Diese Frage wartet auf Beantwortung

Teilrückerstattung des Reisepreises

Ich habe für meinen 1,5 jährigen Sohn und mich extra einen teureren ICE-Zug von Berlin nach Hamburg gebucht, um mehr Komfort im Kleinkindabteil zu haben. Aufgrund der Verspätung des ersten Zuges (Eberswalde-Berlin) habe ich diesen leider nicht nehmen können und musste in einem EC nach Hamburg weiterreisen. Diesen Zug habe ich extra nicht gewählt, aufgrund der Tatsache, dass keine Reservierungen möglich waren. Es war zudem eine Katastrophe, den Kinderwagen unterzubringen. Dadurch ergibt sich ein Preisunterschied von 16 Euro + 9 Euro für die Platzreservierung, die unnötig war, da wir keine reservierten Plätze in Anspruch nehmen konnten.

Wäre es möglich, die Erstattung des Differenzbetrages von Zug 1 zu Zug 2 sowie die Vollerstattung für die Platzreservierung zu bekommen?

Icebreaker
Icebreaker

Icebreaker

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dazu suchst Du am besten das Reisezentrum auf, und bitte das Ticket und die Reservierungsbestätigung mitnehmen da dieses dann ja Deine Angaben bestätigt .. so solltest Du Deine Erstattung dort erhalten. Der Zangenabdruck des EC weist Dir ja eindeutig eine andere Zugnutzung nach.

Für die nächste Fahrt wo zu einem Fernzug umgestiegen wird, empfehle ich grundsätzlich eher eine Regionalverbindung früher zu nehmen da die oft knappen Umsteigen schwerlich eine Verspätung berücksichtigen können.

Hallo Icebreaker, wenn Sie auch mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten am Ihrem Zielbahnhof angekommen sind, dann können Sie die Erstattung der Sitzplatzreservierung ebenfalls beim Servicecenter Fahrgastrechte einreichen. Sollte dem nicht so sein, dann erhalten Sie die Erstattung der Reservierung in einem DB Reisezentrum. Viele Grüße /an