Frage beantwortet

Die Bahncard 50 gibt doch auch 25% auf Sparpreise. Gilt das für alle Fahrten?

Ich habe vor Kurzem eine Bahncard50 erworben und wollte eine Fahrt buchen. Jetzt bekomme ich einen Sparpreis angeboten (29,90€) sowohl, wenn ich auf "mit Bahncard50" als auch "ohne Bahncard" klicke.
Soweit ich weiß gibt es aber doch auch 25% auf Sparpreise mit der 50er, oder?
Bei "Bahncard25" kommt ein günstigerer Preis.
Kann ich dann bei der Buchung einfach Bahncard25 angeben? Oder kann ich das sonst irgendwie regeln?

Bahncard50Neuling
Bahncard50Neuling

Bahncard50Neuling

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
buenavista
buenavista

buenavista

Ebene
3
3169 / 5000
Punkte

Die Bahncard50 gewährt 25% Ermäßigung auf Fahrten zum Sparpreis mit dem Fernverkehr (FV), d.h. mit ICE, IC und EC. Sobald die Verbindung aber Züge des Nahverkehrs (NV), also RE oder RB, enthält, wird mit der Bahncard50 kein Rabatt gewährt. Nur die Bahncard25 bietet für alle Sparpreise (FV und NV) einen Rabatt von 25%.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (4)

80%

80% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

buenavista
buenavista

buenavista

Ebene
3
3169 / 5000
Punkte

Die Bahncard50 gewährt 25% Ermäßigung auf Fahrten zum Sparpreis mit dem Fernverkehr (FV), d.h. mit ICE, IC und EC. Sobald die Verbindung aber Züge des Nahverkehrs (NV), also RE oder RB, enthält, wird mit der Bahncard50 kein Rabatt gewährt. Nur die Bahncard25 bietet für alle Sparpreise (FV und NV) einen Rabatt von 25%.

Mit der BahnCard 50 erhalten Sie 25 % Ermäßigung auf Sparpreise für reine Fernverkehrs-Verbindungen, also nur für die Nutzung von IC-/EC-/ICE-Zügen. Das Angebot heißt dann "BahnCard-50-Sparpeis". Sobald Sie auch nur 1 Station im Nahverkehr (S, RB, RE, IRE sowie NV-Züge Dritter) dazu buchen, wird die Ermäßigung nicht bzw. nur in Verbindung mit der BahnCard 25 auf das Angebot "Sparpreis" gewährt. Die City-Ticket-Regelung (ggf. auf dem Ticket erkennbar am Zusatz "+City" beim Start- und/oder Zielbahnhof) bleibt davon unberührt.

Das mag Ihnen vielleicht unlogisch erscheinen, hat aber vertragliche Gründe, in denen andere Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie die Verkehrsverbünde bzw. Aufgabenträger des Schienen-Personen-Nahverkehrs eine tragende Rolle spielen. Die Preise und Ermäßigungen im Fernverkehr kann die DB dageben alleine bestimmen und gewährt deshalb nur in ihren Fernzügen die Ermäßigungen auf Sparpeise in Verbindung mit der BahnCard 50.

Ich hoffe, Sie kommen im Rahmen dieser Regelung dennoch zu einem günstigen Ticket und wünsche Ihnen eine gute Reise!

hook
hook

hook

Ebene
0
63 / 100
Punkte

Hallo,
in anderen Beiträgen mit der selben Frage wird von DB Seite auch immer angeführt, dass es an den bösen anderen Betreibern liegt, mit denen man sich nicht einigen kann.

Ich halte das Argument gelinde gesagt für Quatsch.
Und zwar aus folgenden Gründen:

  • Sehr häufig wird der Regionalverkehr (RB, RE, SE, S-Bahn) ja auch von DB Regio betrieben, also eine Konzernschwester. Es ist nicht glaubhaft, dass man sich hier nicht einig wird. Bei Privatbahnen kann ich das noch verstehen (VIA, HLB, ...)
  • Z.B. der RMV gewährt ab einer bestimmten Preisstufe stets 25% für Besitzer einer BC25 und BC50. Hier wird also nicht unterschieden. Das Argument ist hier nicht anwendbar! [1]
  • DB Fern wird ja einen Teil des Ticketpreises an z.B. DB Regio umbuchen, auch bei einem Sparpreis. Wenn ein Kunde eine BC25 hat und damit einen Sparpreis nochmals reduziert wird DB Regio eventuell auch weniger bekommen (Vermutung, kann ich nicht mit Sicherheit sagen).
  • Warum das nicht funktionieren soll, obwohl ich als BC50 inhaber deutlich mehr Geld bezahlt habe als bei einem BC25 Inhaber ist damit jedoch nicht geklärt. Ich erhalte ja ebenfalls 25% auf den Sparpreis (und nicht 50%).

    Es erscheint also nicht nur unlogisch, es ist unlogisch. Für die Abrechnung mit den NV Betreibern wäre es so, als hätte ich eine BC25. Wenn es so kompliziert ist, dann könnte man ja einfach eine BC25 dazu geben wenn man eine BC50 erwirbt.

    Ich als BC50 Kunde fühle mich hier gelinde hinters Licht geführt.

    Quellen:
    [1] https://www.rmv.de/de/Fahrkarten/Die_richtige_Fahrkarte/F...

@hook | Dieses Problem erledigt sich mit dem neuen, ab 10.12.2017 gültigen Tarif. Ab dann werden auch mit der BahnCard 50 Sparpreis-Tickets samt Vor-/Nachlauf mit Nahverkehrszügen buchbar sein und die 25 % Ermäßigung durchgehend gewährt werden. Ansonsten richtet sich das Angebot BahnCard 50 hautpsächlich an Kunden, die oft flexibel reisen wollen oder müssen und damit 50 % auf den Flexpreis erhalten. Es kann eben nicht jedes Angebot jeden Wunsch vollumfänglich abdecken - das kann sogar ich als Bahnkritiker durchaus nachvollziehen.

Auch wenn vielerorts (Tendenz eher sinkend) die DB Regio den Nahverkehr fährt, tut Sie dies im Auftrag und im Rahmen der Verträge mit den jeweiligen Aufgabenträgern. Dies sind in erster Linie die Bundesländer, von denen manche diese Aufgaben regional oder landesweit auf die Verkehrsverbünde übertragen. Es sind deren Regelungen, die gelten und die DB kann da nicht eigenmächtig entscheiden. Das kann sie nur im von ihr eigenwirtschaftlich zu betreibenden Fernverkehr, weshalb manche Angebote nur dafür gelten. Aber offensichtlich wurde hier ja bezüglich der BahnCard 50 im Interesse von und Kunden nachverhandelt, was ich an dieser Stelle auch mal positiv und mit Dank hervorheben möchte.