damit Kunden ihre Reise flexibel gestalten können, gelten Zugtickets für die betroffenen Relationen mit Gültigkeit ab Donnerstag, 5. Oktober, vorsorglich bis einschließlich Sonntag, 15. Oktober. Diese Regelung gilt auch für Tickets mit Zugbindung."

Da ist eben von "betroffenen Relationen" die Rede.

fahrtwind
fahrtwind

fahrtwind

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Hallo fahrtwind,

wenn Ihre Verbindungen von den Einschränkungen nicht mehr betroffen sind, ist auch Ihre Zugbindung nicht aufgehoben. Seit heute verkehren wieder Züge zwischen Hannover und Berlin. Dass Sie Ihre gebuchten Züge also nutzen können, ist recht wahrscheinlich. /ti

@DB/ti | Das ist dann aber in der Tat sehr mißverständlich. Ich habe nun wirklich viel Erfahrung, habe es aber auch so verstanden, daß Tickets mit 1. Geltungstag zwischen 5. und 14.10. flexibel bis 15.10. genutzt werden können und nicht, daß ich jetzt als Fahrgast wieder in der Verantwortung bin, genau zu checken, wann nun welcher Zug tatsächlich verkehrt oder nicht - das hätte dann mit flexibel nicht mehr wirklich was zu tun. Und wenn Sie schreiben, "Dass Sie Ihre gebuchten Züge also nutzen können, ist recht wahrscheinlich", ist das alles andere als sicher und ich müsste mich aber dennoch darauf einlassen und darf nicht sicherheitshalber noch ein oder zwei Tage warten, bis wirkliche Sicherheit besteht?

Wenn dem tatsächlich so wäre, wie Sie schreiben, ist auch eine heute von DB/mi gegebene Antwort unter folgendem Thread falsch, da laut Metronom bereits ab Montagmittag wieder regulärer Verkehr ab Cuxhaven Richtung Hamburg möglich ist und schon heute Verbindungen unter Nutzung des SEV zwischen Stade und Hamburg möglich waren: https://community.bahn.de/questions/1465623-unbenutztes-niedersachsenticket-7-10-17-10-10-17-cuxhaven-gehrden-hannover-nutzen

Die Definition "betroffene Relationen" bleibt ja bestehen, selbst wenn darauf mittlerweile wieder regulärer Betrieb möglich ist. Bitte klären Sie das nochmals genauestens intern ab. Denn wenn sogar ich als selbsternannter Bahnprofi das falsch verstanden habe, wird es diesbezüglich sicher einige Probleme und konträre Auskünfte bzw. Auffassungen geben, was sich letztlich mal wieder nicht zum Kundenwohl auswirken wird.

Hallo ThomasDenkel,

wir haben es jetzt noch einmal mit den Fachbereichen detailliert geklärt. Es soll hier größtmögliche Kulanz herrschen. Die Freigabe bis zum 15. Oktober ist also eine grundsätzliche Freigabe.

Wir haben auch angeregt, dass der Wortlaut auf bahn.de noch einmal angepasst wird.

Ihr verlinkter Fall ist aber nicht gleich diesem Fall hier. Im verlinkten Fall war der Kunde ja direkt von der Streckensperrung betroffen und konnte gar nicht so fahren, wie er es ursprünglich geplant hatte. Die Aussage darunter ist also korrekt. /ti

@DB/ti | Ist ja jetzt eigentlich egal, da Sie Ihre Aussage revidiert haben. Aber die unstrittig korrekte Aussage von /mi unter dem Link war schon zu Ihrer im vorliegenden Fall konträr, da 'Selene77' ja schon heute oder morgen ab CUX hätte fahren können und somit kein Anlaß bestünde, mit der Fahrt bis 10.10. zu warten. Jetzt sind wir uns ja aber einig, das grundsätzlich alle Kunden, deren Verbindung von dem Unwetter betroffen sind oder waren, ihr Ticket flexibel bis 15.10. nutzen dürfen, so wie ich es von Beginn an verstanden habe. Bezüglich der Länder-Tickets, sowie auch der City-Ticket-Option, bleibt zu hoffen, daß darüber alle beteiligten Verkehrsunternehmen / Verkehrsverbünde Bescheid wissen und Fahrgäste nicht irgendowo in einem Bus oder Straßenbahn im Rahmen des jeweiligen räumlichen Geltungsbereichs Schwierigkeiten bekommen.