Frage beantwortet

Aufhebung der Zugbindung bei Verspätung unter 20 Minuten?

Hallo, wir möchten Sparpreistickets buchen für eine Verbindung, bei der wir am Umsteigebahnhof 11 Minuten Zeit zum Umsteigen hätten. Falls wir durch eine Zugverspätung, die weniger als 20 Minuten beträgt, den Anschlusszug nicht erreichen sollten, würde die Zugbindung dann aufgehoben? Wenn ja, was müssten wir unternehmen, um mit einem späteren Zug weiterreisen zu können?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
IntercityWue111
IntercityWue111

IntercityWue111

Ebene
3
2276 / 5000
Punkte

Die Bahn ist nicht so kundenunfreundlich, Passagiere mitten auf der Reise stehen zu lassen. Verpasste Anschlüsse sind immer ein Grund, die Zugbindung aufzuheben (muss auch nicht extra vom Reisezentrum/Service vermerkt werden, wenn die Zeit nicht reicht).

Die 20-Minuten-Regel findet an anderer Stelle Anwendung: Sollte durch eine Verspätung (bevor Sie in den Zug einsteigen, sei es am Anfang der Reise oder als Anschluss) bereits sehr wahrscheinlich sein, dass Sie Ihr Ziel (also ganz am Ende) mit mehr als 20 Minuten Verspätung erreichen (auch z.B. dadurch, dass sie einen weiteren Anschluss dann sicher verpassen), können Sie sich gleich "präventiv" für eine andere Verbindung entscheiden, um die Verspätung zu minimieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Falls wir durch eine Zugverspätung, die weniger als 20 Minuten beträgt, den Anschlusszug nicht erreichen sollten, würde die Zugbindung dann aufgehoben?"
-> Wenn der gebuchte Anschluss verpasst wird: Ja

"Wenn ja, was müssten wir unternehmen, um mit einem späteren Zug weiterreisen zu können?"
-> Einsteigen und mitfahren - was denn sonst? Irgendwas "unternehmen" muss man nicht.

IntercityWue111
IntercityWue111

IntercityWue111

Ebene
3
2276 / 5000
Punkte

Die Bahn ist nicht so kundenunfreundlich, Passagiere mitten auf der Reise stehen zu lassen. Verpasste Anschlüsse sind immer ein Grund, die Zugbindung aufzuheben (muss auch nicht extra vom Reisezentrum/Service vermerkt werden, wenn die Zeit nicht reicht).

Die 20-Minuten-Regel findet an anderer Stelle Anwendung: Sollte durch eine Verspätung (bevor Sie in den Zug einsteigen, sei es am Anfang der Reise oder als Anschluss) bereits sehr wahrscheinlich sein, dass Sie Ihr Ziel (also ganz am Ende) mit mehr als 20 Minuten Verspätung erreichen (auch z.B. dadurch, dass sie einen weiteren Anschluss dann sicher verpassen), können Sie sich gleich "präventiv" für eine andere Verbindung entscheiden, um die Verspätung zu minimieren.