Frage beantwortet

Wird beim ICE T (BR 411 & BR 415) die Neigetechnik wieder eingesetzt oder ist diese weiterhin deaktiviert?

Wird beim ICE T (BR 411 & BR 415) die Neigetechnik wieder eingesetzt oder ist diese weiterhin deaktiviert?
Die Neigetechnik wurde vor ein paar Jahren wegen technischer Probleme bis auf weiteres deaktiviert.

andrew
andrew

andrew

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wikipedia sagt dazu aus: Die Umrüstung wurde im Herbst 2016 begonnen und soll bis 2019 abgeschlossen werden.[88] Im Juni 2017 war ein Viertel der fast 1900 Wellen getauscht.[89] Der bogenschnelle Betrieb wird auf den Achsen Frankfurt–Würzburg–Nürnberg–Passau, Frankfurt–Eisenach, Nürnberg–Ansbach sowie zwischen Leipzig und Dresden wieder aufgenommen. Mit Ausnahme der Achse Frankfurt–Passau, wo eine ab Dezember 2017 um zehn Minuten kürzere Fahrzeit bessere Fahrlagen in Österreich bewirken soll, dient das bogenschnelle Fahren einzig der Pünktlichkeitsverbesserung.[88]

Quelle: ICE-T wieder bogenschnell. In: Der Eisenbahningenieur. Band 67, Nr. 8, August 2017, ISSN 0013-2810, S. 80.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (6)

86%

86% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wikipedia sagt dazu aus: Die Umrüstung wurde im Herbst 2016 begonnen und soll bis 2019 abgeschlossen werden.[88] Im Juni 2017 war ein Viertel der fast 1900 Wellen getauscht.[89] Der bogenschnelle Betrieb wird auf den Achsen Frankfurt–Würzburg–Nürnberg–Passau, Frankfurt–Eisenach, Nürnberg–Ansbach sowie zwischen Leipzig und Dresden wieder aufgenommen. Mit Ausnahme der Achse Frankfurt–Passau, wo eine ab Dezember 2017 um zehn Minuten kürzere Fahrzeit bessere Fahrlagen in Österreich bewirken soll, dient das bogenschnelle Fahren einzig der Pünktlichkeitsverbesserung.[88]

Quelle: ICE-T wieder bogenschnell. In: Der Eisenbahningenieur. Band 67, Nr. 8, August 2017, ISSN 0013-2810, S. 80.

MDS
MDS

MDS

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Bei meiner monatlichen Fahrt mit dem ICE-T auf der Strecke Nürnberg->Regensburg am 22. Dez. (ICE29) und der Rückfahrt (ICE22) am 29. Dez. fiel mir auf, dass der Zug neuerdings (ich vermute seit dem Fahrplanwechsel) - und leider auch ziemlich unangenehm - ruckelt und schaukelt. Auf Nachfrage bestätigte mir ein Schaffner, dass die Neigetechnik jetzt aktiviert sei. Damit könnte der Zug auf dieser Strecke schneller fahren.
Die Technik scheint mir jedoch nicht sehr ausgereift, da ich das Gefühl hatte, der Zug neigt sich in Kurven mehr gegen aussen statt zur Kurven-Innenseite. Ein Getränk auf dem Tischchen musste ich festhalten, bis ich es leergetrunken hatte.
Für mich als Schweizer ein déja-vu, hatte die SBB mit ihrem ICN (RABDe 500) Anfangs dieses Jahrhunderts regelmässig Probleme mit dieser bei FIAT eingekauften Neigetechnik, die zu vielen (eigene Erfahrung!) Technik-bedingten Ausfällen führten. Wenn's geht, meide ich in der Schweiz Verbindungen mit diesem unausgereiftem Rollmaterial und fahre mit konventionellen Wagen. Die laufen "wie auf Scheinen" ohne das nervige Gewackel. Das sind mir ein paar zusätzliche Reiseminuten wert.