Frage beantwortet

Habe ich auch bei Zeitkarten des Nahverkehrs Anspruch auf Fernzüge, wenn ich durch Verspätung meinen Anschluss verpasse?

Guten Tag miteinander,

Folgende Situation:
Ich möchte von Illingen nach Stuttgart Universität.
Meine Verbindung sieht wie folgt aus:
S5 - Illingen - Vaihingen/Enz - ab 8:35, an 8:38
IRE 4903 - VAI - Stuttgart Hauptbahnhof - ab 8:41, an 8:58
S2 - STR - UNI - ab 9:10, 9:20

Ich bin im Besitz des VVS Studitickets und des VPE Anschlusstickets. (also Zeitkarten)

Nun zu meiner eigentlichen Frage: heute morgen war die S5 6 Minuten zu spät und mein IRE ist durchgefahren (fährt durch Illingen, hält erst in Vaihingen). Ab 8:47 fährt der ICE 777 ab Vaihingen Enz.
Hätte ich den ICE nehmen dürfen, da ich nun über Bietigheim nach Stuttgart fahre und somit ca. 25-30 Minuten später ankomme?
Hätte ich dafür ein Fernverkehrsticket lösen müssen und dann anschließend mein Recht geltend machen können und das Geld zurückverlangen (ich kann in diesen paar Minuten das am Smartphone machen, aber nicht zur DB Stelle in Vaihingen laufen und mir das bestätigen lassen).
Muss ich sonst etwas dabei beachten?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Antwort.

fr34k
fr34k

fr34k

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Für Fahrten mit Nahverkehrszügen innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches eines Verbund- oder Ländertarifs gelten grundsätzlich nicht die Regelungen der Eisenbahntarife, sondern die Regelungen des jeweiligen Verbund- oder Ländertarifes.

Bitte informieren Sie sich, ob Fahrgastrechte für Ihre Verbundfahrkarte u.U. durch den Verkehrsverbund selbst oder eine von ihm beauftragte Stelle bearbeitet werden und reichen Sie in diesem Fall Ihre Ansprüche dort statt bei dem Servicecenter Fahrgastrechte ein.

In Verbund- und Ländertarifen können abweichende Regelungen formuliert sein, z.B. besondere Mobilitätsgarantien für einzelne Kundengruppen. Bitte berücksichtigen Sie, dass diese Regelungen üblicherweise nicht kumulativ gelten, d.h. haben Sie bereits Ansprüche aufgrund gesetzlicher Regelungen in Anspruch genommen oder beabsichtigen Sie, die noch zu tun, wird eine zusätzlich Inanspruchnahme von Mobilitätsgarantien eines Verkehrsverbundes für den gleichen Sachverhalt i.d.R. nicht möglich sein. Eine Übersicht von Verkehrsverbünden in Deutschland finden Sie hier.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Für Fahrten mit Nahverkehrszügen innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches eines Verbund- oder Ländertarifs gelten grundsätzlich nicht die Regelungen der Eisenbahntarife, sondern die Regelungen des jeweiligen Verbund- oder Ländertarifes.

Bitte informieren Sie sich, ob Fahrgastrechte für Ihre Verbundfahrkarte u.U. durch den Verkehrsverbund selbst oder eine von ihm beauftragte Stelle bearbeitet werden und reichen Sie in diesem Fall Ihre Ansprüche dort statt bei dem Servicecenter Fahrgastrechte ein.

In Verbund- und Ländertarifen können abweichende Regelungen formuliert sein, z.B. besondere Mobilitätsgarantien für einzelne Kundengruppen. Bitte berücksichtigen Sie, dass diese Regelungen üblicherweise nicht kumulativ gelten, d.h. haben Sie bereits Ansprüche aufgrund gesetzlicher Regelungen in Anspruch genommen oder beabsichtigen Sie, die noch zu tun, wird eine zusätzlich Inanspruchnahme von Mobilitätsgarantien eines Verkehrsverbundes für den gleichen Sachverhalt i.d.R. nicht möglich sein. Eine Übersicht von Verkehrsverbünden in Deutschland finden Sie hier.

Bernd
Bernd

Bernd

Ebene
1
326 / 750
Punkte

Hallo fr34k,
eine Nutzung von Fernverkehrszügen mit einer Verbundfahrkarte sind grundsätzlich ausgeschlossen. Am besten nehmen sie eine frühere Verbindung.
Es ist eher auszuschließen das die Fahrtkosten für eine ICE Fahrkarte erstattet bekommen. Bitte Fragen sie bei dem betreffenden Verkehrsverbund nach, ob die Mobilitätsgarantie auf ihren Fall zutrifft. http://www.vvs.de/service/mobilitaetsgarantie/