Frage beantwortet

Sparpreisaktionsticket weder gegen Gebühr stornieren noch auf Grund der Unmöglichkeit des Stornierung übertragen?

Guten Tag,
Ich habe vor einer Woche bei Ihnen ein Sparpreisaktionsticket gekauft. Diese Fahrt kann ich auf Grund privater Umstände nicht antreten. Ist es richtig, dass ich das Ticket weder gegen Gebühr stornieren noch auf Grund der Unmöglichkeit des Stornierung übertragen kann? Das erscheint mir doch wenig kundenfreundlich oder verbraucherorientiert.
Mit freundlichen Grüßen
Juliane K.

JulianeK
JulianeK

JulianeK

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
3
2096 / 5000
Punkte

Die Bedingungen sind ja vorher bekannt. Insofern muss sich jeder selbst ausrechnen, ob die z.T. ernorme Preisersparnis das Risiko wert ist, nicht mehr stornieren zu können.

Die Tickets sind ja nicht nur zum Spaß so preiswert. Diese Tickets sollen die Auslastung der Züge steuern, d.h. preiswerte Tickets sollen die Leute von den stark auf die weniger ausgelasteten Züge bewegen.

Eine kostenlose Stornierung würde diese Steuerungsmöglichkeiten unwirksam machen, da dann jeder einfach die Tickets kurzfristig stornieren und komplett neu buchen könnte und dann doch nicht in den gebuchten wenig ausgelasteten Zügen bleibt.

Somit ist die hohe Stornogebühr bei normalen und die komplett fehlende Stornomöglichkeit bei den Aktions-Tickets eine gewollte Einschränkung. Darauf wird auch vor dem Kauf extra hingewiesen, so dass das auch keine überraschende Klausel ist.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist korrekt, dass nicht storniert werden kann. Und übertragen werden kann es auch nicht.

Es hat nichts mit verbraucherorientiert oder kinderfreundlich zu tun. Bei der Buchung haben Sie die entsprechenden Bedingungen akzeptiert

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
3
2096 / 5000
Punkte

Die Bedingungen sind ja vorher bekannt. Insofern muss sich jeder selbst ausrechnen, ob die z.T. ernorme Preisersparnis das Risiko wert ist, nicht mehr stornieren zu können.

Die Tickets sind ja nicht nur zum Spaß so preiswert. Diese Tickets sollen die Auslastung der Züge steuern, d.h. preiswerte Tickets sollen die Leute von den stark auf die weniger ausgelasteten Züge bewegen.

Eine kostenlose Stornierung würde diese Steuerungsmöglichkeiten unwirksam machen, da dann jeder einfach die Tickets kurzfristig stornieren und komplett neu buchen könnte und dann doch nicht in den gebuchten wenig ausgelasteten Zügen bleibt.

Somit ist die hohe Stornogebühr bei normalen und die komplett fehlende Stornomöglichkeit bei den Aktions-Tickets eine gewollte Einschränkung. Darauf wird auch vor dem Kauf extra hingewiesen, so dass das auch keine überraschende Klausel ist.

JulianeK
JulianeK

JulianeK

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Danke für diese Antwort. Ich fragte nur weder nach Kinderfreundlichkeit noch nach kostenloser Stornierung. Schade trotzdem. Nochmals Danke für diese engagierte Antwort.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
3
2096 / 5000
Punkte

Wenn kein Name auf dem Ticket steht, also z.B. am Automaten oder Schalter gekauft wurde, ist das Ticket durchaus übertragbar, aber natürlich weiterhin zugebunden.

Nur personalisierte Tickets (z.B. online gebuchte Tickets) sind nicht übertragbar. Die sind nur für die Person gültig, deren Name auf dem Ticket angegeben ist. Das hat den Grund, dass online-Tickets problemlos beliebig oft ausgedruckt werden können, man aber logischerweise verhindern muss, das das eine Ticket mehrfach verwendet wird. Daher sind solche Tickets dann eben auch nur für die angegebene Person gültig, die sich ggfs. auch ausweisen muss.