Frage beantwortet

Es war vor einigen Jahren so bequem. Warum fährt der Zug von Berlin direkt nach Kopenhagen nicht mehr und umgekehrt ?

Ich bin ein begeisterter Zugfahrer und habe und würde diese Strecke mehrmals im Jahr benutzen. Ich bin kein Befürworter der Bus - und Fluglinien.
Ich denke, dass sich diese Verbindung zweimal täglich rentieren würde.
( Möglicherweise sogar bis Malmö.)
Denken Sie bitte darüber nach !

Mit freundlichen Grüßen

Kessy21

kessy21
kessy21

kessy21

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Br624
Br624

Br624

Ebene
3
3898 / 5000
Punkte

Die ICE mit Dieselantrieb sind noch nicht sonderlich alt, auf jeden Fall jünger als die ICE 1, die durchaus noch fahren. Ich gehe davon aus, dass die Züge bei entsprechender Instandhaltung durchaus noch eine Zeit fahren könnten. Mit einem Dieselzug auf einer elektrifizierten Strecke zu fahren, ist sicherlich nicht ideal. Aber es ist bekannt, dass jeder Umstieg Fahrgäste kostet. Deswegen kann es durchaus sinnvoll einen Dieselzug einzusetzen, auch wenn auf einem Teilstück der befahrenen Strecke eine Oberleitung vorhanden ist. Alternativ könnte man auch IC-Wagen einsetzen und z. B. in Hamburg zwischen Diesel- und Elektrolok wechseln. Das funktioniert bei den Zügen nach Westerland ja auch. Technisch wäre eine solche Fahrt also durchaus machbar. Die Frage ist nur, was es kostet. Züge, die in mehreren Ländern eingesetzt werden, müssen den technischen Anforderungen in beiden Ländern genügen. Das macht sie recht teuer in der Anschaffung. Selbst wenn es ein paar Monate im Jahr gibt, in denen die Züge gut ausgelastet verkehren, ist es eher schwierig mit solchen Zügen Geld zu verdienen. Da man auf der Strecke durchaus auch andere Verkehrsmittel nutzen kann, stellt sich schnell die Frage, ob man die Fahrkarten zu einem Preis los wird, mit dem man die Kosten wieder hineinbekommt. Ich würde durchgehende Züge auf der Strecke auch begrüßen. Da die Fernverkehrszüge in Deutschland aber eigenwirtschaftlich betrieben werden muss, weiß ich, dass es schwierig ist entsprechende Züge anzubieten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (4)

80%

80% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist relativ sinnfrei einen ICE mit Dieselantrieb auf einer elektrifizierten Strecke zwischen Hamburg und Berlin fahren zu lassen. Außerdem sind die beiden (ich glaube es ist sogar nur noch einer) Diesel-ICE schon fast schrottreif.

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
3898 / 5000
Punkte

Die ICE mit Dieselantrieb sind noch nicht sonderlich alt, auf jeden Fall jünger als die ICE 1, die durchaus noch fahren. Ich gehe davon aus, dass die Züge bei entsprechender Instandhaltung durchaus noch eine Zeit fahren könnten. Mit einem Dieselzug auf einer elektrifizierten Strecke zu fahren, ist sicherlich nicht ideal. Aber es ist bekannt, dass jeder Umstieg Fahrgäste kostet. Deswegen kann es durchaus sinnvoll einen Dieselzug einzusetzen, auch wenn auf einem Teilstück der befahrenen Strecke eine Oberleitung vorhanden ist. Alternativ könnte man auch IC-Wagen einsetzen und z. B. in Hamburg zwischen Diesel- und Elektrolok wechseln. Das funktioniert bei den Zügen nach Westerland ja auch. Technisch wäre eine solche Fahrt also durchaus machbar. Die Frage ist nur, was es kostet. Züge, die in mehreren Ländern eingesetzt werden, müssen den technischen Anforderungen in beiden Ländern genügen. Das macht sie recht teuer in der Anschaffung. Selbst wenn es ein paar Monate im Jahr gibt, in denen die Züge gut ausgelastet verkehren, ist es eher schwierig mit solchen Zügen Geld zu verdienen. Da man auf der Strecke durchaus auch andere Verkehrsmittel nutzen kann, stellt sich schnell die Frage, ob man die Fahrkarten zu einem Preis los wird, mit dem man die Kosten wieder hineinbekommt. Ich würde durchgehende Züge auf der Strecke auch begrüßen. Da die Fernverkehrszüge in Deutschland aber eigenwirtschaftlich betrieben werden muss, weiß ich, dass es schwierig ist entsprechende Züge anzubieten.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich vrrstehe auch nicht, warum man nicht mit Mehrsystem- Zügen wie beim Öresundzug über Flensburg, Fredericia fährt....

