Frage beantwortet

Ist eine Rückerstattung möglich bei einer Verspätung von ca. 1,5 Stunden, da der "Fernbus" verpasst wurde ?

Wir (2 Personen) wollten mit der Bahn in eine Andere Stadt fahren bei der unser gebuchter Fernbus abfuhr. Eine Verspätungs Toleranz von 1.5 Stunden wurde von uns mit eingerechnet.
Leider hat es aber doch nicht mehr auf den Fernbus gereicht (da eine Person auf der Strecke war und der Zug einen anderen weg fahren musste und zu lange gebraucht hat.) weswegen wir anstatt den Fernbus einen Zug genommen haben der uns nochmal ca 150€ gekostet hat.
Das Fernbus Ticket ist natürlich verfallen und wir standen (nachts von ca 23 Uhr bis 5:30 am Bahnhof und haben auf den nächsten Zug gewartet den wir für die 150€ gebucht haben.

Ich weiß dass die Bahn nichts dafür kann dass eine Person auf den Gleisen ist aber gibt es da eine Möglichkeit für eine Erstattung von der Alternative die wir genommen haben ?
Die Reiseauskunft am Bahnhof konnte uns auch nicht weiterhelfen.

Grüße
Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
(Es war ziemlich knapp

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einer Verspätung von 90 Minuten erhalten Sie, entsprechend ihren Rechten als Fahrgast, eine Entschädigung in Höhe von 25% des gezahlten Fahrpreises für die Fahrt zum Bus. Eine Erstattung für das Busticket oder das neu gelöste Zugticket ist nicht möglich.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einer Verspätung von 90 Minuten erhalten Sie, entsprechend ihren Rechten als Fahrgast, eine Entschädigung in Höhe von 25% des gezahlten Fahrpreises für die Fahrt zum Bus. Eine Erstattung für das Busticket oder das neu gelöste Zugticket ist nicht möglich.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und die Moral von der Geschicht:

Keine gedtückelten Karten, oder gleich mit dem Auto fahren...