Frage beantwortet

Rheintalbahn Umweg komplett andere Strecke - neues Ticket? und andere Fragen

Hallo,

Ich habe für den 31.8. ein Sparpreisticket von Dresden (05:13 Uhr) bis Konstanz (14:16 Uhr) über Leipzig, Frankfurt, Baden-Baden. Durch die Streckensperrung würde ich über die gebuchte Strecke jetzt laut Fahrplanauskunft erst um 15.16 Uhr ankommen.

Als Alternative wird mir eine komplett andere Strecke angeboten. Dresden ab 04:52, über Hof, Nürnberg, Aalen, Ulm, Radolfzell, Ankunft aber auch 14.16 Uhr wie geplant.
Jetzt meine Frage: Kann ich mit meinem gebuchten Ticket einfach so die Strecke nehmen (da auch Mitteldeutsche Regiobahn mit enthalten ist, die ständig irgendwas zu maulen haben was mit der DB zusammenhängt ;) ), oder muss ich die Zugbindung aufheben lassen, bzw. das Ticket komplett stornieren und neu buchen?

2. Frage: Wenn man über https://www.bahn.de/p/view/home/info/sonderkommunikation-...
ein Ticket storniert, bekommt man das Geld gleich zurück oder erst am Reisetag?

3. Frage: Wenn ich mir heute schon die Zugbindung aufheben lasse, kann ich dann trotzdem später noch über o.g. Link das Ticket erstatten lassen, falls ich doch nicht fahre, oder ist mit Aufhebung der Zugbindung dieses Rückgaberecht verwirkt?

4. Frage: Der Rückweg von Konstanz nach Dresden würde in der Nacht gehen, dort zeigt mir jetzt die neue Verbindungsauskunft aber nur eine Verbindung mit 3 Stunden Aufenthalt in der Nacht in Frankfurt an oder Verbindungen über Zürich. Gehe ich Recht in der Annahme, eine Verbindung über Zürich wäre mit dem alten Ticket ausgeschlossen?

Danke

Mirko70
Mirko70

Mirko70

Ebene
1
222 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fang mal an:

1. Eine Aufhebung der Zugbindung ist sehr empfehlenswert, weil Sie ja schon arg vom ursprünglichen Reiseweg abweichen. Storno und Neubuchung ist nicht nötig.

2. Das Geld bekommt man dann wieder, wenn des Storno-Formular bearbeitet wird. Da bei der DB derzeit sehr viele Stornierungen auflaufen, ist "gleich" ziemlich utopisch.

4. Sie haben eine innerdeutsche Fahrkarte. Auch wenn die Zugbindung aufgehoben ist, wird daraus keine internationale Fahrkarte.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fang mal an:

1. Eine Aufhebung der Zugbindung ist sehr empfehlenswert, weil Sie ja schon arg vom ursprünglichen Reiseweg abweichen. Storno und Neubuchung ist nicht nötig.

2. Das Geld bekommt man dann wieder, wenn des Storno-Formular bearbeitet wird. Da bei der DB derzeit sehr viele Stornierungen auflaufen, ist "gleich" ziemlich utopisch.

4. Sie haben eine innerdeutsche Fahrkarte. Auch wenn die Zugbindung aufgehoben ist, wird daraus keine internationale Fahrkarte.

Mirko70
Mirko70

Mirko70

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Und Frage 3 ?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Mirko70, dieses Erstattungsformular ist ausschließlich für den Fall vorgesehen, wenn Sie die Fahrt gar nicht antreten und die Fahrkarte vollständig zurückgeben. Das hat mit der Aufhebung der Zugbindung nichts zu tun, da dies bei Betriebseinschränkungen automatisch der Fall ist, wenn die Ankunftszeit sich um 20 Minuten verzögert. /ch