Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahnhof mehrfach durchfahren

Hallo, brauche dringend Hilfe! Habe ein Sparpreis-Ticket Elmshorn -> Hannover+City. Ich Zwischenhalt Celle eingegeben, da ich mich dort ein paar Stunden aufhalten möchte. Also folgende Reiseverbindung auf Ticket: [...] ICE 583 bis Hannover, S6 nach und dann S6 von Celle. Oben unter Fahrkarte: NV*HH-Hbf ICE 583/H-Hbf*NV. Nun wurde ich auf der Fahrt nach Celle in der S6 kontrolliert. Der Schaffer meinte, die Fahrkarte endet in H-Karl-Wiechert-Allee wegen "+City" und Ende GVH-Bereich. Die Fahrt nach/von Celle sei nicht zulässig. Ich musste einen neuen Fahrschein lösen!? Obwohl die Strecke in Reiseverbindung angegeben und unter Fahrtkarte mit H-Hbf*NV gekennzeichnet. Ich traue mich jetzt gar nicht wieder mit der S-Bahn nach Hannover zurückzufahren! Ich habe doch aber nicht's falsch gemacht, oder? Danke für die Hilfe!

Antworten

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1148 / 2000
Punkte

Ich fürchte, sie haben zwar Celle als Zwischen-Haltestelle angegeben, aber eben keine Aufenthaltsdauer. Und der Weg von HH nach H wurde dann auch über Celle geführt (d.h. der ICE fuhr von HH über Celle nach H), insofern ist das alles schon richtig. Nur dürfen sie danach nicht mehr von Hannover zurück nach Celle und danach nochmals nach H fahren. Das ist im Ticket nicht drin. Als Sparpreis gilt das Ticket nur im ICE von HH nach H in genau diesem Zug. Und der City-Bereich von Hannover reicht nicht so weit.

Sie hätten bei der Buchung nicht nur ein Zwischenbahnhof in Celle, sondern auch eine Aufenthaltsdauer angeben müssen, damit klar ist, dass sie nicht nur über Celle fahren wollen, sondern dort auch Zeit verbringen wollen. Dann sähe die Reiseverbindung auch etwas anders und umfangreicher aus, und vermutlich hatte das auch mehr gekostet.

Zusammenfasst:
Sie wollen die Verbindung Elmshorn->HH->Celle (mit Aufenthalt)->H buchen, haben aber gebucht Elmshorn->HH->H (über Celle ohne Aufenthalt), sind dann später gefahren: Elmshorn->HH->H->Celle (mit Aufenthalt)->H

Sie benötigen daher um nach H zu kommen wieder eine neue Fahrkarte.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich habe Schwierigkeiten mit Ihrer Streckenführung. Sie hätten eine Verbindung wählen müssen mit direktem Halt des Fernzuges in Celle oder mit Umstieg unterwegs vor Celle. Sie haben die Strecke Celle - Hannover nur einmal bezahlt haben diesen jetzt aber zweimal genutzt, dies war mit Ihrer Fahrkarte nicht abgedeckt. Somit war die Nachzahlung ok.

Für die Fahrt Celle Hannover benötigen Sie einen neuen Fahrschein.

Ich sehe mich doch im Recht.
1. Die Fahrkarte ist so regulär über Bahn.de gekauft worden. Wäre die Fahrtstrecke nicht möglich, hätte ja ein Hinweis "Teilpreis" oder "Preisauskunft nicht möglich".
2. Wenn ich Elmshorn->Hannover ohne Zwichenhalt buche ist z.B. vermerkt "Über: NV*HH-Hbf 5:55 ICE 123". Bei folgt dann aber noch: "/H-Hbf*NV". Das bedeutet doch ich fahre nach Hannover über Hamburg und über Hannover + Nahverkehr nach und von Celle. Und dann ist Hannover der Endbahnhof. Beim Ausstieg aus ICE lediglich ein Zwischenhalt "über".

Hallo dbahn29,

ich steige nicht so ganz dahinter, was Sie bei der Buchung genau angegeben haben, aber ich finde keine Verbindung bei der Sie innerhalb von Celle mit der S-Bahn fahren können.
Selbst wenn ich Elmshorn — Hannover Hbf via Celle mit Aufenthalt von 7 Stunden suche, wird mir eine solche Verbindung nicht angeboten.
Wenn Sie irgendwo einen Zwischenhalt machen möchten, um beispielsweise die Stadt zu erkunden, dann benötigen Sie ein separates Ticket zum Verbundtarif. /di

Entscheidend ist doch was in der Fahrkarte steht: Elmshorn -> Hannover+City über [...] ICE 583/H-Hbf*NV. Also wie gesagt, beim ICE-Ausstieg ist Hannover noch nicht Endhalt. Die Verbindung habe ich unter Bahn.de wie folgt gefunden: 1. Zwischenhalt Hannover Hbf und als Verkehrsmittel nur ICE und NV ausgewählt, weil ich nicht IC fahren wollte. 2. Zwischenhalt eben Celle.

