Diese Frage wartet auf Beantwortung

Verpflegung bei Verspätung, es ist wohl nichts mehr da, was nun?

Liebes Bahn Team,

ich sitze gerade im ICE512 Richtung Köln. Der Zug hat nun 2 Stunden Verspätung da wir eine Umleitung fahren müssen, weil die normale Strecke gesperrt wurde. Mein Essen und mein Wasser sind mir nun ausgegangen. Laut Recherche habe ich ein Anspruch auf Verpflegung. Die Dame im Board-Bistro meint jedoch Sie habe geschlossen und auch weder etwas zu trinken noch zu essen. Was nun? Verhungern und verdursten werde ich in den zwei Stunden sicherlich nicht. Aber unangenehm ist die Fahrt schon. Sollte nicht jede Bahn eigentlich Reserven haben?

Mit freundlichen Grüßen,

Philipp

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Normalerweise führt deshalb jeder Fernzug genau für solche Fälle ein paar Kartons stilles Mineralwasser in kleinen Tetrapacks mit. Die sind aber nicht im Bistro, sondern im Dienstabteil des Zugchefs gelagert.

Zum Geschmackserlebnis von zimmerwarmem Wasser ohne Kohlensäure aus Tetrapacks sage ich mal besser nichts.

Beachten Sie, dass der Anspruch auf Verpflegungsleistungen nach der EU-Fahrgastrechterichtlinie nur gilt "sofern sie im Zug oder im Bahnhof verfügbar oder vernünftigerweise lieferbar sind". Wo also nichts verfügbar ist, besteht kein Anspruch.

Hallo Philipp2702,

es tut mir leid, dass Sie gestern von so einer hohen Verspätung betroffen waren und es keine Getränke gab. Aufgrund der Verspätung haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung durch die Fahrgastrechte. Wegen der fehlenden Getränke können Sie sich außerdem an unseren Kundendialog wenden. /ja