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
3898 / 5000
Punkte

Die Strecke ist ab Lübeck nicht elektrifiziert. Deswegen müssen Züge eingesetzt werden, die auch ohne Oberleitung fahren können.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Strecke über Flensburg und Fredericia IST elektrifiziert. So fuhr früher der Nachtzug München- Kopenhagen, mit Lokwechsel in Pattburg / Padborg....

Wenn man wolkte könnte man auf dieser kaum langsameren Strecke auch elektrisvh angetriebene Züge fahren lassen....

Übrigens: Ab dem Flughafen Kastrup / Kopenhagen = CPH kommt man ganz bequem mit ELEKTRISCHEN Zügen sowohl nach Dänemark, als auch nach Schweden, mit Systemwechsel 25 kV, 50 Hz (dänisches System) zu 15 kV, 16,7 Hz (deutsches und schwedisches System) in voller Fahrt sowohl beim SJ Snabbtåg als auch bei Öresundzug....

kessy21
kessy21

kessy21

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Zuerst einmal danke für die zahlreichen vor allem technischen Informationen.
Es zeigt doch, dass es Möglichkeiten und Interessen gibt, einen durchgängigen Zug von Berlin nach Kopenhagen fahren lassen.
Also warum tut man es nicht ? In Anbetracht um die Diskussionen um Air Berlin und den Berliner Flughäfen, wäre es doch für die DB eine Chance sich zu etablieren und eine Alternative zum Fliegen zu bieten. Wieso ist man so phlegmatisch und begreift nicht, das die schönste Art zu Reisen, das Fahren mit dem Zug ist.

Kessy21

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
3898 / 5000
Punkte

Die Eisenbahn ist ein Massentransportmittel. Es genügt nicht, dass einige Fahrgäste das Reisen mit dem Zug einem Flug vorziehen, auch wenn man mit der Bahn deutlich länger unterwegs ist. Eine Bahnverbindung lässt sich nur dann wirtschaftlich anbieten, wenn dauerhaft genug Fahrgäste mitfahren.
Ein weiteres Problem ist, dass man Züge für den internationalen Verkehr nicht von der Stange kaufen kann. Diese Züge müssen auf die Besonderheiten in den einzelnen Ländern ausgelegt sein. Außerdem muss nachgewiesen sein, dass sie in den verschiedenen Ländern sicher verkehren können. Das macht einen erheblichen Aufwand und kostet Zeit. Dementsprechend ergibt es nur Sinn, in solche Züge zu investieren, wenn sich sehr sicher sein kann, dass man sie später auch gewinnbringend einsetzen kann.
Ich gehe davon aus, dass eine Betrachtung von möglichen Einnahmen, Kosten und Risiken für die von Ihnen gewünschte Zugverbindung negativ ausfallen würde. Mir selbst liegen die entsprechenden Daten aber nicht vor.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Dänen, DSB, haben auch ein massives Fahrzeugproblem.

Jetzt sollen bis 2020 neue Loks bedtellt werden, aber IC- Garnituren???

Es geht wohl noch einige Zeit so weiter bei der DSB:

Mit stinkendem Diesel unter Oberleitung wie hier im Bild (und über Flenburg, zurück mit Abstecher über Aarhus, Kopenhagen navh Schweden selbst erlebt diesen Sommer):

https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-wirtschaft/pr...

Ja wenn die Öresundzüge eine deutsche Zulassung hätten...

Nachfrage scheint angesichts der Reservierungspflicht ja zu bestehen...