Danke für Ihre Rückmeldung. In dem Fall ist das Ticket noch gültig. Mit +City hat es nichts zu tun, da +City erst für die Ankunft in Hannover gilt. Vermutlich haben Sie den Kollegen mit Ihrer kleinen "Rundreise" zwischen Hannover und Celle irritiert und er dachte es geht schon um Ihre Ankunft in Hannover. /di

Super, vielen Dank! Dann bin ich jetzt beruhigt. Ich fahre halt gerne Bahn, so kommt es dann auch mal zu einer solchen Konstellation. Schwarzfahren verurteile ich übrigens.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Leider habe ich auch schon öfters feststellen müssen, daß sich manche Zugbegleiter bzw. Kontrolleure mit dem korrekten Lesen und Interpretieren von Fahrscheinen schwer tun. Sie hätten in diesem Fall den Kontrolleur ganz konkret auf das "NV" im Wegetext hinter H-Hbf hinweisen müssen und auf die gebuchte Verbindung über Celle, die ja auch als Reiseverbindung unten auf dem Online-Ticket abgebildet ist. In ähnlichen Fällen habe ich auch schon den Buchungsverlauf mit Screenshots dokumentiert und diese ausgedruck mitgeführt um beweisen zu können, wie und was ich gebucht habe. Ich würde mich auf jeden Fall unter kundendialog@bahn.de beschweren, dabei eine Kopie des Onlinetickets als PDF mitschicken und die Erstattung der zusätzlich gekauften Fahrkarte verlangen.

Die Verbindung über Celle ist ohne Weiteres buchbar und der Umweg über Celle, auch wenn es sich dabei ab H-Hbf um eine Hin- und Rückfahrt über die selbe Strecke handelt (was ein nicht ortskundiger Fahrgast ja nicht zwangsläufig wissen muss), wird vom Buchungssystem nicht beanstandet. Somit war Ihr Fahrschein gültig und die Nachforderung des Kontrolleurs unberechtigt.

@DB | Man könnte solche Mißverständnisse ganz einfach vermeiden, indem vom Fahrgast gewünschte und gebuchte Umwege auf dem Ticket dargestellt würden, also in diesem Fall Celle im Wegetext in der Form "H-Hbf*NV*Celle" erscheinen würde. Ein Verbesserungsvorschlag, um dessen Weiterleitung an den zuständigen Fachbereich ich Sie hiermit bitten möchte. Es kann doch nicht angehen, daß sich der Fahrgast für solche Fälle eine Verteidigungsstrategie gegenüber den Kontrolleuren zurecht legen muß, obwohl er alles richtig gemacht hat.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"@DB | Man könnte solche Mißverständnisse ganz einfach vermeiden, indem vom Fahrgast gewünschte und gebuchte Umwege auf dem Ticket dargestellt würden, also in diesem Fall Celle im Wegetext in der Form "H-Hbf*NV*Celle" erscheinen würde. Ein Verbesserungsvorschlag, um dessen Weiterleitung an den zuständigen Fachbereich ich Sie hiermit bitten möchte. Es kann doch nicht angehen, daß sich der Fahrgast für solche Fälle eine Verteidigungsstrategie gegenüber den Kontrolleuren zurecht legen muß, obwohl er alles richtig gemacht hat."

Dieser Bug (kein Vermerk von kurzen Nahverkehrs-Abstechern im Wegetext) besteht schon seit Jahrzehten, lange bevor es überhaupt Omline-Tickets gibt! Ich vermute, auch an diesem Bug wird schon seit Kurs90-Zeiten mit dem üblichen Hochdruck gearbeitet...

Früher ließ ich mir immer eine Bescheinigung beim Fahrkartenkauf anbringen, heute hilft nur penible Einhaltung aller Züge wie gebuvht: Genau das habe ich gebucht (und bei Flexpreisen auch extra bezahlt, ggf. Screenshots des Buchungsvorgangs) und genau so fahre ich auch.

Leider haben etliche Kontrolleure weniger Ahnung als informierte Reisende, die sie im Falle kleiner Fehler gnadenlos abkassieren..

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich schwelge jetzt mal in alten Zeiten. Ich habe ein paar Jahre selbst in einem DER Reisebüro gearbeitet und dort Fahrkarten mit der Hand ausgestellt. Es war damalig möglich, gerade in solchen Fällen jede gewünschte Strecke in Tabellenform einzeln einzutragen, diese mussten dann vom ZuB extra entwertet werden.

Im Zuge der technischen Weiterentwicklung sind solche von der Norm abweichenden Dinge von unserer hoch modernen Technik anscheinend nicht mehr zu schaffen.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

@dbahn29 | Ich nehme an, Sie werden um die Erstattung der zusätzlich gelösten Fahrkarte einreichen. Mich würde sehr interessieren, welche Reaktion Sie vom DB-Kundendialog erhalten und ob man sich bei Ihnen für das Fehlverhalten des Kontrolleurs angemessen entschuldigt - vielleicht sogar mit einem kleinen Gutschein. Es wäre schön, wenn Sie unter diesem Thread darüber berichten würden, wenn es so weit ist.

Ich schreibe in solchen Fällen immer "über einen Gutschein in angemessener Höhe als Geste der Wiedergutmachung würde ich mich sehr freuen" und hatte schon manchmal Glück damit. Eigentlich sollte man bei der DB von selbst auf sowas kommen, wenn man schon Fahrgäste durch schlecht geschultes Personal unberechtigt eines Fehlers bezichtigt und abkassiert.

Da ich selbst im Grunde sehr gerne Bahn fahre, aber auch schon in ähnlich ärgerliche Situationen geraten bin, die einem den Spaß daran verderben könnnen, kann ich Ihren Fall sehr gut nachvollziehen. Ich hoffe daher, Sie bekommen Ihr Geld wieder und wünsche Ihren zukünftigen Bahnreisen einen angenehmeren Verlauf.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In der Schweiz gibt es übrigens noch Rundfahrtenbillete mit bis zu 10 Bahnhöfen, sogar in Zusammenhang mit Railaway- Angeboten, aber nur am Schalter, nicht online.