Frage beantwortet

Tickets in Bahn verloren. Was nun?

Guten Tag,

ich bin aktuell mit meiner Freundin in Hamburg - angereist sind wir mit dem ICE 894, die Rückfahrt ist geplant mit dem ICE 773 am 17. August.

Das Problem, das wir jetzt haben, ist, dass wir das Ticket für Hin- und Rückfahrt wohl im ICE 894 verloren haben bzw. mir dieses aus der Jackentasche gefallen sind.

Wir haben die Hin- und Rückfahrt im Juni online gebucht und haben das Ticket per Post zugesandt bekommen. Ich habe ein Bild des Tickets und auch die Buchungsnummer.

Da es bei Online- bzw. Handy-Tickets ja die Möglichkeit gibt diese nachzudrucken, meine Frage, ob dies bei postalisch zugestellten Tickets rein von der Logik her nicht auch funktionieren müsste?

Selbst wenn wir ohne das Ticket, dafür aber mit Buchungsbestätigung die Rückfahrt antreten sollten, kann uns hierbei nicht der Tatbestand der Beförderungserschleichung (Schwarzfahren) vorgeworfen werden, da der Täter hierbei die Absicht haben muss das Fahrtentgelt nicht zu entrichten - bezahlt haben wir für die Rückfahrt ja aber bereits, was auch nachgewiesen werden kann (Buchungs- und Zahlungsbestätigung).

Besten Dank vorab.

AndreasH1987
AndreasH1987

AndreasH1987

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da als Nachweis für ein gültiges Ticket aber das Ticket vorliegen muss, und Sie das nicht können, sind Sie nicht im eines gültigen Tickets. Da ändert auch die Buchungs- und Zahlungsbestätigung nichts.

Eine erneute Zustellung des Tickets ist nicht möglich.

Da die Tickets nicht personalisiert sind, kann nun auch jeder andere das Ticket nutzen.
Wenn Sie also wieder zurück reisen wollen mit dem Zug, so brauchen Sie ein neues Ticket.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da als Nachweis für ein gültiges Ticket aber das Ticket vorliegen muss, und Sie das nicht können, sind Sie nicht im eines gültigen Tickets. Da ändert auch die Buchungs- und Zahlungsbestätigung nichts.

Eine erneute Zustellung des Tickets ist nicht möglich.

Da die Tickets nicht personalisiert sind, kann nun auch jeder andere das Ticket nutzen.
Wenn Sie also wieder zurück reisen wollen mit dem Zug, so brauchen Sie ein neues Ticket.

AndreasH1987
AndreasH1987

AndreasH1987

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Im Grunde haben wir jetzt also nur noch eine Chance über den Fundservice der Deutschen Bahn, sollte das Ticket im ICE 894 gefunden worden sein, richtig? Ansonsten neues Ticket buchen.

Gut, aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Die postalische Zustellung in Zukunft also am Besten nicht mehr verwenden. Hätte ich im Falle eines Online-Tickets dieses vor Antritt der Rückfahrt nachdrucken können oder wäre diese Möglichkeit mit der bereits erfolgten Hinfahrt auch hinfällig gewesen?

ilexus
ilexus

ilexus

Ebene
3
3304 / 5000
Punkte

"Hätte ich im Falle eines Online-Tickets dieses vor Antritt der Rückfahrt nachdrucken können oder wäre diese Möglichkeit mit der bereits erfolgten Hinfahrt auch hinfällig gewesen?"

Nein, tatsächlich: Ein Online-Ticket (also ein zugeschicktes, ausdruckbares pdf) ist personalisiert, hätte dann einfach nachgedruckt werden können und wäre gültig gewesen. Man darf dann nur sein Ausweisdokument nicht verlieren ;-)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo AndreasH1987,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Selbst wenn es einen ehrlichen Finder gibt, ist es schwer ein nicht personalisiertes Ticket einem Kunden zuzuordnen. Ich kann Ihnen hier nur die Daumen drücken. /di

Ein Online-Ticket hätten Sie für die Rückfahrt neu ausdrucken können, auch wenn die Hinfahrt schon durchgeführt war. Da dieses personalisiert ist, können ja nur Sie selbst (ggf. mit gebuchten Begleitpersonen) damit reisen, für andere ist es wertlos. Das Ihnen zugesandte Ticket war dagegen nicht personalisiert und kann von jedem, der es evt. gefunden hat, genutzt werden. Ich würde auf jeden Fall mal bei der DB-Information z. B. in HH-Hbf oder -Altona nachfragen, ob man ihr Ticket vielleicht beim Reinigen des Zuges (ich nehme an, der ICE fuhr nur bis HH) vielleicht gefunden hat. Die Weiterleitung an den zentralen DB-Fundservice dauert in der Regel ein paar Tage.

@DB | Mich würde interessieren, ob es nicht sinnvoll und umsetzbar wäre, den Kunden auch bei Schalter- und Automatentickets - somit auch bei den zur Zustellung online gebuchten Tickets - die Personalisierung wahlweise - quasi als Sicherheitsvariante - anzubieten. Und was passiert eigentlich, wenn ein Ticket schon auf dem Postweg zum Kunde verloren geht?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ob es sinnvoll ist und in der Zunkunft umsetzbar wäre, kann ich Ihnen nicht sagen, ThomasDenkel. Aktuell ist es auf jeden Fall nicht möglich, schon allein was die systemischen Gegebenheiten betrifft. Wenn ein Ticket verloren geht oder nicht rechtzeitig ankommt, muss der Reisende sich ein alternatives Ticket buchen und kann sich bezüglich einer Erstattung im Nachgang an die Kollegen wenden. /di

@DB/di | Leider vergißt die DB und deren Mitarbeiter oftmals, daß der Reisende gar nichts muß. Er kann dagegen statt mit der Bahn auch per Auto, Fernbus oder Flugzeug reisen, wenn ihm der Service der DB nicht genügend schmeichelt. Deshalb bitte ich Sie, meinen gut gemeinten Vorschlag der wahlweisen Personalisierung aller Tickets an den zuständigen Fachbereich weiterzuleiten, weil das aus Kundensicht - und ein solcher bin ich seit sehr vielen Jahren - sehr sinnvoll wäre. Systemische Gegebenheiten kann man ändern, wenn man will und das Kundenwohl im Auge hat ...